Roland Berger (Bewerbung Einstiegsposition)

(4/5)   6 Votes
Organisation Roland Berger
Position Einstiegsposition
Beworben für Einstiegsposition
Wann? 2003

Ablauf des Interviews

Ich hatte mich als Junior Berater für das Automotive Competence Center beworben. Die Atmosphäre war relativ entspannt, obwohl man in den Interviews schon recht stark unter Druck gesetzt wird. ("Ich bin jetzt mal der CEO, was raten Sie mir") Mein Rat: Cool bleiben, BWL Grund- und Fachwissen auffrischen.

Am Anfang hatte man ein eher persönlichkeitsorientiertes Gespräch. Themen: Hobbys, Interessen, Leidenschaften, Erfahrungen, Fragen zum Anschreiben und Lebenslauf (also mach Euch Gedanken, was Ihr im Anschreiben geschrieben habt). Präzise in den Antworten sein. Beispiele geben hilft.

Moeglicherweise kleine Cases zu Aufgaben waehrend der Praktika (z.B. Kostentreiber in der Abteilung int. Rechnungswesen) Danach kommt das erste Fach-Interview. Fragen zur Thema Wirtschaft, Politik, BWL werden auf jeden Fall kommen, also ein paar Zeitungen sollte man schon im Voraus lesen. Dazu genauere Fragen zur Industrie, in die Ihr einsteigen wollt.

Und ein Case, bzw. eine Projektsimulation zur Industrie. Man sollte systematisch denken – die Lösung in Rahmen präsentieren. Und keine Angst haben, auch abstrakt zu denken. Sie haben bereits Leute, die Standartlösungen liefern könnten. Falls die Zeit bleibt – ein Brainteaser kann schon vorkommen.

Das 3. Interview ist aehnlich wie das 2. Man kriegt ein Problem, und muss eine Lösung vorschlagen. Bei mir was es eine Restrukturierung. Kann auf Englisch oder Deutsch sein. Es kann ein groesseres Problem oder mehrere kleinere Cases sein. Erst etwas sagen wenn man es begruenden kann.

Zu jeder Aussage kommen gleich 3 neue Detailfragen, kaum Zeit zu ueberlegen, wer nicht nachdenkt bevor er was sagt kommt schnell unter Druck und man verfängt sich in Allgemeinaussagen anstatt präzise mit Detailwissen und Fachkompetenz zu glänzen.

Nach eine Stunde Mittagspause bereitet man im Team eine Präsentation vor. Thema wurde vorgegeben. Mein Team musste einen Sockenhersteller restrukturieren und klare Ziele fuer Kostenersparnisse und Umsatzrendite praesentieren. 40 Minuten zu dritt für die Vorbereitung und danach 10-30 Minuten für die Präsentation und abschließende Fragen.

Bei der Präsentation muss man schon ein klaren Kopf behalten, da die Fragen, die von den 3-6 Beratern ("Der Vorstand") kommen, können schon überraschen und sehr ins Detail gehen. Wer keine klaren Kennzahlen praesentiert hat schon verloren Gegen 16:30 Uhr ist Schluss und man bekommt das Feedback von einem Berater (=Absage), oder, falls erfolgreich, ein Termin mit dem Partner, wo die Einzelheiten von der Einstellung besprochen werden, und wo man sich auch mit dem Chef in einer entspannten Atmosphäre unterhalten kann.

Interview-Fragen

Cases können sein:

- Wie wuerden sie die IT Kosten einer Direktbank analysieren, bewerten, und senken.
- Lohnt sich eine Ampel an einem Zebrastreifen in China ueber die jeden Tag tausende von Menschen gehen und jedes Jahr mehrere durch Unfaelle sterben, Wert eines Menschenlebens (in Deutschland? in China?, Lösung: es rechnet sich nicht)

Einblicke und Insider-Tipps

Diese Persönlichkeit passt gut ins Unternehmen
- fachkompetent - sicheres Auftreten - leistungsbereit - sehr belastbar - kommunikationsstark - konfliktfaehig

Atmosphäre
- sehr leistungsorientiert - erst der Kunde, dann die Firma und dann irgendwann das Privatleben - gutes Klima unter den Mitarbeitern, kollegial und motiviert - sehr gute Bezahlung und Bonus - state-of-the-art Einrichtungen

Die Stadt
Stuttgart ist eine Stadt mit vielen Gruenflaechen, sehr viel Kulturangeboten und vielen netten Bars, Kneipen und Clubs. Die Wirtschaft brummt und es gibt dementsprechend viel Verkehr und Arbeit.

Ansprechpartner
Ich hatte auf der Webseite im Bereich "Ihre zukuenftigen Kollegen" einfach eine Email an einen Manager vom Automotive Competence Center geschrieben und mich dann ueber ihn beworben. Man sollte im Anschreiben sehr gut die Begeisterung fuer RB und die Industrie mitbringen fuer die man sich evtl. bewirbt. Allgemeine Floskeln haben keine Chance.

Branche

Consulting - Management Consulting

Unternehmens-Bereich

Beratung


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Consulting - Management Consulting

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen