Interview mit Siemens Management Consulting: Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung

(3.71/5)   7 Votes

Andrea Wittmann ist  Diplom-Psychologin, zertifizierter systemischer Business Coach und psychologische Psychotherapeutin. Seit dem Sommer 2007 arbeitet sie bei Siemens Management Consulting. Ihre persönlichen Interessen sind die Psychologie, Berge und Wandern, Joggen und Meditation.
Im Insider-Interview gibt sie Tipps für die Bewerbung bei Siemens Management Consulting.

Frau Wittmann, ganz kurz: Was zeichnet eine gute Bewerbung formell aus?

Eine gute Bewerbung besteht aus einem knackigen Anschreiben – auf keinen Fall mehr als eine Seite! –, das individuell auf das Unternehmen zugeschnitten ist, und einem gut strukturierten CV, der maximal zwei Seiten umfasst, mit den aktuellsten Lebensstationen beginnt und dann chronologisch in die Vergangenheit geht. Im Anhang finden sich die kompletten Dokumente, inklusive Abitur-, Bachelor- und Masterzeugnis sowie Zeugnissen für Praktika. Es ist schön, wenn die Dokumente in einem PDF zusammengefügt sind. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Bewerber ein Standardanschreiben für verschiedene Firmen vorbereiten und dann jeweils nur einen individuellen Satz zum Unternehmen einfügen. Das ist für mich ein No-Go. Ich wünsche mir Bewerber, die zeigen, dass sie sich mit der Frage auseinandergesetzt haben, warum sie bei Siemens und bei der SMC arbeiten möchten. 

Was sollte der ideale Bewerber inhaltlich mitbringen, um zu einem Vorstellungsgespräch bei SMC eingeladen zu werden?

Auf den ersten Blick die klassischen Kriterien: ausgezeichnete akademische Bildung, relevante Praktika und mindestens 6 Monate Auslandsaufenthalt. Wir legen Wert auf sehr gute akademische Leistungen. Gern sehen wir Ergänzungen des Studiums durch eine Zusatzqualifikation (MBA, Promotion), aber diese sind nicht zwingend. Was die gewünschte Praxiserfahrung angeht, schauen wir auf die Studienfachrichtung: Bei Bewerbern mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund wünschen wir uns strategisch ausgerichtete Praktika (bspw. Unternehmensstrategie, Inhouse-Beratung), darunter darf gern eins in einem technischen Industrieunternehmen und eins in einer Beratung gewesen sein. Sehr schön ist natürlich einschlägige Berufserfahrung in einem der großen strategischen Beratungshäuser. Bei Bewerbern anderer Fachrichtungen wie Ingenieuren oder Naturwissenschaftlern setzen wir weniger strategische Praktika voraus. Ausgezeichnete Englischkenntnisse sind ein Muss, d.h. ein längerer Auslandsaufenthalt ist Voraussetzung. Und natürlich lernt der Bewerber durch einen längeren Auslandsaufenthalt auch, sich auf andere Kulturen einzustellen. Das Arbeitsumfeld bei SMC ist sehr international, da ist es wichtig, sich auf verschiedene Kulturkreise einlassen zu können. High-School Erfahrungen während der Schulzeit reichen da aber nicht aus, wir setzen eine Auslandstätigkeit während des Studiums voraus. Wie lange ein Bewerber für sein Studium gebraucht hat, ist für mich generell nicht so ausschlaggebend. Wer ein Semester länger eingeschrieben war und dafür ein relevantes Praktikum mehr absolviert hat, ist mehr als willkommen.

Sollte man sich gezielt auf die Gespräche vorbereiten?

Unbedingt. Der Auswahlprozess in der Beratung folgt strengen Regeln, und ohne Vorbereitung wird es sehr schwierig, ihn zu bestehen. Sich auf den Wunscharbeitgeber vorzubereiten, ist ein absolutes Muss. Ich setze voraus, dass sich ein Bewerber mit Siemens im Allgemeinen und Siemens Management Consulting im Speziellen auseinandergesetzt hat: Er sollte bspw. über die Geschäftsgebiete und über die Umsatzzahlen informiert sein und sich die Frage gestellt haben, warum er für Siemens arbeiten will und warum explizit für Siemens Management Consulting. Er sollte sich auch gute Beispiele aus seinem Leben zum Thema Teamsituationen und eigene Werte in Erinnerung rufen. Zudem ist es sehr sinnvoll, sich mithilfe unseres Testlinks auf den analytischen Test vorzubereiten. Am wichtigsten ist aber, sich mit Kommilitonen auf das Thema Case Studies vorzubereiten. Unsere Fallstudien sind immer auf realen Projektbeispielen aufgebaute Siemens-Fälle, für die man in jedem Fall die Grundrechenarten im Kopf und Dreisatzrechnung beherrschen muss. Daneben testen unsere Case Studies die analytischen und die Problemlösefähigkeiten der Kandidaten.

Angenommen, ein Kandidat erfüllt all diese Kriterien – was erwartet ihn dann in den Gesprächen selbst? Worauf muss er besonders achten?

Der Auswahlprozess für Consultants besteht aus zwei Runden, für Praktikanten ist es eine Runde. Um als Berater eingestellt zu werden, müssen Bewerber einen analytischen Test und ein einstündiges Vorinterview mit einem Berater bestehen. Wenn dies positiv verläuft, werden sie zum Interviewtag mit anderen Bewerbern eingeladen. An diesem Tag finden noch einmal vier Einzelinterviews mit Beratern statt: ein Persönlichkeitsinterview und drei Case-Study-Interviews. Für Praktikanten besteht der Prozess aus dem analytischen Test und drei Einzelgesprächen – einem Persönlichkeitsinterview und zwei Case-Study-Interviews. 

Ein Student ist sich unsicher, ob Beratung überhaupt etwas für ihn ist. Welche Möglichkeiten hat er bei Ihnen, das herauszufinden?

In diesem Fall ist es sicherlich hilfreich, sich zunächst für eines unserer zahlreichen Events zu bewerben. Dabei geben wir einen umfassenden Einblick in das Alltagsgeschäft eines Beraters: Die Teilnehmer lernen persönlich einige Berater kennen und lösen in Gruppen klassische Fallstudien, was auch eine gute Vorbereitung auf das Interview ist. Daneben bietet natürlich auch ein Praktikum die Möglichkeit, die Beratung kennenzulernen. Die Auswahlkriterien sind ähnlich angelegt wie für den Festeinstieg. Für ein Praktikum sollten die Bewerber mindestens das vierte Semester abgeschlossen haben.

Was antworten Sie einem Bewerber, der Sie fragt, was die SMC besonders macht?

Bei SMC können Sie strategische Beratungsprojekte in vielfältigen Branchen kennenlernen. Bei SMC herrscht ein familiäres und kollegiales Umfeld. Da Sie Teil des Konzerns sind, sind Ihre Kunden auch gleichzeitig Ihre Kollegen. Sie bilden sehr schnell ein umfassendes Netzwerk und sammeln bereichsübergreifende Erfahrung. Und da Siemens ein sehr großer Konzern ist, lernen Sie verschiedenste Bereiche und Branchen kennen. Wenn Sie sich für einen großen Technologiekonzern begeistern können und strategische Beratung Sie reizt, dann ist die SMC die richtige Wahl.

Möchten Sie Studenten noch einen Tipp für ihre berufliche Laufbahn mitgeben?

Fragen Sie sich schon früh im Studium, welcher Jobeinstieg, welche Branche, welche Tätigkeit Ihnen Spaß machen könnte. Und dann machen Sie in diesem Bereich gezielt Praktika, besuchen Sie Workshops oder Events und versuchen Sie, mit Alumni Ihrer Hochschule Kontakt aufzunehmen, die in dieser Branche tätig sind. Prüfen Sie sich, ob es wirklich Ihr Wunsch ist, zum Beispiel in die Beratung zu gehen, oder ob Sie vielleicht nur einem Trend folgen, weil viele Ihrer Kommilitonen in diese Branche gehen. Sie sind langfristig nur erfolgreich, wenn Sie wirkliches Interesse an dem haben, was Sie tun. Und wenn Ihr Herz dafür schlägt.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen