Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika (Commercial Service)

(4.5/5)   7 Votes
Art des Erfahrungsberichts:Unternehmen/ Praktikum
Unternehmen: Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika
Stadt: Wien
Position: Paktikant
Beginn oder Zeitraum: Februar - Mai 2009

Erfahrungsbericht Zusammenfassung Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika

Gesamtfazit

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Ich kann es voll und ganz weiterempfehlen.

Pro
Betreuung, Rückhalt der Kollegen, Atmosphäre, Aufgaben.
Contra
-
Gesamtbewertung
 

Beschreibung der Arbeit

In der Regel ist das Praktikum auf 20 Stunden pro Woche ausgelegt, so dass man auch noch genug Zeit hat nebenbei zur Uni zu gehen (falls man in Wien studiert). Die Zeit kann man sich nach Absprache grundsätzlich frei einteilen. Um einen gewissen Rhythmus zu bekommen habe ich i.d.R. von 08:30 – 12:30 gearbeitet. Die Aufgaben bestanden aus einer Reihe von Routineaufgaben wie etwa die Besorgung der Post, dem Aussenden diverser Bekanntmachungen per Email oder der Erstellung von Mitschriften bei Meetings. Ansonsten war man hauptsächlich damit beschäftigt mehrseitige Reports über bestimmte Industrien in Österreich zu schreiben, mögliche Partner für bestimmte U.S. Unternehmen in Österreich zu identifizieren und ein Treffen einzuleiten oder spezifische Anfragen von U.S. Unternehmen beispielsweise zu EU Richtlinien, Marktchancen etc. zu beantworten etc..

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung
 

Atmosphäre - Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika

Atmosphäre

Die Atmosphäre war wirklich spitze. Das Team bestand aus Österreichern und Amerikanern und alle waren sehr freundlich und hilfsbereit und haben sich alle Mühe gegeben einem „den Aufenthalt“ interessant wie möglich zu gestalten. Auch der Chef war sich nicht zu fein die Post wegzubringen wenn man selber grade beschäftigt war. Auch wenn mir einmal ein Fehler unterlaufen ist konnte ich mich auf den Rückhalt der Kollegen verlassen. Desweiteren wurde ich auch auf Empfänge beim Botschafter oder andere Events eingeladen oder auch mal zu einem Meeting bei der UN mitgenommen.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Neben Deutsch sollte man auf jeden Fall sehr gute Englischkenntnisse mitbringen, da man häufiger mal mit U.S. Amerikanern telefonieren muss und man seine Berichte ebenfalls in Englisch verfasst (welche natürlich nochmal gegengelesen werden). Desweiteren sollte man zupackend sein, auch mal alleine an einem Projekt arbeiten können und einen serviceorientierten, freundlichen Charakter aufweisen. Ich würde empfehlen immer ein bisschen mehr zu machen als von einem erwartet wird also beispielsweise auch mal mehr als die vertraglichen 20 Stunden pro Woche zu arbeiten falls erforderlich.

Empfehlung

Keine Ahnung. Bewerben kann man sich ganzjährig über die folgenden Link: http://vienna.usembassy.gov/en/embassy/internships.htm Die besten Chancen man sicherlich wenn man sich nicht gerade für die Sommermonate bewirbt. Desweiteren gibt es die gleichen Stellen auch in anderen Ländern (z.B. Deutschland). Da auch ein sehr umfangreicher Sicherheitscheck durchgeführt (Ergebnis dauert nach Einreichung aller Dokumente wie Führungszeugnis ca. 4 Wochen) wird sollte man dies bei der Bewerbung berücksichtigen.

Kooperation untereinander
 
Karrieremöglichkeiten
 
Spaß
 
Unternehmenskultur
 
Unternehmensumfeld
 

Branche

Non-Profit, Öffentlicher Dienst, Verwaltung

Die Stadt

Stadtbericht

Ich wohne nun schon seit einigen Jahren in Wien und finde die Stadt einfach nur perfekt. Wien hat sehr viel zu bieten. Unmengen an Bars und Museen, schöne Parks, die Donau in der man auch baden kann, Budapest und Bratislava sind auch gleich um die Ecke, etc.. Die Wohnung habe ich am schwarzen Brett in der Uni gefunden es gibt aber auch etliche Seiten im Internet wo man fündig werden kann.

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Beworben für

Praktikum

Ablauf des Interviews

Das Auswahlgespräch würde ich als klassisch bezeichnen wobei insbesondere die Motivation/Persönlichkeit im Mittelpunkt steht. Cases oder Fachfragen wurden nicht gestellt. Die Interviewsprache war Deutsch und Englisch. Nach ca. 20 Minuten stellt man sich dann noch kurz beim Abteilungsleiter vor (ebenfalls auf Englisch) und das wars dann auch schon. Man sollte also vor allem üben sich persönlich und seine Motivation für den Job auf Deutsch und Englisch präsentieren zu können. Man sollte natürlich auch wissen womit sich der Commercial Service beschäftigt.


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Non-Profit

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen