Beratung heißt Teamwork

Christina ist seit 2007 in der SAP Beratung bei BearingPoint tätig und seit diesem Jahr Partner in der Service Line Finance & Risk mit dem Fokus auf Transformationsprojekte und Digitalisierung. Die 45-jährige Powerfrau ist verheiratet und hat eine Tochter und zwei Söhne.

Wie verlief dein Weg zum Partner bei BearingPoint?

Ich bin als Consultant eingestiegen und habe intensiv fachliche Expertise in der SAP Beratung aufgebaut. Als meine Zwillinge auf die Welt kamen, habe ich für 15 Monate pausiert und danach entschieden, den Job als Beraterin und die damit verbundene Flexibilität als Chance für mich zu begreifen. Es folgte 2017 die Beförderung zum Manager, anschließend 2019 die nächste Karrierestufe zum Senior Manager und in diesem Jahr wurde ich Partner bei BearingPoint.

Wie fördert BearingPoint die Karriere von Frauen im Consulting?

Das Women@BearingPoint Netzwerk ist eine Initiative zur Förderung von Frauen im Consulting. Neben dem Austausch untereinander gibt es eine große Auswahl verschiedener Trainingsangebote für alle Karrierestufen. Von Softskill-Trainings bis hin zu Trainings für Female Leadership gibt es einen bunten Strauß an Angeboten. Das Female Leadership Trainingsprogramm an der ESCP Berlin hat mich im Jahr 2016 sehr motiviert und mich darin bekräftigt, meinen Karriereweg mit BearingPoint zu gehen. Bei BearingPoint ist die Vereinbarkeit von Karriere und Familie möglich, gleichzeitig fühle ich mich als berufstätige Frau und Mutter von drei Kindern fortwährend fachlich und persönlich gefordert und gefördert – das war für mich persönlich besonders wichtig.

"Je diverser und interdisziplinärer ein Team ist, desto vollständiger fühlt es sich an."

Christina Kondziella, Partner

Welchen Tipp hast du für Berufseinsteigerinnen?

Mein Tipp ist ganz klar, die Unternehmensberatung als hervorragende Chance für die fachliche und persönliche Entwicklung zu betrachten, denn die Flexibilität die in jeder Hinsicht mit der Beratung verbunden ist, öffnet jungen Berufseinsteigerinnen viele Türen und steht dem Wunsch der Familiengründung nicht im Weg. Die Digitalisierung hat uns Frauen hier tolle Möglichkeiten für die Vereinbarkeit von Karriere und Familie geschaffen.

Welche Vorteile bieten diverse und interdisziplinäre Teams?

Je diverser und interdisziplinärer ein Team ist, desto vollständiger fühlt es sich an. Die Vielschichtigkeit, die mit solch einem Team einhergeht, führt nicht nur zu viel spannenderen und innovativeren Ergebnissen, sondern führt für jeden Einzelnen im Team zu besonderen Lebenserfahrungen, mehr Spaß an der Arbeit und trägt letztendlich auch dazu bei, dass wir uns persönlich dadurch weiterentwickeln.

Was sind deine persönlichen Karriere-Tipps für Frauen?

Auch wenn man den männlichen Eigenschaften oftmals eine höhere Karrierewahrscheinlichkeit zuschreibt: Als Frau sollte ich immer auch Frau bleiben. Nichtsdestotrotz helfen spezielle Leadership-Programme speziell für Frauen, zu erkennen, welche Fähigkeiten und Fertigkeiten besonders wichtig sind, um in einem immer noch männlich dominierten Umfeld erfolgreich zu sein. Wichtig ist, an sich selbst zu glauben und dies auch andere spüren zu lassen. Nur dann kann ich erwarten, dass auch sie an mich glauben. Ohne fachliche Expertise wird weder Mann noch Frau in der Beratung erfolgreich sein können, je höher auf der Karriereleiter man sich bewegt, desto wichtiger wird aber die Personality und die Frage, was mich als Mensch besonders macht. Hier müssen wir Frauen noch viel mutiger in unserer Selbstdarstellung werden. Frauen sollten auch viel mutiger darin werden Entscheidungen zu treffen und sie durchzusetzen. Je eher Frauen anfangen, ihre Entscheidungskompetenz zu trainieren und zu verproben, desto sicherer sind sie darin, wenn es darauf ankommt!  Ich finde Frauen, die sich hier ausprobieren und auch was riskieren, zeigen mir am ehesten, dass sie für Leadership gemacht sind – die Erfahrung zeigt, dass diese Frauen auch am ehesten Karriere machen.

"Wichtig ist, an sich selbst zu glauben und dies auch andere spüren zu lassen."

