MBA-Bewerbung

GMAT – Der Test

(4.71/5)   12 Votes

Der GMAT ist Teil der MBA-Bewerbung und kann ein entscheidendes Kriterium für die Zulassung an Business Schools sein. squeaker.net gibt dir Insider-Tipps zur erfolgreichen GMAT-Vorbereitung und zum Ablauf des Tests.

Multiple Choice, ankreuzen, GMAT
© uwimages

via fotolia

Bei der MBA-Bewerbung soll das GMAT-Testergebnis vor allem belegen, wie die Test-Teilnehmer komplexe Sachverhalte analysieren, inwieweit sie Probleme erkennen sowie richtig und effizient lösen können. Business Schools versuchen nicht zuletzt mit vergleichbaren GMAT Scores die Erfolgsaussichten der MBA-Bewerber einzuschätzen. Die größte Schwierigkeit besteht in den GMAT-Fragestellungen, die den meisten Teilnehmern so noch nicht begegnet sind. Ihre Logik kannst du vor dem Test allerdings ausgiebig trainieren.

GMAT-geprüft

Der GMAT beschränkt sich im Wesentlichen auf mathematische Grundlagen und genügende Kenntnisse der englischen Sprache einschließlich ihrer Grammatik. Besondere Fachkenntnisse prüft der GMAT nicht. Es werden weder spezielle mathematische Fertigkeiten noch vertiefte wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse oder eine besondere Allgemeinbildung verlangt.

Die Bedeutung des GMAT für die MBA-Bewerbung

Über deine Aussichten auf die erfolgreiche Teilnahme an einem MBA-Programm entscheiden deine gesamten Bewerbungsunterlagen. Formell ist der GMAT daher nur ein Kriterium von vielen. Der Stellenwert, den das Auswahlkomitee dem GMAT im Rahmen der eingereichten Bewerbungsunterlagen einräumt, ist aber erheblich. Verschiedene Gesichtspunkte sind in diesem Zusammenhang von Bedeutung:
Der GMAT wird häufig zum entscheidenden Kriterium bei der MBA-Bewerbung, weil er - ähnlich wie der TOEFL - als standardisierter Test eine Vergleichsbasis für die Beurteilung des Potenzials internationaler Bewerber bietet. Es fällt den Komitees oftmals schwer, die Qualität ausländischer Hochschulabschlüsse zu beurteilen. Gleichermaßen schwierig ist es, die akademischen Leistungen von Bewerbern einzuschätzen, welche aus Fachrichtungen kommen, in denen Absolventen überwiegend Bestnoten haben, so dass eine Differenzierung nach Noten kaum möglich ist. Bei begehrten Programmen übersteigt die Anzahl der Bewerber die der angebotenen Studienplätze manchmal um das Zehnfache. Deshalb ist der Anreiz groß, für die Beurteilung der Bewerber eine Vorselektion anhand des GMAT Scores vorzunehmen und nur bei einer geringen Bewerberzahl die umfangreichen anderen Materialien der Bewerbung zu bewerten. Hervorzuheben ist auch, dass ein guter GMAT wegen seiner besonderen Bedeutung im Auswahlverfahren die realistische Aussicht eröffnet, auch ohne weit überdurchschnittliche akademische Noten an renommierten Business Schools angenommen zu werden. Für akademisch gute Bewerber kann ein sehr gutes GMAT-Ergebnis wiederum die Chance bieten, eines der seltenen Stipendien für angesehene Business Schools oder Universitäten angeboten zu bekommen.

Insider-Tipps zur GMAT-Vorbereitung

  • Du solltest auf jeden Fall genügend Zeit für die Vorbereitung auf den GMAT einplanen und dir zu Beginn einen Lernplan erstellen, an dem du dich grob orientieren kannst.
  • Empfehlenswerte Literatur für deine Vorbereitung ist der Official Guide for GMAT Review, da dieses Buch von den GMAT-Machern veröffentlicht wurde und "echte" GMAT Fragen enthält. Mittlerweile gibt es zusätzlich jeweils einen Ratgeber zum verbalen und zum quantitativen Teil des GMAT. Außerdem nutzen manche MBA-Bewerber darüber hinaus Bücher oder Kurse von Manhattan Review, die auf die jeweiligen Aufgabentypen bzw. beim quantitativen Teil auf verschiedene Mathethemen eingehen. Für die GMAT-Kurse von Optimus Prep erhältst du als squeaker.net-Mitglied Sonderkonditionen. Im Internet findest du natürlich auch kostenlose Literatur, deren Qualität allerdings sehr unterschiedlich ist.
  • Anfangs macht es Sinn, den Diagnostic Test im Official GMAT Guide zu machen. Das Ergebnis ist wahrscheinlich etwas ernüchternd, zeigt dir aber auf, wo deine größten Schwächen und Stärken liegen.
  • Bei der Vorbereitung auf die verschiedenen Themengebieten des GMAT solltest du dir zunächst grundlegendes Wissen bzw. Strategien zur Herangehensweise aneignen, z.B. mithilfe der Bücher. Diese kannst du dann nach und nach mit den Fragen aus dem Official GMAT Guide testen und festigen.
  • Kurz vorm GMAT solltest du unbedingt einige Probetests machen. Dafür empfiehlt sich die GMAT Prep Software mit 2 Tests und 90 Fragen. Die Tests vorher sind wichtig, um dein Zeitmanagement zu verbessern. Außerdem entwickelst du ein Gefühl dafür, ob es grade gut oder schlecht läuft. Kostenlose Tests für deine GMAT-Vorbereitung findest du z.B. unter manhattangmat und im gmatclub-Forum
  • Am Tag vor dem Test solltest du dich einfach entspannen und in der Nacht vorher ausreichend schlafen. Plan auch genügend Zeit für die Anreise ein, um so ausgeruht wie möglich zum Test zu erscheinen.

GMAT: Mathe und Sprache

"Bei der Vorbereitung sollte man sich besonders auf den verbalen Teil konzentrieren. Da das Ergebnis des mathematischen Teils leichter zu verbessern ist, haben viele Teilnehmer stärkere Werte im Mathe- und schlechtere im sprachlichen Teil. Durch eine gute Leistung im verbalen Test kann man sich meiner Meinung nach im Gesamt-Perzentil weiter oben positionieren. Ich fand es außerdem hilfreich, vorher in Foren zu stöbern, um GMAT-Erfahrungsberichte anderer zu lesen." Ein GMAT-Teilnehmer

Am Tag des GMAT

  • Beim GMAT 'checkt' man mit Personalausweis oder Pass ein, dann werden die Venen in der Hand gemessen und ein Foto gemacht, damit die Teilnehmer auch richtig identifiziert werden können und bei Wiederholung oder nach den Pausen nicht eine andere Person den Test weiter absolviert. 
  • Nach GMAT-Essay und Integrated Reasoning-Teil kommt eine Pause, die man auf jeden Fall wahrnehmen sollte, um kurz zu entspannen. Die nächste mögliche Pause ist dann zwischen Quant- und Verbal-Teil. Insgesamt dauert der Test 3 Stunden; rechne mit Begrüßung, Pausen etc. mit insgesamt etwa 4 Stunden. 
  • Das Ergebnis von Quant und Verbal mit dem Overall Score bekommst du direkt nach dem Test auf dem Bildschirm angezeigt und kriegst es im Anschluss auch ausgedruckt. Nach ein paar Wochen erhalten alle GMAT-Teilnehmer den Official Score Report mit Essay, IR und Verbal- und Quant-Ergebnis per Post.
  • Gut vorbereitet sollte der GMAT kein Problem sein. Das Setting beim Test ist wie in der GMAT Prep Software und auch das Schreiben mit dem Folienstift brauchst du nicht vorher zu üben. Falls du das trotzdem unbedingt möchtest, gibt es die Stifte mittlerweile im Handel. Hilfreich ist es jedoch eher, wenn man einen Probetest einmal in etwas unruhigerer Umgebung gemacht hat. Denn beim GMAT werden alle Teilnehmer zu unterschiedlichen Zeiten fertig und gehen in die Pause, was auch mit Ohrenstöpseln ablenken kann.
  • Lass dich nicht verrückt machen. Im Internet wirkt der Ablauf im Testcenter recht streng, doch meist sind die Mitarbeiter im GMAT-Testcenter freundlich und es herrscht eine relativ lockere Atmosphäre.

GMAT Score & Studenten-Ranking

Im deutschsprachigen Raum gibt es viele Studiengänge (zum Beispiel BWL an einigen Universitäten), bei denen die besten Studenten mit Noten weit schlechter als "sehr gut" abschneiden. In diesem Fall empfiehlt es sich, seine Alma mater um ein Ranking zu bitten, das zeigt, dass man mit seinen Leistungen unter den besten 5 oder 10 Prozent o.ä. seines Jahrgangs war. Wer ein solches Ranking nicht besorgen oder nur mittelmäßige akademische Leistungen vorweisen kann, für den nimmt der GMAT Score eine unter Umständen ausschlaggebende Rolle ein. Mit einem guten Score kann - sind die restlichen Voraussetzungen für die Zulassung erfüllt - ein solcher Bewerber seine akademische Eignung für ein Master- bzw. MBA-Programm demonstrieren. Beachte, dass manche Institutionen, welche die Master- oder MBA-Finanzierung übernehmen, für ihre Förderung eine gewisse Mindestpunktzahl im GMAT erwarten. Beim MBA-Stipendium des DAAD sind das beispielsweise 600 Punkte.

Marc Zühlke hat den GMAT erfolgreich bestanden und gibt hier seine Insider-Tipps an dich weiter. Zurzeit studiert Marc BWL mit Schwerpunkt Finance an der Universität zu Köln und bewirbt sich in der Unternehmensberatung.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
10 jahre Insider-Wissen

Jetzt vom Insider-Wissen profitieren!

Komm ins Karrierenetzwerk mit Insider-Wissen von erfolgreichen Bewerbern

Anmeldung per E-Mail
Oder wähle zwischen Facebook, Xing und LinkedIn
Bereits Squeaker? Hier anmelden
Hast du einen Einladungscode?
Bitte eingeben OK
Einladungscode ist ungültig Einladungscode erneut eingeben
Akzeptiert - Bitte jetzt anmelden
×

Bitte wähle ein Passwort

×

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Bestätigungslink befindet sich in der soeben versandten E-Mail an:

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Falsche E-Mail-Adresse? Vertippt? Anmeldung neu starten

Keine E-Mail bekommen? Bestätigungsmail erneut senden