Erfahrungsbericht

University of St Andrews (economics / philosophy)

Hochschule

University of St Andrews

Titel des Studiengangs

economics / philosophy

Standort

St. Andrews

Zeitraum

September 2004 - Mai 2005

Fachrichtung

Wirtschaftswissenschaften - VWL

Bewertung von

phili...

Gesamtbewertung

5

Gesamtbewertung

5

Ausstattung der Universität

5

Career Services

4

Qualität der Studienberatung

5

Qualität der Professoren

5

Unterkunft

4

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

ich liebe st.andrews:

die kleine, absolut liebenswerte stadt, das warmherzig betreutes studium, der sehr extravagante studentbody und die lage zwischen golfplätzen und nordseeküste machen st.a zu einem einzigartigen ort - mit höchstem lebenswert...

Die Hochschule

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

die studienbedingungen sind hervorragend.

darüber hinaus möchte ich auf ein besonderes schmankerl hinweisen: die uni bietet golfkurse zu sehr niedrigen preisen an.

st.a. gilt als das mekka des golfespots: es gibt in nächster umgebung unwahrscheinlich viele golfplätze und als student kann (und sollte) man davon unbedingt gebrauch machen.

Services und Angebote

Kosten und Gebühren

grossbritannien ist bekanntlich ein bisschen teurer als deutschland.
wie im letzten abschnitt erwähnt, kann man die kosten aber sehr überschaubar halten, wenn man sich für eine "catered" unterkunft entscheidet - dann fallen nämlich nur noch kosten fürs ausgehen und sonstige spässe an.

auch hier gilt dann, dass es keinen grund gibt sich grosse sorgen zu machen. so ist es z.b. beim ausgehen eine beliebte variante unter den st.a studenten zuerst in der "union" (, der studenteneigenen bar) vorzuglühen, wo das pint unwesentlich mehr als 1 pfund kostet, und erst danach dann in die etwas teuerern bars etc. einzukehren.

Studienberatung

die betreuung ist hervorragend.

darüber hinaus gilt an der ganzen uni ein sehr warmes, fast familiäres verhältnis.

Das Studienangebot

Weitere Einblicke

Verkehrsmittel

an- und abreise:

der einfachste weg ist die anreise per flugzeug. eine gut (erste) übersicht über flugverbingungen findet sich unter www.billigflugnet.de

wer die möglichkeit hat nach edinburgh zu fliegen sollte diese wahrnehmen. e. liegt sehr viel näher an st.andrews als glasgow prestwick (oder gar noch weiter entfernte ziele) und eine weiterreise ist aus diesem grund von dort aus auch am einfachsten.

von edinburgh kann man entweder auf zug, taxi oder bus zurückgreifen - meiner erfahrung nach alles unkomplizierte wege weiterzureisen.

die fortbewegung in st.andrews beschränkt sich auf die frage: mit fahrrad oder ohne?
das standtgebiet von st.andrews ist sehr überschaubar. deshalb sind auch alle ziele zu fuss gut erreichbar.

Das sollte man mitbringen

steckdosenadapter...

der rest kann leicht vor ort und bei bedarf geregelt werden.

Unterkunft

ich selbst habe in einer hall of residence gewohnt.

alternativen sind von der uni vermietete bungalows oder private unterkünfte.

was der einzelne wählt bleibt natürlich eine frage der präferenzen.

die vorteile einer hall of residence sind meiner ansicht nach:

1) die klar kalkulierbaren kosten - d.h. miete, essen, nebenkosten etc. sind alle von vornherein fix und schliessen damit unerwartete kostenpunkte aus.

2) die gemeinschaft: die halls umfassen in der regel zwischen 100 und 400 studenten. dies stellt eine schnelle soziale einbindung praktisch sicher.

3) die versorgung: ich gestehe gern, dass ich es genossen habe, frühstück, mittagessen und abendessen gekocht bekommen zu haben. (anmerk. doch dies kann natürlich nicht ganz losgelöst von meinen eigenen kochkünsten (bzw. deren abwesenheit) gesehen werden)

nachteile:

1) für einige sicherlich die aspekte, die ich unter den vorteilen verbucht habe.

2) der individualitätsfaktor ist vermultich sehr viel höher, wenn man in eine eigene wohnung bewohnt.

3) es leben (, neben vielen "internationals") vorwiegend "freshers" (, also studenten im ersten jahr) in den halls of residence. dies drückt den altersschnitt erheblich und ruft das ein oder andere mal auch probleme auf die tagesordung, die man seit der obestufe hinter sich glaubte.

alles in allem ader sollte man sich mit der entscheidung nicht verückt machen. letztlich sind die unterschiede nämlich nicht so gravierend.

Interessante Information

st. andrews hat die höchste rate von studenten, die eine independent school besucht haben.

dies ist auch absolut sichtbar.

doch ich möchte anmerken - auch absolut charmant.

es ist ein wesentlicher teil dessen, was st.andrews so einzigartig macht, dass viele der studenten jede form von übermässigem ehrgeiz ( - "von haus aus" -) ablehnen.

dies bedeutet zum einen, dass die grundstimmung an der uni sehr entspannt ist ( - veranstalungen von "wine and cheese" werden sicherlich von einigen studenten als wichtiger eingeschätzt als vorlesungen zu "financial markets").

zum anderen stellt man aber auch fest, dass man mit ein wenig aufwandt sehr gute ergebnisse (im verleich zu seinen peers) erzielen kann.

Websites

Die Stadt

Das Interview

Ablauf des Interviews

eine grundsätzliche anmerkung: gleich wie im studium in deutschland würde ich es niemandem nahe legen fristen, formalien oder andere bürokratische aspekte bei der bewerbung als auch im späteren studium zu vernachlässigen.

ungleich aber von der bekannten deutschen handhabe beim versäumen von bewerbungs-, rückmelde-. oder sonstigen fristen, lässt der administrative apparat in st.andrews kleinere versäumnisse ohne probleme zu.

dieser tipp gilt im besonderen denjeningen, die sich sorgen die anmeldefristen für ein auslandsjahr verpasst zu haben. meiner erfahrung nach lohnt sich eine spätere anfrage allemal.

Kostenfrei
registrieren