Christina Kondziella, Partner

Welche Chancen und Herausforderungen für Frauen im Consulting siehst du?

  1. Chance: Consulting öffnet Türen. Die fachliche und persönliche Entwicklung ist enorm und rasant. Verschiedene Kunden, unterschiedlichste Kolleg:innenkontakte, verschiedene Projektherausforderungen im In- und Ausland – gerade in den Jahren als Berufseinsteigerin, wo praktisch noch alle Freiheiten bestehen, ist Consulting eine großartige Chance, um mit der eigenen fachlichen Fokussierung die ersten beruflichen Meilensteine zu erreichen und ein tragfähiges internes und externes beruflichen Netzwerk aufzubauen.
    Herausforderung: Bereitschaft, sich ständig auf Neues einzulassen, die Komfortzone zu verlassen, ständig im Lernprozess zu verbleiben und neue Projektherausforderungen mit Leidenschaft anzugehen.
  2. Chance: Vereinbarkeit von Karriere und Familie aufgrund der Flexibilität, die mit der Digitalisierung zum Alltag gehört.
    Herausforderung dabei ist, dass ich als Frau bereit sein muss, die Flexibilität als Chance zu begreifen – wem detaillierte Planungssicherheit wichtig ist, wird hier auf eine Herausforderung stoßen.
  3. Chance: Frauen haben es mit ihrer kommunikativen und empathischen Art grundsätzlich  einfach, den Kundenkontakt nachhaltig zu gestalten und damit zum Unternehmenserfolg beizutragen. Diese Fähigkeit können Frauen in Karriereerfolg ummünzen.
    Herausforderung dabei ist, die Perspektive Unternehmenserfolg und Leadership einzunehmen, um nachhaltig als Leader wahrgenommen zu werden.

Inwiefern unterscheidet sich dein jetziger Arbeitsalltag von den Vorstellungen, die du beim Start in der Beratung hattest?

Als Einsteigerin hatte ich die Vorstellung, dass der Arbeitsalltag nie die ganz überwiegende Projektfokussierung verlieren wird. Projektfokussierung bleibt zwar erhalten, aber als Partner sehe ich meine Rolle darin, dass in letzter Konsequenz die Projekte erfolgreich organisiert werden. Als Partner ist die Verantwortung, die man übernimmt, sehr vielschichtig. Ich orientiere mich dabei heute an den fünf Strängen:

  1. Markt und Kunden
  2. Leadership
  3. Externes Netzwerk
  4. Internes Netzwerk und
  5. Expertise. 

Diese ausgewogen unter einen Hut zu bringen, ist für mich der Schlüssel zum Erfolg. Der Sprung vom Senior Manager zum Partner hat übrigens mit großem Abstand die deutlichsten Veränderungen mit sich gebracht. Das gilt sicherlich auch aus Sicht meines Teams auf mich.

Was ist die schönste Erinnerung, die du mit dem Beruf verbindest?

Mein erstes sogenanntes After Go-Live Event in London mit dem Kunden nach der erfolgreichen Produktivsetzung eines SAP Rollouts. Dieses Gefühl, gemeinsam mit dem Kunden über viele Monate mitunter zu leiden, zu kämpfen, aneinander zu lernen und letztendlich gemeinsam erfolgreich zu sein, war mein erstes großes Erfolgserlebnis in der Beratung. Dass der Kunde auf diese Leistung sehr stolz war und zu einer tollen After Go-Live Party nach London eingeladen hatte um diesen Anlass zu feiern, hat mich erstmals bewusst werden lassen, wie wichtig die Rolle des Beraters in Transformationsprojekten für unsere Kunden ist.

„Together, we are more than business.” – was bedeutet BearingPoints Purpose für dich persönlich?

Beratung heißt immer Teamwork – zusammen leidenschaftlich um die besten Ideen streiten, gemeinsam und intensiv für den Projekterfolg kämpfen und sich gemeinsam am Ende eines Arbeitstages zusammensetzen und auch einfach mal die Seele baumeln lassen oder den gemeinsamen Erfolg feiern – das bedeutet es für mich persönlich.

#EVENTS

Dein Einstieg: Lerne Beratungen persönlich kennen

Im Gespräch, beim Dinner oder mit einem Cocktail in der Hand: Lerne Berater:innen bei unseren Events ganz ungezwungen kennen. Stelle deine Fragen. Überzeuge in Interviews. Starte deine Karriere.

Aktuelles aus unserem Magazin:

kalender_v2

Diese Events darfst du nicht verpassen!

Lerne Berater:innen persönlich kennen und starte deinen Weg ins Consulting.