Erfahrungsbericht

McKinsey & Company (Bewerbung Einstiegsposition)

Unternehmen

McKinsey & Company

Job-Titel

Bewerbung/ Bewerbung-Unternehmen

Standort

Frankfurt (Main)

Zeitraum

2013

Position

Fellow

Bewertung von

Anonym

Beworben für

Einstiegsposition

Gesamtbewertung

4

Schwierigkeit der Bewerbung

3

Rating Interviewee

4

Atmosphäre im Interview

4

Gesamtbewertung

4

Bewerbungsprozess

Am Vorabend gab es ein Abendessen in lockerer Stimmung, mit einer Beraterin und einer HR-lerin.
Am nächsten Tag waren die Interviews und der PST. Es fing bei mir mit einem Interview an (50% persönlich - Drive/Ambition: wo haben Sie für etwas gekämpft? und 50% Case - Versicherungen), danach noch ein Interview (50% persönlich - Wo haben Sie jemand von Ihrer Meinung überzeugt und 50% Case - Handwerkskammer (etwas gewöhnungsbedürftiger Case)), danach PST (genau wie die Probetests) und dann noch ein Interview (50% persönlich - wo haben Sie Leadership bewiesen und 50% Case - Synergien bei Bankenfusion berechnen).

Danach Mittagessen (1.5 Stunde Pause) und dann Feedback ob man in die zweite Runde kommt.

2. Runde mit Partner (hauptsächlich Case bei mir, kommt aber auf das Feedback an): Preis eines Übernahmekandidaten berechnen (sehr zahlenlastig und Finance-lastig)

Insgesamt läuft es genau ab, wie es im Internet erklärt wird. Man kann sich sehr gut auf den Persönlichkeitsteil vorbereiten, da wirklich nur diese Fragen gestellt werden (man sollte allerdings nicht lügen, da es auf jeden Fall -bei dem Detailgrad an Fragen- herauskommt.

Interview-Fragen

s.o.

Feedback des Unternehmens

Faires Feedback

Feedback an das Unternehmen

Es könnte die 2. Runde auf einen anderen Tag legen, nachdem man 3 Stunden Interviews und einen PST am Vormittag gemacht hat und unter hoher Anspannung 1.5 Stunden auf das Ergebnis wartet, ist man nicht mehr sonderlich frisch...

Branche

Consulting - Management Consulting

Kostenfrei
registrieren