Erfahrungsbericht

Lund University (Wirtschaftswissenschaften)

Hochschule

Lund University

Titel des Studiengangs

Wirtschaftswissenschaften

Standort

Lund

Zeitraum

August 2000 - Juli 2001

Fachrichtung

Wirtschaftswissenschaften - BWL

Bewertung von

Olive...

Gesamtbewertung

3

Gesamtbewertung

3

Qualität der Professoren

3

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Schweden und Skandinavien ist aus meiner Sicht eine der faszinierendsten Regionen in Europa, sehr selbstbewusst, open-minded (im Vergleich zu Mittel- und Südeuropa), landschaftlich schön und mit einer sagenhaften Lebensqualität... würde jederzeit wieder hingehen.

Die Hochschule

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Das Mentorensystem war super :)
Aber bitte nicht gleich (wie viele meiner dt. Kommilitonen) denken, eure schwedische Mentorin ist für euer komplettes privatleben vorgesehen... Schwedinnen habe ich als sehr nette, superlustige aber auch stolze und vor allem emanzipierte mädels kennengelernt. seid ihr euch dessen bewusst und seid lieber ein wenig defensiv, werdet ihr keineswegs Probleme damit bekommen.

Services und Angebote

Karriere-Service

Die Institution Praktikum ist in Schweden nicht ganz so üblich und verbreitet wie bei uns und daher auch nicht so einfach zu bekommen. Daher Augen und Ohren offenhalten, wenn ihr eines sucht (schwed.: Praktik). Eine zusätzliche Chance bieten Kontaktmessen, die ab und zu an der Uni stattfinden oder die Arbeitsvermittlung an der Uni (schwed.: Arbetsförmedling).

Kosten und Gebühren

Mieten s.o.
Für Studenten gibt´s -wie fast überall in Sverige- Rabatte en masse. Sei´s Pizza oder der Burger bei Mc Donald´s, unbedingt immer studentkortet (studentenausweis) mitnehmen !
Extrem gute Angebote gibt´s auch für Fitness-Clubs und Sonnenstudios - viel billiger als in Dtl.
Lebensmittel sind dagegen allgemein teurer, besonderes Lifescience-Produkte (Shampoos, Cremes, etc) und vor allem Alkohol !!! also von diesem zeug am besten so viel wie möglich selbst mitbringen. Im übrigen kann man mit alkoholimporten aus Dtl. (sofern man öfters mal mit dem Auto heimfährt) ein beliebtes Business aufziehen (d.h. schwedische Kommilitonen mit Alk versorgen ;) und sich dadurch so manche Zeche finanzieren...

Studienberatung

s.o.
Ansonsten wird euch in Lund bestimmt nicht langweilig, da echt viel angeboten wird - Sport und auch abendliche Aktivitäten. Es gibt ca. 40 Nationen (eine Art Studentenverbindung, nur nicht politisch sondern nach der Herkunft der Gründer benannt, z.B. Malmös Nation), die dauernd Parties veranstalten.

Das Studienangebot

Weitere Einblicke

Verkehrsmittel

Lund ist die Stadt der Fahrräder. Hatte zwar ein Auto dabei, braucht man aber absolut nicht. Einzig für ein Ausflug zum Beach (extrem flache Strände !!, ca. 20Min.) könnte es von Vorteil sein. Ansonsten alles top zu erreichen: Lund ist sowieso nicht sehr gross, Busse nach Malmö und zum Flughafen Sturup gibts zu Hauf (Flug nach Stockholm übrigens sehr billig Studenten bzw. Pers. unter 26, mit skyways).

Unterkunft

Wohnungen werden i.d.R. durch die Uni vermittelt. Wer irgendwie kann, sollte versuchen in Helsingkronas Nation reinzukommen, da definitv das beste (!!) Wohnheim - beste Lage, besten Zimmer und best parties ;)
Mieten bitte nicht mit dt. Verhältnissen vergleichen (es sei denn ihr kommt aus München, Frankfurt oder Düsseldorf), alle recht saftig, d.h. ab 2200 kr aufwärts = 250 EUR +
Ansonsten sind eigentlich alle Wohnheime recht gut zu erreichen und (zumindest alle, die ich gesehen habe) recht ordentlich.

Lustige Geschichte

Wichtige Tipps ??? Will euch ja nicht eure fettnäpfchen schon vorher verderben, daher hier nur ein paar ausgewählte cultural traps:
- wenn ihr in einen schwedischen Haushalt zu Besuch kommt, nach Eintritt Schuhe ausziehen !
- Alkohol ist kostbares Gut und wird daher immer selbst mitgebracht zu Pre-parties (schwed.: förefest)
- Hände schütteln i.d.R. nur beim ersten Kennenlernen - ist nicht so üblich als Begrüssung. Bei Mädels vorsichtig sein mit dem "French way" (d.h. drei Bussies rechts-links-rechts), ist eigentlich überhaupt nicht üblich !
- nicht dauernd die Schweden damit nerven, dass ihr mal einen Elch sehen wollt. Das ist in deren Augen lächerlich, da es die Viecher dort zu Hauf gibt ;)
das reicht jetzt erstmal...

Die Stadt

Stadtbericht

Da Exchange students i.d.R. nicht überfordert werden (zumindest im ersten Semester, sofern ihr einen Bachelor macht): am besten allles mitnehmen, was angeboten wird !!! Der Kontakt zu Euren internationalen Kommilitonen ist alles und mit Sicherheit ein Riesen-Asset auch für später mal!

Das Interview

Ablauf des Interviews

Harmlos - wie bei uns ist in Schweden alles sehr formell. Bewerbungsbogen, endgültige Wahl der Fächer/Courses erfolgt i.d.R. vor Ort, dazu ein kurzes Statement (in engl.), warum man dort studieren will.

Kostenfrei
registrieren