Search
Close this search box.

Wir wollen auch in Zukunft Verantwortung übernehmen

Anstehende Events
Consulting for Women
07.06.2024
Köln
Anmelden und Top-Beratungen kennenlernen!

Im Interview mit Christian Berndt von tkMC.

Christian Berndt ist im November 2016 bei tkMC eingestiegen. Als Project Manager begleitet er schwerpunktmäßig Projektthemen mit Nachhaltigkeitsbezug – beispielsweise die Berechnung von CO2-Fußabdrücken oder die Konzipierung von Geschäftsmodellen in der Kreislaufwirtschaft.

Christian studierte Wirtschaftsingenieurwesen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit Auslandssemestern in Mexiko und Norwegen. Seine Freizeit verbringt Christian gerne draußen – z.B. bei Gartenarbeit oder beim Segeln.

Welche Bestrebungen existieren, um Ihr Unternehmen nachhaltiger zu machen?

Als Management- und Strategieberatung von thyssenkrupp ist es uns wichtig, mit gutem Beispiel voranzugehen – insbesondere beim Thema CO2-Fußabdruck.
Deswegen haben wir auch unseren eigenen Corporate Carbon Footprint – das heißt alle Treibhausgasemissionen, die durch tkMC Aktivitäten entstehen – ermittelt. Im Geschäftsjahr 2021/2022 haben wir als tkMC 235 t CO2-Equivalente an Treibhausgasen verursacht – das Ergebnis und die Methodik haben wir vom TÜV Rheinland überprüfen und zertifizieren lassen.

Die Haupttreiber unseres CO2-Fußabdrucks sind Mobilität und Gebäudenutzung. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse haben wir Maßnahmen entwickelt, die zur Reduktion unseres CO2-Fußabdrucks führen sollen. Bei Flugreisen bieten wir unseren Mitarbeitenden konkrete Anreize und Möglichkeiten an, ihre Emissionen zu reduzieren. Gleichzeitig reduzieren wir durch mobiles Arbeiten im Homeoffice Treibhausgasemissionen, die durch tägliches Pendeln entstehen würden. Auch bei der Gebäudenutzung arbeiten wir an Energiesparmaßnahmen in den Bereichen Heizen und Strom.

Alle Treibhausgasemissionen, die wir aufgrund unseres Geschäftsmodells (noch) nicht vollständig vermeiden können, kompensieren wir. Dazu unterstützen wir ausgewählte Projekte, die den höchsten Standards entsprechen: Für das Geschäftsjahr 2021/2022 haben wir unsere vollständigen Treibhausgasemissionen kompensiert. Die Kompensation haben wir ebenfalls vom TÜV Rheinland zertifizierten lassen – als tkMC sind wir damit eine klimaneutrale Unternehmensberatung.

Auch in Zukunft wollen wir Verantwortung übernehmen und deshalb unsere Treibhausgasemissionen reduzieren und kompensieren.
Wir hinterfragen unsere Aktivitäten aber auch im Kleinen. So nutzen wir z.B. keinen Kapselkaffee in unserer Kaffeeküche und achten zudem darauf nur Fairtrade zertifizierten Kaffee zu verwenden. Bei Neuausstellung von Arbeitsverträgen und im Projektalltag, drucken wir nur die nötigsten Dokumente aus, um unseren Papierverbrauch zu reduzieren. Ebenso versuchen wir bei Give Aways auf nachhaltige Produkte zu setzen und mit der Verteilung auf Recruiting-Events bewusst umzugehen.

"Auch in Zukunft wollen wir Verantwortung übernehmen und deshalb unsere Treibhausgasemissionen reduzieren und kompensieren. Wir hinterfragen unsere Aktivitäten aber auch im Kleinen."

Welche Projekte im sozialen Engagement unterstützen Sie?

Bei tkMC ist soziales Engagement ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur – nicht erst seitdem Nachhaltigkeit und ESG im Trend liegen.

Wichtigstes Element davon ist unser jährlicher „Social Day“. An diesem Tag unterstützen alle tkMC Mitarbeitenden soziale Projekte bei Hilfsorganisationen in Essen und Umgebung. Im Rahmen des Social Day haben wir z.B. einen Kräutergarten für ein Altersheim angelegt oder Aktivitäten mit Menschen, die im Rollstuhl sitzen, unternommen.

In der Weihnachtszeit koordinieren wir als tkMC die „Wunschzettelaktion“. Wir sammeln Wunschzettel von sozial benachteiligten Kindern aus Essen und sorgen dafür, dass diese Wünsche erfüllt werden. Jeder thyssenkrupp Mitarbeitende kann einen Wunschzettel ziehen, die Geschenke besorgen und damit Kindern eine Freude machen, die andernfalls keine oder kaum Geschenke bekommen würden.

Zusätzlich sammeln wir anlassbezogen Spenden für soziale Zwecke oder Hilfsaktionen – so hat zum Beispiel ein türkischstämmiger Kollege für eine Spende für Erdbebenopfer in der Türkei aufgerufen. 

Auf welche nachhaltige Initiative in Ihrem Netzwerk sind Sie besonders stolz?

Zu Anfang des Jahres haben wir die „tkMC & Friends Step Challenge“ durchgeführt.
Ziel der Challenge war es, als Team innerhalb von 6 Wochen 50 Millionen Schritte zu sammeln – Mitmachen konnte jeder, der Lust hatte: tkMC Mitarbeitende, thyssenkrupp Kolleg:innen, Freunde und Familienmitglieder aus dem persönlichen Netzwerk.
Im Team haben wir zusammen mit 190 Personen 50.845.365 Schritte erreicht – auf dieses Ergebnis sind wir sehr stolz.

Diese Aktion hatte Vorteile auf mehreren Ebenen: Die Teilnehmenden haben sich in der kalten und dunklen Jahreszeit mehr bewegt als sonst, vereinzelt wurden Autofahrten eingespart und die Aktion hat das Teamgefühl gestärkt. Zum Abschluss haben wir für jeweils 100.000 Schritte einen Baum pflanzen lassen – insgesamt 267 Bäume in Deutschland und 267 Bäume in Nepal. Somit haben wir noch einen Beitrag für Umweltschutz geleistet, der in Nepal auch soziale Vorteile für die Bewohner:innen der Region hat.

SQUEAKER
Aktuelles aus unserem Magazin:
Fr., 15.03.2024
Wie können wir helfen?
kalender_v2

Diese Events darfst du nicht verpassen!

Lerne Berater:innen persönlich kennen und starte deinen Weg ins Consulting.