EOS (Bewerbung Einstiegsposition)

(4.09/5)   8 Votes
Organisation EOS
Position Einstiegsposition
Beworben für Einstiegsposition
Wann? 2009

Bewerbungsprozess

"Sie sind mir empfohlen worden." und "suchen Sie Herausforderungen in der strategischen Unternehmensberatung?"

So fing es an. Natürlich wollte ich wissen wer mich empfohlen hatte. Es war schon möglich, da ich am Vortag einem Bekannte meinen Lebenslauf geschickt hatte.

Die Auskunft wollte der Herr von Eos aber nicht erteilen, da sie auf "Ebenen von Werksleitern und Vorständen etc." agieren und zur "Verschwiegenheit" verpflichtet sind.

Naja. Schon komisch. Aber es sollte ja ein Telefoninterview kommen in dem sich dann alles klärt.

Meine Unterlagen wurden also an den "Manager" weitergeleitet.

Ein kurzes Telefonat mit diesem "Manager" zur Terminabsprache führte ich zwei Tage später.

Dazu mehr in Ablauf des Interviews

Ablauf des Interviews

Das Gespräch begann mit einem "Hallo Herr XYZ. Ich habe ihnen ja schon gesagt wie wir dieses Gespräch führen werden (wurde im ersten Telefonat mit "wir werden etwas über ihre Person und ihre Eignung fragen, aber dazu im Interview..." abgetan)

Für Gegenfragen hätte ich am Ende Zeit. (Anmerkung: Das Unternehmen, oder worum es ging wurde in keinem Wort erwähnt)

Frage: Was ist Ihre aktuelle Tätigkeit?
Was machen Sie da genau? Welche Themen bearbeiten Sie? ... (Es kam mir schon da wie ein Abfragen vor. Darüber hinaus habe ich Tasterturgeräusche gehört)

Frage: Beschreiben Sie einen Projekterfolg mittels SAR (Situation, Aktion, Result)
-- hier wurde es dann spannend --

Irgendwie hatte ich ein komisches Gefühl und habe gefragt, ob ich doch zwei Fragen loswerden kann.
"Sie haben später Zeit. Außerdem haben wir uns auf eine Agenda geeinigt." Damit war mein anfängliches "ja" zum Thema "Gegenfragen am Ende stellen" gemeint.

Weil mir das Bla-Bla zu viel wurde habe ich die Fragen gestellt:
1. Suchen Sie Bewerber für EOS?

2. Wie viele Mitarbeiter hat EOS? (Anmerkung: die Internetpräsenz und ebundeanzeiger enthalten so gut wie keine Informationen)

Wieder bekam mich keine Antwort. Man hätte sich ja anfangs auf die Agenda geeinigt, die Zeit sei zu kurz und wir könnten den Prozess nicht verlassen.

Auf meine Antwort, dass er in der Zeit auf meine Fragen 3mal hätte antworten können war der "Manager" nicht gut zu sprechen. Ich wieder holte die Fragen und bekam Antworten:
(1) Hmm (Kein richtiges Ja)
(2) 20
?!?!

Danach stellte der Manager fest, dass die Chemie nicht stimmte und das Interview beendet sei.

Meine abschließende Frage, wer eine Empfehlung ausgesprochen hätte, blieb unbeantwortet.

Einblicke und Insider-Tipps

Kann ich nicht sagen. "Besser nicht?!?!"

Branche

Consulting - Management Consulting


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Consulting - Management Consulting

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen