Erfahrungsbericht

Jones Day (Bewerbung Sonstiges)

Unternehmen

Jones Day

Job-Titel

Bewerbung/ Bewerbung-Unternehmen

Standort

Zeitraum

2012

Position

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Bewertung von

Anonym

Beworben für

Sonstiges

Gesamtbewertung

2

Schwierigkeit der Bewerbung

4

Rating Interviewee

2

Gesamtbewertung

2

Bewerbungsprozess

Prädikatsexamen ist die Voraussetzung um eingeladen zu werden, ich habe mir ein Profil auf der Internetseite der JURAcon angelegt und wurde zum Einzeltermin auf der JURAcon in Düsseldorf eingeladen. Ansonsten sollte der Bewerber sehr selbstbewusst sein, selbstständig Arbeiten können und die Kanzlei als Plattform zur Selbstverwirklichung erkennen.

Ablauf des Interviews

Es war einer eher angespannte Atmosphäre. Die Gesprächspartner waren nüchtern und reserviert, was mich sehr verunsichert hat. Ihr Verhalten hat sich natürlich auf mich übertragen, so dass wir nicht zueinander gefunden haben.

Interview-Fragen

Sehr wichtig war die Frage nach meiner Bereitschaft im Ausland tätig zu sein. Desweiteren sprachen wir über die Unterschiede der Kanzleien in Deutschland, den Vereinigten Statten und dem britischen Königreich. Sie erzählten mir auch von den verschiedenen Standorten und deren Vorzüge. Sonst wurde nach meiner Lernbereitschaft gefragt und nach meiner Meinung bezüglich des Wissen, was die Universität und mit auf den Weg gibt.

Einblicke und Insider-Tipps

Man sollte sich nur bewerben, wenn man einer amerikanischen Philosophie nicht abgeneigt ist. Es wirkt nicht sehr kollegial und war für mich eine sehr ernüchternde Erfahrung. Ich möchte gerne in einer Kanzlei anfangen, bei der es möglich ist, Fragen zu stellen und ich nicht von Anfang an auf mich selbst gestellt bin. Für mich kommt Jones Day nicht in Frage.

Branche

Recht

Unternehmens-Bereich

Rechtsbereich

Kostenfrei
registrieren