Personal Fit-Fragen (2): Stress- und Motivationsfragen

(4.5/5)   4 Votes

Stressfragen

Wer als Antwort auf die Frage nach seinen Schwächen „Perfektionismus“ oder „Ungeduld“ angibt, langweilt Personaler schnell. Versuche besser dir gute Gedanken über deine wirklichen Schwächen zu machen – und bring zum Ausdruck, wie du an ihnen gearbeitet hast. Außerdem solltest du dir diese Schwächen gut notieren und aufheben, denn häufig wirst du sie für deine nächste Praktikumsbewerbung wieder benötigen.

Stressfragen im Vorstellungsgespräch testen deine Reaktion auf unerwartete Sachverhalte anhand von überraschenden oder provozierenden  Fragen. Auch hier ist es wichtig, vorbereitet ins Bewerbungsgespräch zu gehen – wer nicht weiß, dass die plötzliche Aussage des Interviewers, „Sie sind eigentlich gar nicht der Berater-Typ, oder?“ nur als Test gedacht ist, verliert je nach Charakter schnell Nerven oder Mut. Mit Stressfragen werden die vordergründigen Schwachstellen in deinem Lebenslauf geprüft, beispielsweise ein abgebrochenes Studium oder schlechte Noten. Zeige, dass du die Fähigkeit zur Selbstreflexion besitzt und erkläre dein Verhalten und die positiven Folgen des vermeintlichen Rückschlags. Mit Ruhe und Übersicht lassen sich scheinbare Unstimmigkeiten auf deinem Karrierepfad aus dem Weg räumen.

Weitere Stressfragen, die dir begegnen könnten, sind zum Beispiel:

  • Was sind Ihre Schwächen?
  • Was war Ihr größter Misserfolg?
  • Warum liegen Sie über der Regelstudienzeit?
  • Meinen Sie wirklich, dass ihre praktischen Erfahrungen für den Job ausreichen?
  • Sie wollen Unternehmensberater werden – also auf eine eigene Familie verzichten?

Auf squeaker.net findest du unter Arbeitgeber eine Übersicht aller Top-Unternehmensberatungen. Anhand der Profile kannst du Unternehmenswerte und -ziele gut nachvollziehen und bei deiner Job-Entscheidung einbeziehen.

Motivations-Fragen

Diese Kategorie von Fragen untersuchen die Motive, die zu deiner Bewerbung geführt haben – warum willst du Unternehmensberater werden und warum hast du dich für eine Bewerbung bei genau dieser Beratung entschieden? Hast du ein realistisches Bild vom Berater-Alltag und weißt, welche Opfer von dir verlangt werden?

Für die Beantwortungen solcher Fragen ist eine Recherche im Vorfeld sinnvoll – nützliche Mittel dafür sind beispielweise die Firmen-Homepage, Branchenforen, Erfahrungsberichte und das Verfolgen der Tagespresse auch abseits des Sportteils. Recruiting-Events oder Gespräche mit Mitarbeitern auf Karrieremessen bieten ebenfalls eine gute Argumentationsgrundlage für das Gespräch.

Weitere gern gestellte Fragen, die in vielen Bewerbungsgesprächen auftauchen:

  • Welche Themen oder Branchenschwerpunkte unserer Beratung interessieren Sie besonders?
  • Wie stellen Sie sich den Beruf als Unternehmensberater vor?
  • Bei welchen anderen Beratungen haben Sie sich noch beworben?
  • In welcher Branche würden Sie alternativ gerne arbeiten?
  • Wo sehen Sie unser Unternehmen im Vergleich zum Wettbewerb?

 

 

Deine Fragen

Zum Abschluss kannst du oft deinerseits Fragen stellen – nimm diese Chance wahr! Mit Personal Fit-Fragen wird getestet, ob du aus Unternehmenssicht passt – gleichermaßen  solltest du überprüfen, ob auch du dir vorstellen kannst, den Großteil deiner Zeit dort zu verbringen. Informationen abseits von geschönten Werbebroschüren können dabei entscheidend sein. Außerdem wird es schnell als Desinteresse am Unternehmen gewertet, wenn du gar keine Fragen hast. Zeige, dass du dich gut vorbereitet hast und frage nach Dingen, die dir bei deiner Recherche für die Beantwortung der Motivationsfragen unklar blieben.

Falls dir selbst keine kluge Frage einfällt, kannst du unserer Checkliste einige Beispiele entnehmen:

  • Wie werden Einsteiger auf ihren Job vorbereitet?
  • Wie funktioniert der Prozess zur Besetzung von Projekt-Teams?
  • Wie sieht der Review- bzw. Bewertungs-Prozess aus, der die weitere Karriereentwicklung bestimmt?
  • Wie ist das Verhältnis von Partnern zu Beratern?
  • Gibt es einen Office Friday?
  • Welchen sozialen Engagements geht die Beratung nach?

 

 

Tausche dich vor deinem Telefoninterview oder Bewerbungsgespräch mit anderen squeaker.net-Mitgliedern aus und schreibe anschließend einen eigenen Erfahrungsbericht. Weitere Experten-Tipps findest du im Insider-Dossier "Bewerbung bei Unternehmensberatungen".

 

  1. « zurück
  2. 1
  3. 2

Inhalt

  1. Einleitung: Personal Fit-Fragen
  2. Personal Fit-Fragen (2): Stress- und Motivationsfragen

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen