Erfahrungsbericht

Universidad Pablo de Olavide (Wirtschaftswissenschaften)

Hochschule

Universidad Pablo de Olavide

Titel des Studiengangs

Wirtschaftswissenschaften

Standort

Sevilla

Zeitraum

September 2001 - Februar 2002

Fachrichtung

Wirtschaftswissenschaften - BWL

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

4

Gesamtbewertung

4

Ausstattung der Universität

3

Qualität der Studienberatung

4

Qualität der Professoren

4

Unterkunft

5

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Immer wieder!

Andalusien ist mein Altersruhesitz!

Förderprogramm

Erasmus

Die Hochschule

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Also hier koennte ich mich jetzt mal richtig auslassen. Wenn ich meine Uni mit der Pablo de Olavide vergleiche, kriegt diese hier im Punkto Ausstattung keine Schnitte. Aber viele Kommolitonen von anderen Unis in Deutschland geben dieser Uni die Bestnote. Ich glaube im Mittelfeld kann man sie einordnen!

Es gibt sehr viele Internetraeume (die oh Wunder eine schnelle Verbindung haben!!!), leider ist ein Raum fuer Doktoranten belegt, bei einem muss man sich einen Tag vorher anmelden und der andere ist von Amerikanern belegt, die restlichen sind immer zu. In den ersten Wochen bin ich in den Raum der Doktoranten gegangen und habe dann kein spanisch verstanden. Leider war ein Aufpasser (auch nur Studenten) in meinem Kurs...tja das war dann wohl. Wir haben dann 3 Wochen gebraucht um auch in den Computerraum der Amis nutzen zu duerfen. Leider wird der nur aufgemacht, wenn die Amis fragen. (d.h. wenn du als Erasmusstudent fragst wird er dir nicht aufgemacht!). Entweder man befreundet sich mit den Amis an oder man geht ins Internetcafe. Da die Amerikaner nur Englisch reden und i.d.R. sehr schlecht spanisch, bin ich ins Internetcafe gegangen!

Es gibt Fussballplaetze, Basketballplaetze und einen Fitnessraum. Geplant ist ein Golfplatz, ein Freibad und Tennisplaetze. (Die Uni ist erst 4 Jahre alt...alles muss erst wachsen!)

Ansonsten gibt es 2 Cafes in der man den morgentlichen Cafe einnimmt, eine Mensa und einen Kneipe in der es nur Alk zu Spottpreisen gibt!

Services und Angebote

Karriere-Service

Gibts nicht, aber du bist nicht in Sevilla um Kontakte zu knuepfen. Es gab zwar Vortraege von JP Morgan und Morgan Stanley. Da ich mir so Sachen in der Bank immer antun muss habe ich einen weiten Bogen darum gemacht!

Man geht nach Sevilla um die Sprach zu lernen, die Kultur und Menschen kennzulernen!

Kosten und Gebühren

Sevilla und besonders Andalusien ist billig im Vergleich zu Deutschland. Wenn man aber jeden Tag weggeht sich Abend von Tapas ernaehrt, danach eine Bottelon started und morgens um 4 in die Disko tingelt gibt auch Geld aus.

Tapas gibt es fuer 250 bis 400 ptas
Bier zwischen 100 und 150 ptas
longdrink 400 bis 600 ptas (habe bis jetzt noch keine cocktailbar gefunden, aber rum cola geht auch!)
eintritt in disko FREI! (es sei denn es ist ein tourischuppen)
flamenco show 3000 ptas
10er karte bus 620 bis 700 ptas
taxi 600 ptas
miete 15000 bis 40000 ptas (je nach luxus!)
sportkarte fuer ein semester an der uni 5500 ptas
handy mit karte 1500 bis 5000 ptas (ohne gespraechsgebuehren!)
eintritt in giralda 200 ptas
alcazar FREI
internetcafe pro Stunde 150 bis 300 ptas

Studienberatung

Es gab eine Einfuehrungswoche, die den Namen Einfuehrung in die Lebensweise der Andalusier verdient hat! Die Woche ist quasi ausgefallen, weil nichts organisiert war. War aber egal. Man hat die Leute (Erasmusstudies und auch Spanier kennengelernt), konnte sich fuer Abends verabreden und die Tipps und Tricks austauschen!

Die Betreuung wird vom Internationl Buero durchgefuehrt und ist recht gut. Vielleicht weil wir uns mit der Studentin, die dort arbeitet angefreundet haben!

Das Studienangebot

Weitere Einblicke

Verkehrsmittel

Man sollte den Bericht von Fuchur lesen. Er hat sehr gute Tipps abgegeben.

Zur Pablo de Olavide faehrt ein Bus direkt vom Prado de San Sebastian. Fahrzeit zwischen 20 Minuten und einer Stunde (wenn mal wieder ein Stau ist kann es sehr lange dauern!). Die Fahrt kostet zur Zeit weniger als ne Mark (oder ein halben EURO!). (Bus Linie 75 Avenida de Portugal). In der Stadt am Besten zu Fuss. Ersten sieht man dann mehr, spart Geld, haelt sich fit und kein Weg ist zu weit! Abends kann man sich mal ein Taxi nehmen, dass wenn man nicht gerade zum Flughafen faehrt, oder der Taxifahrer eine Stadtrundfahrt macht auch nicht mehr als 600 ptas kostet...(3.5 is 4 Euro). Ein Vorteil ist es recht Zentral zu wohnen, d.h. wo die Parties stattfinden. Im Winter lohnt sich Triana und Los Remedios, da Calle Betis im Winter wohl eher den Partykern darstellt. Im Sommer verlagern sich die Bottelones und Festivitaeten in die Stadt. (Los Remedios hat den Vorteil, dass man Zentral wohnt und von Party oder Moped laerm mehr oder weniger verschohnt bleibt).

Das sollte man mitbringen

Ich habe mir vorher ein Konto bei der DB24 (WERBUNG!) eingerichtet und ueberweise immer Geld drauf. In Sevilla gibt es recht Zentral 5 bis 6 DB Geldautomaten an denen man kostenlos Geld ziehen kann. Kreditkarte und Eurocard habe ich so gut wie nicht benutzt.

Handy kann man sich billig in Sevilla kaufen! Sehr billig!

Ansonsten gibt es den Corte Ingles im dem man alles kaufen kann.

Wenn man auf Schokolade steht, sollte man sich sowas mitbringen!!! Im Sommer sei davon abzuraten!

Unterkunft

Die Wohnung wurde mir von einer spanischen Bekannten gesucht. Ich bewohne ein Zimmer zu dem es auch ein Wohnzimmer gibt, dass noch 2 andere Studies nutzen. Ansonsten wohnen noch die spanischen Eigentuemer da.
Ein Zimmer in dieser WG kostet 35 bis 40000 ptas und liegt ein wenig ueber dem Standard. Dafuer bietet die Wohnung auch allen Luxus. Nachteil, der Vermieter moechte keine Parties im Haus haben. (Aber es gibt genug Leute die im Winter ihre Wohnung hergeben und wer mal morgens so ne Wohnung gesehen hat, macht NIE zu Hause Parties!!!!!) (wer ne Telefunnummer haben moechte kann mich einfach anmailen!)

Ansonsten bei Fuchur schauen was fuer Tipps er bezueglich Wohnung gegeben hat.

Kurze Anmerkung: Wenn ihr im Wintersemester nach Sevilla kommt, fragt direkt nach einer Heizung...im Winter kann es bei 15 Grad recht kalt werde! (Am Besten ist auch wenn Strom in der Miete mit drin ist, diese Heizungen fressen Strom ohne Ende!)

Lustige Geschichte

Die spanische Sprache ist voll mit Fettnaepfchen, aendert man nur einen Buchstaben kriegen Worte eine andere Bedeutung!

Zum Beispiel hat ein Freund zu einem Maedel gesagt: " Estoy loco por tus huevos" Was soviel heisst wie, ich will dir die Eier abreissen! Er hat nur huevos mit huesos verwechsel. Rchtig heisst der Stz: "ch bin verrueckt nach dir".

Oder pollo (Haehnchen) und polla (Schwanz) kann zu Verwechslungen fuehren. Ein Bekannter hat im Restaurant zum Ober folgendes gesagt: "Tu polla esta buena!"...Was soviel heisst wie, du hast einen geilen Schwanz...tja doch kein Haehnchen!

Auch sollte man aufpassen, das deutsche Wort Feuer hoert sich im spanschen wie ficken an! Also nicht Feuer, Feuer rufen!

Interessante Information

Wer Fragen hat kann sich ja einfach bei mir melden!

Websites

Die Stadt

Stadtbericht

Ich fange mal mit Ausfluegen an!

Granada und Cordoba sind ein Muss! Fuer die Alhambra muss man sich bei der BBVA ein Ticket im Voraus kaufen (kostet 1000 ptas).
Ansonsten gibt es viele kleine Orte die sehenswert sind. Auto mieten ist recht billig (4000 ptas pro Tag mit unlimited Kilometern!).
Es gibt sehr schoene Touren durch die Sierra Morena (dort wo der Jamón de Jabugo herkommt), an der Atlantikkueste Richtung Tarifa oder die Richtung Ronda/Granada. Es gibt auch sehr schoene Straende bei Huelva oder in der Naehr von Cadiz (nur eine Stunden von Sevilla entfernt!). Von Plaza de Armas faehrt halbstuendig ein Bus nach Matarlascañas (soll ein netter Strand sein!). Ich war bis Mitte November noch am Strand, also auch fuer das Wintersemester sind Badehosen pflicht!

Parties gibt es ueberall! Einfach mal die Calle Betis runterlaufen und in jeden Laden reingehen. Man wird schon das richtige finden.
Spanier gehe sehr chick weg. Also Lederschuhe, Stoffhose und Oberhemd an, ansonsten kann es Probleme in Bars und Diskos kommen. In Diskos kommen grosse Horden Jungs nicht rein. Es gibt aber auch gute Tricks. Entweder man paart sich in der Schlage. Es gibt viele Maedels die alleine in die Disko gehen!!!! Oder man erzaehlt dem Tuersteher man ist Deutscher und will heute abend viel Geld da lassen! (ich bevorzuge die erste Methode, denn dann hat man direkt Anschluss gefunden! aber wenn man unbedingt in die Disko will...)
Gute Diskos sind das Doblon (Calle Felipe II), Boss (Calle Betis), Antique (Expo Gelaende).

Was man aufjedenfall machen muss ist, ist Tapao. Vor Tapasbar zu Tapasbar ziehen. Ein Geheimtipp ist das Casablanca (Calle Zaragossa 50, in der Naehe vom Plaza Nueva). Einfach reinquetschen und den Barmann bestellen lassen! Ansonsten muss man die Bars einfach ausprobieren. Meiden sollte man Touribars und die Bar im Bario Santa Cruz! Schoene Tapasbars gibt es in Triana, die eher Fisch servieren! In der Taverna Miami unweit der Trianabruecke an man recht guten fritierten Fisch bekommen. Einfach die Fischplatte bestellen!
Man kann recht gut in kleinen Bar essen, die alles andere als Tourihaft aussehen.

Das Menue lernt man am Besten durchs bestellen kennen!

Am besten kann man in Sevilla waehrend der Rebajas (Schlussverkaeufe) einkaufen, bei denen wirklich bis 70% reduziert wird! In den Einkaufsstrassen findet man alles was man sich vorstellen kann. Maedels! ES GIBT KNAPP 5000 SCHUHLAEDEN!!!!

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Ablauf des Interviews

Meine Bewerbung war eher ein Kreuz auf einem grossen Zettel machen auf dem Stand wo willst du studieren.
Ich musste zwar einen Lebenslauf abgeben, den Rest hat meine Uni fuer mich erledigt. (Musste den Antrag auf ein Erasmus Stipendium noch unterschreiben.)

Warum gerade SEVILLA? Barcelona kenn ich schon, Madrid ist zu kalt im Winter und Suedamerika mir zu teuer...blieb nur Sevilla.

Kostenfrei
registrieren