Der SQUEAKER Ratgeber

Einstellungstest Finance

Einstellungstests in der Finance-Branche

Einstellungstests für Bewerber gehören in der Investmentbank zur Personalauswahl. Alle Tests in der Finance-Branche – ob Online-Test oder Assessment Center – überprüfen dein logisch-analytisches Denkvermögen anhand verschiedener Aufgabentypen.

In der Finance-Branche begegnen dir Einstellungstests am häufigsten in der Form von Online Assessments. Wenn deine Bewerbungsunterlagen beim Screening positiv bewertet wurden, werden dir deine persönlichen Zugangsdaten für den Einstellungstest zugeschickt. In der Regel kannst du den Test nicht unterbrechen – du solltest also sicherstellen, dass du ausreichend Zeit zur Verfügung hast und eine konzentrierte Arbeitsatmosphäre herrscht. Bestehst du den Online-Test kommst du in die Interview-Runde, fällst du durch, spart sich das Unternehmen Zeit und Kosten. Es ist auch möglich, dass solche Tests offline an einem Auswahltag durchgeführt werden – hier werden die Testergebnisse zusammen mit dem persönlichen Eindruck aus dem Interview bewertet. Einen weniger guten Test kannst du mit besonderen Leistungen in anderen Bereichen ausgleichen.

3 Einstellungstest-Typen

Im Wesentlichen lässt sich zwischen 3 verschiedenen Testtypen unterscheiden:

  • Numerical Reasoning Tests
  • Verbal Reasoning Tests
  • Abstract oder Diagrammatic Reasoning Tests

Alle 3 haben eines gemeinsam: begrenzte Zeit für eine feste (und meist hohe) Anzahl an Aufgaben. Die Aufgaben sind im Allgemeinen nicht allzu schwer – es geht eher darum, sich zu konzentrieren, um in der gegebenen Zeit möglichst viele Aufgaben zu lösen. Im Folgenden stellen wir dir die 3 verschiedenen Kategorien näher vor.

Numerical Reasoning Test

Diese Kategorie kann am ehesten mit dem Begriff Mathetest ins Deutsche übersetzt werden. Klassische Aufgaben sind z. B. Prozent- und Bruchrechnung, Währungsumrechnungen und die Interpretation von Daten aus Tabellen, Graphen oder Charts. Die Tests sind gewöhnlich in Multiple Choice-Form – aufgrund der knappen Zeit wirst du zuweilen Ergebnisse schätzen müssen und diese mit den vorgegebenen Antworten vergleichen. Dabei ist aber Vorsicht geboten: Vertauscht man bspw. in einer Grafik die Achsen, so wird man die passende Antwort auf diesen Fehler wahrscheinlich ebenfalls unter den Antworten finden.

Die Aufgabe: Einschaltquoten

Jeweiliger Split nach Geschlecht der Zuschauer. Annahme: Für Freitag und Samstag gleich. 

Sender Zuschauer (in Mio.)Aufteilung nach Geschlecht (in %)
  Freitag Samstag Männer Frauen
 ARD3,6 2,9 65 35
 ZDF 13,8 9,3 24 76
 RTL 1,1 1,4 88 12
 Sat.1 8,5 12,7 13 87
 DSF 4,8 4,9 93 7

Fragen:

  • Wie viele Männer haben am Samstag ZDF gesehen?
  • Haben am Freitag mehr Männer Sat.1 gesehen als am Samstag DSF?
  • Welche Tag-Kanal-Kombination war bei den Frauen am unbeliebtesten?
  • Welchen Kanal haben am Freitag die meisten Männer gesehen?

„True“, „False“ oder „Cannot say“

Bei diesen verbalen Logiktests gilt es, auf Basis einer kurzen Textpassage eine im Anschluss aufgestellte Schlussfolgerung entweder als „True“, „False“ oder „Cannot say“ zu bewerten. Die Auswahl der Antwort beruht auf strikter Logik – die Schwierigkeit besteht darin, den Text und auch das Statement wörtlich zu nehmen und frei von zusätzlichen Annahmen logische Schlüsse zu ziehen. Wer den Graduate Management and Admission Test (GMAT) abgelegt hat, kennt diese Art von Aufgaben bereits in ähnlicher Form. Generell sollte man folgende Punkte beachten:

  1. Überschlage am Anfang des Tests kurz, wie viel Zeit du pro Frage hast und versuche dich an dieses Zeitbudget zu halten.
  2. Sei sehr aufmerksam beim Lesen der Fragen – die Formulierungen zielen darauf ab, zu unangebrachten Schlussfolgerungen und Interpretationen zu verleiten.
  3. Lies zuerst die Frage bzw. die Behauptung, bevor du den Text liest. So kannst du bereits mit dem relevanten „Filter“ die gegebenen Informationen aufnehmen und sparst Zeit.
  4. Greif nicht auf irgendwelches Wissen oder “Common Sense” zurück, sondern überprüf die Behauptung ausschließlich anhand des gegebenen Textes. Alles andere solltest du ausblenden.
 

Wer ein GMAT-Übungsbuch besitzt oder im Bekanntenkreis auftreiben kann, sollte die Critical Reasoning Aufgaben zur Vorbereitung durchgehen.

Beispiel

In zunehmendem Maße wollen Analysten in Investmentbanken ihren Job wechseln. Eine Umfrage hat ergeben, dass 35 Prozent aller Analysten im nächsten Jahr einen Wechsel planen. „Karrierefortschritt“ wurde als häufigster Grund für den geplanten Wechsel genannt, da ein „Investmentbanker-auf-Lebenszeit“-Konzept nicht mehr attraktiv erscheine. Überraschenderweise wurden Gehalt und flexible Arbeitszeiten nicht als die wesentlichen Faktoren identifiziert, um Investmentbanker motiviert zu halten. Es waren eher abwechslungsreiche Inhalte, eine herausfordernde Rolle, Entwicklungsperspektive und Work Life Balance, die eine wichtigere Rolle spielten.

Mögliche Statements, die mit „True“, „False“ oder „Cannot say“ zu beantworten sind:

  1. Das „Investmentbanker-auf-Lebenszeit“-Konzept ist nicht mehr realistisch. (CANNOT SAY, denn wir wissen nur, dass es den Befragten nicht mehr als attraktiv erscheint)
  2. Flexible Arbeitszeiten und Arbeitsteilung sind attraktive Optionen für Investmentbanker mit häuslichen Verpflichtungen. (CANNOT SAY, denn wir wissen nichts über Investmentbanker mit „häuslichen Verpflichtungen“)
  3. Mehr als 65 Prozent der Investment Banking‑Analysten planen künftig in ihrem Job zu bleiben. (FALSE, denn wir wissen dass 35 Prozent der Analysten einen Wechsel planen)
  4. Investment Banking-Analysten sind motiviert, ihren Job zu wechseln, um einen Karrierefortschritt zu machen. (TRUE, denn das wurde als häufigster Grund genannt. Eine andere Formulierung, wie bspw. „…sind nur aus dem Grund, einen Karrierefortschritt zu machen, zu einem Jobwechsel motiviert“, würde die Aussage verändern.)

Optische Logiktests

Die dritte Variante, die zumindest von Investmentbanken eher selten für die Bewerberauswahl genutzt wird, sind die optischen Logiktests. Hier geht es zumeist darum, anhand einer Auswahl an Figuren eine Figurenfolge zu ergänzen bzw. fortzusetzen. Viele Intelligenztests bestehen aus ähnlichen Aufgaben und bieten sich somit als Trainingsmöglichkeit neben den Brainteasern an.

Beispiel:

Gegeben sei nebenstehende Abfolge von 3 aufeinanderfolgenden optischen Figuren.

Eine der nebenstehenden Varianten ergänzt die vorangehende Folge der Figuren – welche?

 

finance2

Lösung (antippen oder hovern, um die Lösung zu sehen)

Bei aufmerksamer Betrachtung der Vorgabe sollte klar werden, dass jede Figur aus 3 einzelnen Teilfiguren besteht, die sich von links nach rechts jeweils um 90° nach rechts drehen. Somit ist Lösung C die logische Fortsetzung.

Online-Übungstests

Mehr zur Finance-Bewerbung

Weiterführende Informationen zu Investmentbanking, Private Equity, M&A, Corporate Finance & Co. findest du in unserem Insider-Dossier “Die Finance-Bewerbung” sowie auf Finance-Insider.com.

Zurück zum Ratgeber