University of California Berkeley (Transportation)

(4.2/5)   4 Votes

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Die UCB ist unbedingt empfehlenswert, leider ist das Leben in der Bay Area sehr teuer.

Pro

Läßt sich an einzelnen Dingen gar nicht festmachen, das Gesamtbild hat einfach gestimmt. Um nur einiges zu nennen: - sehr renommierte Uni (es gibt keine Uni weltweit mir mehr "aktiven" Nobelpreisträgern); - sehr internationale Studentenschaft; - die Uni ist sehr gut ausgestattet; - die San Francisco Bay Area ist landschaftlich wunderschön!

Contra

Alles ist leider sehr, sehr teuer...

Gesamtbewertung
 

Allgemeine Informationen

Hochschule University of California Berkeley
Stadt Berkeley
Studienbeginn September 2000
Studienende Dezember 2000
Titel des Studiengangs Transportation
Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften - BWL
Studiensprache Englisch

Die Hochschule

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Die Ausstattung der Uni ist einfach unbeschreiblich gut. Von sehr modernen Computerlabs über gutbestückte Bibs bis hin zu zahlreichen Sporteinrichtungen ist einfach alles vorhanden!

Ausstattung der Universität
 

Services und Angebote

Karriere-Service

Die Unterstützung durch die Uni war sehr gut: ständig kommen Job-Angebot über den e-Mail-Verteiler, vielfältige Veranstaltungen ermöglichen die Kontaktaufnahme und verschiedene Kontaktmessen taten ihr übriges.

Career Services
 

Kosten und Gebühren

Die Bay Area gehört dank des langanhaltenden Booms im nahen Silicon Valley zusammen mit New York zu den teuersten Regionen der USA. Das Durchschnittseinkommen der Leute ist einfach so hoch, dass es ihnen schlicht egal ist (auffallend ist der sehr hohe Anteil deutscher Nobelkarossen im Straßenverkehr: BMW, Porsche...). Den Umrechnungskurs DM:$ konnte man schlicht vergessen, alles war ungefähr 1:1 (Bier $3,5, kleiner Imbiß $4-6, etc.)
Geld sparen? Nur der Arbeitsaufwand an der Uni hält einem hier davon ab, Geld los zu werden.

Studienberatung

Ich wurde durch die Uni bzw. das Institut sehr offen und hilfsbereit aufgenommen! Sowohl die materielle (Büro, PC...) als auch die wissenschaftliche Unterstützung waren unvergleichlich zu deutschen Verhältnissen.

Qualität der Studienberatung
 
Qualität der Professoren
 

Das Studienangebot

Vorlesung1
 
Ich habe überwiegend Forschung betrieben und dadurch keine Vorlesungen besucht.

Weitere Einblicke

Verkehrsmittel

Vom San Francisco International Airport gehts am kostengünstigsten mit dem Bay Shuttle nach Berkeley. Die findet man am Flughafen recht einfach, die Fahrt nach Berkeley kostet $19.

Berkeley selbst ist nicht sehr groß. D.h. obwohl es recht hügelig ist, kann man mit dem Fahrrad recht gut rumkommen. Ansonsten ist der öffentliche Nahverkehr (Bus & Bahn) in der San Francisco Bay Area sehr gut ausgebaut.

Das sollte man mitbringen

Da ich nur knapp 3 Monate in den Staaten war, habe ich mich nicht groß um Administratives gekümmert: Touristenvisum, EC- und Kreditkarte, Steckdosenadapter für die wenigen Dinge, die bei 110V laufen und Handy zuhause gelassen (da kein Triband).

Unterkunft

Ich bin in einer WG untergekommen. Das ist aber nicht sehr leicht und sehr, sehr teuer. Der erfolgversprechendste Weg ist über das Cal Housing Office (findet man im Internet), die geben gegen eine Gebühr von $25 ein Monat lang täglich Listings heraus. Bei mir war gleich der erste Versuch ein Treffer, aber das war wohl extremes Glück.

Die Wohnungssituation in Berkeley ist sehr schlecht, deshalb sind die Zimmer auch so teuer. Mein Zimmer (in einem Haus mit 3 Schlafzimmern, also noch recht gute Verhältnisse) kostete $600 pro Monat, alles inklusive. Es geht aber auch wesentlich teurer, leider aber nicht wesentlich billiger.

Unterkunft
 

Websites

Die Stadt

Stadtbericht

In Berkeley selbst werden leider spätestens um 1:30h die Bürgersteige hochgeklappt. Bis dahin Pflichtprogramm: Jupiter's (Shatuck Ave), Spats (neben McDonalds), Blakes und Raleigh's (beide Telegraph Ave).
Ansonsten lockt San Francisco mit vielen Clubs, leider fährt die Bahn nur bis kurz nach 1 Uhr, also immer einen organisieren, der ein Auto hat und fährt.

Unvergessliche Ausflüge: Yosemite Nationalpark, Highway No. 1 nach Süden, ganz San Francisco, Napa Valley, etc.

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Ablauf des Interviews

Am Anfang stand die Idee, meine technische Studienarbeit im Vertiefungsbereich Verkehrsplanung/Verkehrstechnik im Ausland zu schreiben. Da kein Austauschprogramm angeboten wurde, habe ich meinen Professor direkt auf eine Möglichkeit angesprochen. Nach Prüfung meiner bisherigen Studienleistung und einem allgemeinen Gespräch gab er mir mehrere Länder/Unis zur Auswahl, unter denen ich dann die UC Berkeley (bei San Francisco) wählte.
Meine Schlussfolgerung: einfach offen auf den Prof zugehen und klar sagen, was man möchte.


Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen