Erfahrungsbericht

T-Systems (Medium Enterprises T-Systems Business Services GmbH)

Unternehmen

T-Systems

Job-Titel

Unternehmen/ Praktikum

Standort

Bremen

Zeitraum

Juli 2007

Position

Praktikant

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

3

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

2

Sallary

4

Kooperation untereinander

5

Karrieremöglichkeiten

1

Spaß

2

Unternehmenskultur

3

Environment

4

Gesamtfazit

Für das erste Praktikum im Grundstudium war es durchaus i.O. Wer möchte kann einiges lernen und sich aktiv einbringen. Dies hängt aber sehr stark von der eigenen Motivation ab.

Beschreibung der Arbeit

Mein Arbeitstag begann zwischen 8:30 Uhr und 9:00 Uhr (dank Gleitzeit kann man sich die Arbeit flexibel einteilen - auch Überstunden können auf- und abgebaut werden). Während der drei Monate bei der T-Systems war ich hauptsächlich in zwei Projekten tätig, die ich zu großen Teilen auch selbstständig koordiniert habe.
Zum einen war dies ein interner Kundenworkshop, zu dem externe Referenten und Kunden diskutieren über Herausforderungen der Zukunft im Bereich Telekommunikation & IT. Hier galt es die Vertriebsmitarbeiter bei der Kundenselektion und -aquise zu unterstützen, mit dem zentralen Marketing Absprachen zu treffen und ein laufendes Monitoring zu erstellen.
Das zweite Projekt befasste sich mit der Implementierung eines neuen Produktes, welches als Pilot am Standort getestet wurde. Auch hier war viel Koordinationsarbeit gefragt.

Daneben war ich auch viel im "daily business" eingebunden. D.h. Auswertungen erstellen, bei Kundengesprächen mitwirken, Präsentationen anfertigen usw.

Atmosphäre

Die Atmosphäre ist sehr entspannt und locker. Hier duzt sich jeder und man wird nicht nur als billige Kopierkraft gesehen. Der Laden ist jedoch nach wie vor sehr "verbeamtet". Dienst nach Vorschrift ist hier eher die Regel, als die Ausnahme.

Besonders witzig fand ich den Betriebsausflug. Alle Mitarbeiter aus dem Vertrieb Geschäftskunden aus Norddeutschland (und das sind eine Menge) haben sich mitten in der Pampa bei Berlin getroffen und zwei Tage "all inklusive" miteinander verbracht.

An meinem letzen Arbeitstag stand auf meinem Schreibtisch ein kleines Abschiedgeschenk und die ganze Abteilung hat sich in mein Büro gedrängt, um sich bei mir zu verabschieden.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Wer hier im Vertrieb tätig sein möchte, sollte auch auf Menschen zugehen können. Wer nur am seinen Schreibtisch vor sich hinarbeiten möchte und dabei die Bürotür verschlossen hält, ist hier verkehrt. Man sollte ein Stück Hartnäckigkeit mitbringen, denn nach Arbeit muss man durchaus fragen.

Empfehlung

Es gibt es ein Programm für ehemalige Praktikanten, für das man jedoch von der jeweiligen Abteilung vorgeschlagen werden muss. Die Telekom bietet auch laufend Stipendienprogramme an. Einfach mal auf den Karriereseiten umschauen. Ich würde empfehlen die Bewerbung direkt an die jeweilige Abteilung am Standort zu senden. Gern per Mail. Vorher sich jedoch nach dem Abteilungsleiter erkundigen und an diesen adressieren.

Branche

Telekommunikation

Unternehmens-Bereich

EDV & Telekommunikation

Die Stadt

Stadtbericht

Bremen ist natürlich eine schöne Hansestadt, die mehr als nur das Weserstadion zu bieten hat. Die Innenstadt bietet super Einkaufsmöglichkeiten und schöne Lokale. Direkt an der Schlachte, kann man einen netten Abend verbringen. Wer es ein bischen ausgefallen mag, der sollte sich eine Wohnung im "Viertel" suchen. Hier treffen sich junge Künstler in urigen Kneipen zwischen Geschäften, wo man sich manchmal fragt, wer den Krempel eigentlich kauft.

Empfehlen kann ich zum Wohnen "Peterswerder", dies ist nur zehn bis zwölf Minuten mit der Straßenbahn bis in die Innenstadt, das Viertel ist direkt nebenan und bis zur T-Systems sind es nur wenige Stationen mit der Straßenbahn (das S-Bahn-Netz ist übrigen gut ausgebaut und auch Nachts fahren noch Nachtbahnen).

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Beworben für

Praktikum

Erfolgreich?

Ja

Ablauf des Interviews

Ich hatte die Bewerbung direkt an die Abteilung geschickt. Die Zusage kam dann nach einigen Tagen per Post. Ein Gespräch hat überhaupt nicht stattgefunden (ich denke dies ist jedoch eher die Ausnahme, als die Regel).

Kostenfrei
registrieren