Erfahrungsbericht

EY Consulting (Audit)

Unternehmen

EY Consulting

Job-Titel

Unternehmen/ Praktikum

Standort

Stuttgart

Zeitraum

Februar - Juli 2002

Position

Praktikant

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

5

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

5

Sallary

5

Kooperation untereinander

5

Karrieremöglichkeiten

5

Spaß

5

Unternehmenskultur

4

Environment

5

PRO:

  • - Lerneffekt - Einsatz beim Mandanten - Verantwortung - Schulungen, Trainings - Einblicke in viele verschiedene Unternehmen und Märkte

CONTRA:

  • - Praktikantengemeinschaft - mehr Geld (man bekommt ja schließlich nie genug)

Gesamtfazit

- jederzeit wieder
- als CEO: flexiblere Arbeitszeiten im Büro einführen, Bonussystem für feste Mitarbeiter optimieren

Beschreibung der Arbeit

Einen normalen Arbeitstag in der Wirtschaftsprüfung gibt es nicht. In der "busy-season" (August bis Mai) ist man eigentlich nie im Büro sondern immmer unterwegs beim Mandanten. In der ruhigen Phase im Sommer nehmen viele ihren Urlaub oder gehen in Freistellung für die Vorbereitung ihrer Berufsexamina, StB, WP, CPA).

Im Büro wird normalerweise von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr und gerne auch länger gearbeitet. Beim Mandanten arbeitet man normalerweise um einiges mehr und kommt so im Schnitt auf 12 Stunden am Tag. Praktikanten müssen am Wochenende normalerweise nicht arbeiten, es sei denn man wird zu einer Inventurbeobachtung o.Ä. geschickt.

Ein Praktikant bekommt die gleichen Aufgaben wie ein Assistent im ersten Jahr:
- Bankbestätigungen überprüfen
- Saldenbestätigungen Forderungen L&L, Verbindlichkeiten L&L, Forderungen & Verbindlichkeiten geg. verbundenen Unternehmen überprüfen
- Anlagen Zugänge und Abgänge prüfen, Anlagespiegel erstellen, Abschreibungen verproben
- GuV Verprobung
- Sonstige finanzielle Verpflichtungen überprüfen
- Research, Vorbereitung von Präsentationen, Korrekturlesen von Berichten,
- sehr selten: die Standard Praktikanten Aufgaben wie kopieren, etc.

Die Aufgaben sind so gut wie immer herausfordernd und man muss von Anfang Verantwortung übernehmen und selbstständig arbeiten und seine Ergebnisse dokumentieren und vor Seniors, Managern und Partner erklären können.
Im ständigen Kontakt mit den Mitarbeitern, Abteilungsleitern und Geschäftsführern der verschiedenen Mandanten wird ein professionelles Auftreten erwartet.

Während meines Praktikums wurde ich bei Mandanten in ganz Baden-Württemberg und Bayern eingesetzt. (Highlights: Mandanten in den Alpen & am Chiemsee)

Atmosphäre

Die Unternehmenskultur ist geprägt von intensiver qualitativ hochwertiger Arbeit beim Mandanten.
Durch ständig wechselnde Teams lernt jeder den anderen kennen.
Das Prinzip des "knowledge-sharing" ist oberstes Gebot, d.h. jeder kann jeden fragen und jeder hilft jedem. Fachwissen wird aktiv an die Kollegen weitergegeben und normalerweise müssen erfahrene Mitarbeiter auch Schulungen für Neueinsteiger abhalten.
Durch das Mentorsystem hat jeder Mitarbeiter einen direkten Ansprechpartner in der nächsthöheren Ebene.
Für jeden längeren Einsatz/Job erhält man ein Rating des Seniors, Managers oder Partners die auch für den auszuzahlenden Bonus am Ende des Jahres und die Beförderung wichtig sind.
Man bekommt also regelmäßig seine Stärken und Schwächen präsentiert um sich verbessern zu können.

Durch ständige Schulungen, Fortbildungen, Happy-Hours, Mitarbeiterparties (z.B. "End-of-busy-Season") werden die Mitareiter ständig motiviert um neue Höchstleistungen zu bringen.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

- Interesse an Zahlen sollte man schon haben
- komplexe Zusammenhänge (z.B. Konzernabschluss) sollte man schnell begreifen können
- teamorientiert
- zielstrebiges und selbsständiges Arbeiten
- belastbar, mobil, flexibel (heute hier morgen dort)
- fachlich topfit
- ständige Bereitschaft zur Weiterbildung

Empfehlung

k.A. Auf der Website der Firma findet man alle nötigen Informationen und Ansprechpartner.

Branche

Wirtschaftsprüfung

Die Stadt

Stadtbericht

Stuttgart ist eine sehr grüne Stadt mit viel Natur etc..
Die Stadt bietet alles was man braucht. Shopping, Party, Sport ist überall möglich.

Ich habe allerdings in Reutlingen gewohnt, da ich eh die meiste Zeit nicht in Stuttgart sondern im Hotel irgendwo im Süden Deutschlands gewohnt habe.

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Beworben für

Praktikum

Ablauf des Interviews

Im Auswahlgespräch mit einer HR Person und einem Manager/Managerin werden verschieden Stationen im Lebenslauf angesprochen.

Danach wird das Fachwissen anhand einiger kleiner Fallstudien überprüft (z.B. Anschaffung und Bilanzierung von Computern, verschiedene Buchungssätze) und ein paar allgemeine Fragen zu HGB, IAS und US GAAP gestellt (z.B. Unterschiede in der Gewinnrealisierung, etc.)

Fragen sollte man nie mit "keine Ahnung" oder "das weiss ich nicht" beantworten, sondern lieber noch irgendwas Allgemeines dazu sagen oder das Gespräch in eine andere Richtung steuern.
Wer sich im Interview natürlich gibt und seine fachlichen Schwächen nicht direkt anmerken lässt kommt auch eher für einen Einsatz beim Kunden in Frage.

Nach 1,5 h Interview habe ich direkt eine Zusage bekommen. Den Vertrag habe ich am nächsten Tag per Post erhalten.

Kostenfrei
registrieren