Erfahrungsbericht

Linklaters (Gesellschaftsrecht)

Unternehmen

Linklaters

Job-Titel

Unternehmen/ Praktikum

Standort

Köln

Zeitraum

November 2001 - September 2002

Position

Praktikant:in

Bewertung von

run...

Gesamtbewertung

5

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

5

Sallary

5

Kooperation untereinander

5

Karrieremöglichkeiten

5

Spaß

4

Unternehmenskultur

4

Environment

5

PRO:

  • besonders gut ist die Ausstattung der Kanzlei

CONTRA:

  • bislang keine ersichtlich.

Gesamtfazit

Ich würde mich bei einem gutem Examen später gerne hier bewerben.

Beschreibung der Arbeit

Die Aufgaben bestehen im Assistieren bei der Sammlung und Einstellung von Knowhow in das Netzwerk. Dort kann es von allen Mitarbeitern im gesellschaftsrechtlichen Bereich von LOR Deutschland (Berlin, Köln, München, Frankfurt) eingesehen werden

Atmosphäre

Früher hieß das Unternehmen Oppenhoff & Rädler. Nach der Fusion mit der Mega-Kanzlei Linklaters aus London heißt sie nun Linklaters, Oppenhoff & Rädler. Weitere Fusionspartner befinden sich fast überall in Europa.
Die Atmosphäre und die Kultur im Unternehmen sind sehr gut.
Die Zusammenarbeit ebenfalls, auf Fragen bekommt man ausgiebige Infos. Was mir am meisten gefällt, ist die EDV-Abteilung. Bei jeder noch so kleinen Frage ist ein EDV-Mitarbeiter in paar Minuten bei dir im Büro. Des weiteren werden fortlaufend Kurse in speziellen Programmen angeboten. Auf Wunsch wird so eine Einführung auch kurzfristig vorgenommen.
Die Bibliothekarinnen sind sehr zuvorkommend. Ihr Motto "geht nicht, gibt's nicht!" Sie besorgen alles an Aufsätzen, Literatur usw.
Genauso gut ist die Materialbeschaffung: Selbst als Praktikant bekommt man alles an Material, was man benötigt, in aller Schnelle gebracht.
Für angehende Juristen macht es Laune, bei LOR zu arbeiten. Gut ist auch, den Druck kennenzulernen, mit der eine solche Großkanzlei täglich arbeitet.

Motivation und Anreize:
Für alle Anwälte besteht die Möglichkeit für ein Jahr in einen der anderen Kanzleien (europaweit) von Linklaters zu arbeiten. Sogar eine Außenstelle in New York gibt es, die man für ein Jahr aufsuchen kann. Das Unternehmen begrüßt derartige Ambitionen, im Ausland zu arbeiten. Alles im allem sind mehr als genug Anreize gegeben, bei diesem Unternehmen zu bleiben.

Die Kultur des Unternehmens ist allein durch ihre mehr als 100jährige Historie eine sehr angenehme. Sehr angenehm ist ebenfalls der Umstand, dass fast sämtliche Mitarbeiter eine Weile im Ausland waren und sprachlich versiert sind.

Soweit ich das bislang mitverfolgen konnte, ist vieles sehr positiv zu bewerten.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Auslandserfahrung, Fremdsprachen, wirtschaftliche Grundkenntnisse und fortgeschrittene EDV-Kenntnisse sind sicher sehr zum Vorteil. Ein gutes Examen, oder wie in meinem Fall gute Leistungen bei den Scheinen, sind mit ein entscheidender Vorteil.

Charaktereigenschaften:
ich denke die üblichen...Pünktlichkeit, Belastbarkeit und Freundlichkeit..ich werde als Praktikant sogar von Partnern auf dem Flur gegrüßt (ist nicht immer selbstverständlich in Kanzleien) und natürlich auch umgekehrt...

Empfehlung

da bin ich überfragt ich habe mich per mail beworben. Der Zufall wollte es, daß gerade an denselben Tag die Personalleiterin nach einer studentischen Hilfskraft ersucht wurde. Erreichbar unter agnes.dresen@linklaters.com.

Branche

Recht

Die Stadt

Stadtbericht

Köln ist einfach nur cool..schließlich lebe ich ja seit Jahren hier...und Karneval wird bei LOR genauso leidenschaftlich gefeiert..

Sport und Freizeit:
wenn man vom Pleitenkurs des 1.FC Köln absieht, ist mit Rheinenergy Cologne und den Kölner Haien sehr qualitatives Angebot gegeben.

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Beworben für

Praktikum

Ablauf des Interviews

Das Auswahlgespräch fand mit der Personalleiterin und der Anwältin statt, für die ich nun arbeite.
Gefragt wurde ich nach meinem Interesse an Gesellschaftsrecht und u.a. auch Auslandserfahrungen.
Fehler, die ich gemacht haben könnte, sind mir nicht bewußt.

Kostenfrei
registrieren