Erfahrungsbericht

Arthur D. Little (Bewerbung Job (1-3 Jahre Berufserfahrung))

Unternehmen

Arthur D. Little

Job-Titel

Bewerbung/ Bewerbung-Unternehmen

Standort

München

Zeitraum

2011

Position

Business Analyst

Bewertung von

Anonym

Beworben für

Job (1-3 Jahre Berufserfahrung)

Gesamtbewertung

5

Schwierigkeit der Bewerbung

3

Rating Interviewee

5

Gesamtbewertung

5

Bewerbungsprozess

1. Bewerbung per Email
2. Einladung zum Interviewtag
3. Ausfüllen eines Fragebogens
4. Am Tag vor dem Interview Zusendung eines Business Case, zu dem eine Präsentation auf 4-5 Folien vorbereitet werden muss.
5. Interviewtag ("Super-Friday") inkl. Angebot

Der Fragebogen enthielt Fragen zum persönlichen Skillset, zur Motivation, bisherigen Erfahrungen (z.B. Präsentationen vor wie vielen Leuten, auf Englisch oder Deutsch) sowie dem gewünschten Einstiegsgehalt (einfach marktübliches Gehalt angeben).

Ablauf des Interviews

Allgemeiner Ablauf: Die Interviews dauern jeweils 45 Minuten bis zu einer Stunde. Zuerst zwei Interviews, dann ein einstündiger Logik- und Rechentest mit kleinem Allegmeinwissenteil, Mittagspause. Wenn man es in die nächste Runde geschafft hat kommen wieder zwei Interviews mit Partnern. Dann wird entschieden, ob man es zur Präsentation geschafft hat. Danach noch eine kleine Wartepause bis es zum Angebot kommt.

Interview-Fragen

Eigentlich war alles dabei - Cases, Brainteaser, BWL-Fragen (high level zu Bilanzierung, Cash Flow), Fragen zum Lebenslauf (Arbeit, Studium...), größtenteils waren es aber normale Gespräche in denen besonders auf den Personal Fit geschaut wurde, ohne Druck dabei zu erzeugen. Also kein reines Case-Rechnen, Abfrühstücken von Standardfragen oder zweifelhafte 20-Minuten-Analyse einer Situation aus dem persönlichen Leben, sondern Unterhaltung auf Augenhöhe. Im Rahmen der Unterhaltung merken die Interviewer dann ja, ob man die Sachen, die man bisher gemacht hat, auch richtig verfolgt hat, ob man motiviert und interessiert ist.

Einblicke und Insider-Tipps

Wenn man mal einzelne Fragen nicht beantworten kann (z.B. hatte ich ein Blackout beim Thema Cash-Flow-Typen), halb so wild. Einfach locker bleiben. Den Test nicht zu ernst nehmen, Rechnen übt man sowieso für die Cases und für die wenigen Fragen zur Allgemeinbildung braucht man sich nicht vorzubereiten.

Wichtig ist, dass man sich vorher mit dem Unternehmen auseinandergesetzt hat und weiß, wofür Arthur D. Little steht und weshalb man selbst zum Unternehmen passen würde. ADL ist sehr individualistisch und sucht m.E. Leute mit Charakter, die sehr motiviert und v.a. auch thematisch sehr interessiert sind, also nicht den typischen Karrieretypen, der den Job hauptsächlich des Geldes wegen macht.

Feedback des Unternehmens

Feedback direkt nach den einzelnen Interviews scheint nicht üblich zu sein, ein Partner hat es aber trotzdem gegeben. Ansonsten bekommt man ausführlich Feedback beim Angebot bzw. bei der Ablehnung (hängt natürlich auch davon ab, wie stark man es einfordert).

Feedback an das Unternehmen

Organisation in München war sehr gut. Es war lediglich etwas schwierig, einen Termin zu finden, da der Super-Friday nur alle 4 Wochen stattfand (und im Dezember gar nicht). Reisekoten wurden erstattet (glaube Hotelkosten bei Bedarf auch).

Branche

Consulting - Management Consulting

Unternehmens-Bereich

Beratung

Kostenfrei
registrieren