Erfahrungsbericht

Auswärtiges Amt (Presse, Politik, Wirtschaft, Protokoll)

Unternehmen

Auswärtiges Amt

Job-Titel

Unternehmen/ Praktikum

Standort

Pretoria

Zeitraum

März - September 2002

Position

Praktikant

Bewertung von

per...

Gesamtbewertung

4

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

3

Kooperation untereinander

4

Environment

1

PRO:

  • Internationalitaet, interessante Veranstaltungen, Empfaenge und Vortraege, die man als Repraesentant der Botschaft besuchen konnte.

CONTRA:

  • Die Frage ist grundsaetzlicher: Was sollte in der Buerokratie veraendert werden?!?

Gesamtfazit

Es war mit Sicherheit eine lebendige, andere Erfahrung ueber die ich sehr froh bin - hat sie doch meine Berufswahl entschieden gepraegt.

Beschreibung der Arbeit

Es gibt m.E. keinen klassischen Tagesablauf. Einige Routinearbeiten (bei mir u.a. Presseuebersicht) muessen allerdings im Laufe des Tages erledigt werden, die nehmen jedoch nur einen kleinen Teil des eigentlichen Tagesgeschaefts ein.

Insgesamt gibt es ein breites Spektrum an Aufgaben, das bearbeitet werden kann. Das haengt immer vom Tagesgeschaeft und anstehenden Delegationen ab.

Ich habe damals in Zusammenarbeit mit drei Referaten den UNO-Weltgipfel in Johannesburg vorbereitet und z.T. auch daran teilgenommen. Das war eine spannende Sache fuer Politik-Interessierte.

Wie in den meisten oeffentlichen Institutionen gab es kein Gehalt. Es gibt jedoch zahlreiche Stipendienmoeglichkeiten

Atmosphäre

In einer Auslandsvertretung wird aehnlich wie in einer innerdeutschen Behoerde gearbeitet.
Insgesamt ist das Verhalten eher formell, dennoch umgaenglich. Man sollte sich jedoch nicht taeuschen lassen: von der glamouroesen Welt der Diplomatie bleibt im Alltag nicht allzu viel uebrig

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Der steile Top-Karrierist ist sicherliche fehl am Platze. Beharrlichkeit, Gruendlichkeit und gute Umgangsformen sind elementar - gerade auch im Kontakt mit Gaesten und anderen Mitgliedern des diplomatischen Corps.

Wer sich in der Struktur eine klassischen Administration wohlfuehlt, ist hier sicherlich richtig.

Empfehlung

Hohe Praktikantenfluktuation, viele Juristen in der Wahlstation aber auch SoWis und WiWis. Kommt ganz auf das Referat an. Stipendien gibt es z.B. beim DAAD oder im Carlo Schmid Programm

Branche

Non-Profit, Öffentlicher Dienst, Verwaltung

Die Stadt

Stadtbericht

Pretoria ist zwar Hauptstadt aber dennoch langweilig ohne Ende. Kulturell hat es im Prinzip nichts zu bieten. Die Innenstadt ist auf Grund der (vermeintlichen) Gefahr veroedet und die Kriminalitaet kommt etappenweise aus Jo'burg heruebergeschwappt. Alles in allem: schoen ist es nicht.

Landschaftlich hat das Land dafuer umso mehr zu bieten. Dank einer ausgewogenen Work-Life-Balance habe ich ganz Sub-Sahara Afrika bereisen koennen. Das waren grandiose Erfahrungen.
Ein Auto ist zwangslaeufig noetig. Nach Einbruch der Dunkelheit ist es nicht empfehlenswert, in unbewachten Vierteln umherzulaufen. Die Gefahr ist tatsaechlich da und nicht nur Angstmacherei

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Beworben für

Praktikum

Ablauf des Interviews

Ich habe mich damals direkt bei der Vertretung beworben. Bewerbungen koennen einfach an die Personalabteilung geschickt werden. Ein Sicherheitscheck ist obligatorisch, deswegen sollte man nach Moeglichkeit nicht vorbestraft sein:-)

Man sollte sich einfach im Klaren sein, auf was man sich einlaesst. Das ist wohl das wichtigste.

Kostenfrei
registrieren