IKEA (Bewerbung Einstiegsposition)

(4.16/5)   5 Votes
Organisation IKEA
Position Handelsfachwirt
Stadt Berlin
Beworben für Einstiegsposition
Wann? 2008
Erfolgreich? Ja
Schwierigkeit der Bewerbung
 
Bewertung des Interviewers
 
Gesamtbewertung
 

Bewerbungsprozess

1. Schriftliche Bewerbung
2. Telefoninterview
3. Einladung zum Assessmentcenter
4. Bescheid 2 Wochen nach Assessmentcenter

Ablauf des Interviews

Anreise und Unterkunft wurden bezahlt.
Das Assessmentcenter ging von 10.00 bis 18.00 Uhr. Kleine Verpflegung zwischendurch, ansonsten strammes Programm. Zum Ablauf:
Eingeladen waren ca. 50 Personen. Jeder bekommt ein Namensschild, wird fotografiert und hat sich vor der Gruppe kurz vorzustellen. Im Anschluss erfolgt Einteilung in Gruppen, welche in ihrer Konstellation den Tag über bestehen bleiben. Gruppenarbeit in getrennten Räumen, Präsentation im Veranstaltungsraum. Etwas kühle Atmosphäre, Handlungen werden dokumentiert. Jeder Gruppe sind mehrere Mitarbeiter zugeordnet, die mit ihrem Klemmboards fleißig dokumentieren. Straff organisiertes Rahmenprogramm, Hauptschwerpunkt Rollenspiele.

Interview-Fragen

Gruppenpräsentation, wie man IKEA als Kunde wahrnimmt.
Selbstdarstellung durch Zeichnung auf Plakat, anschließend Präsentation mit Fragen zur Person.
Neues, innovatives Möbelstück entwerfen; Modell basteln, Produktbeschreibung, Kosten- Nutzenanalyse, anschließend Präsentation und Diskussionsrunde.
Gruppendiskussion über politische Themen, welche vorgegeben wurden.
Abschließend Einzelinterviews; Motivation und Wahrnehmung IKEA.

Einblicke und Insider-Tipps

Unternhemensgeschichte und Fakten sollten bekannt sein. Ansonsten insbesondere in der Gruppenphase ruhig agieren, kooperativ sein und sich und seine Meinungen nicht "durchboxen" wollen. Konsens, Teamfähigkeit und wirtschaftliches Kalkül stehen meiner Meinung nach im Vordergrund.
Nicht im Anzug, eher gepflegt in Hemd und Jeans, passt zur Unternehmenskultur. "Du" ( dutzen) steht als schwedisches Unternehmen ganz oben.

Feedback des Unternehmens

Nach dem Assessment erfolgt kein Feedback. Im Falle einer Zusage bekommt man nach 2 Wochen einen Anruf, ansonsten email.

Feedback an das Unternehmen

ok, eine reguläre Pause wäre bei 8 Stunden angebracht gewesen.

Branche

Handel

Unternehmens-Bereich

Einkauf & Beschaffung


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Handel

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen