Erfahrungsbericht

Siemens Advanta Consulting (Bewerbung Einstiegsposition)

Unternehmen

Siemens Advanta Consulting

Job-Titel

Bewerbung/ Bewerbung-Unternehmen

Standort

Zeitraum

2005

Position

Einstiegsposition

Bewertung von

Anonym

Beworben für

Einstiegsposition

Gesamtbewertung

Bewerbungsprozess

Bewerbung per email, Vorinterview (Lebenslauf + Casestudy) und dann weitere 6 Case Studies an einem Tag.

Ablauf des Interviews

Vorinterview:
Zunächst wurden mir zum Warming-Up Fragen zu meinem Lebenslauf und zu meiner Motivation gestellt, dann ein Case bearbeitet, dessen Ergebnisse am Flipchart präsentiert werden mussten.

In die nächste Runde habe ichs leider nicht geschafft:-(

Interview-Fragen

Motivation:
Wie kommen Sie zu Siemens Advanta Consulting?
Welche Eigenschaften machen einen Berater aus und ranken Sie diese auf sich?
Welche dieser Eigenschaften, glauben Sie, ist bei Ihnen am Schwächsten ausgeprägt?
Wo haben Sie Teamorientierung bewiesen?
Lief im Team alles glatt oder wo sind Sie auf Grenzen gestoßen? Wie haben Sie diese gemeistert?
Wo hatten Sie eine Führungsrolle inne?
Ich sehe in Ihrem Zeugnis, dass Sie im Fach X schlechter abgeschnitten haben, wie kommt das?
etc..

Case:
sehr einfacher Case, man sollte den Gewinn eines PC-Herstellers für das nächste Geschäftsjahr errechnen, wobei man den Umsatz gegeben hatte, Preisverfall des Produktes in %, Kosten in % und den Hinweis, dass sich der Umsatz um 20% erhöhen wird. Im Endeffekt muss man schätzen wieviel so ein PC kostet und wieviel an Menge man absetzen muss, um auf den 20% erhöhten Umsatz zu kommen. Davon dann die Kosten, die auf diese Menge bezogen sind abziehen und man hat den Gewinn.

- Ergebnis zusammenfassen: in diesem Fall lag der Gewinn trotz gestiegenen Umsatzes
unter dem Vorjahres-Gewinn.
- Mögliche Ursachen herausstellen
- Maßnahmen dagegen vorschlagen: bspw. Kostensenken und wenn ja, wo genau, auf
Innovationen bauen, d.h. neue Features einbauen und PC teurer verkaufen, etc...
- Konkret sagen, welche Maßnahmen man warum in diesem konkreten Fall anwenden würde
- Die wichtigsten Fakten und Lösungsansätze dann am Flipchart präsentieren

Einblicke und Insider-Tipps

Transparent denken und arbeiten. In meinem Fall hat es nichts genutzt, dass ich dem Berater alles auf dem Papier skizziert und meine Vorgehensweise anfangs erläutert habe. Er wollte "die Logik" dahinter sehen können, also am Besten wirklich gut überlegen und dann sagen, was man überlegt hat und wie man auf das Ergebnis kommt, auch wenn es einem als selbstverständlich erscheint, dass man beispeilsweise die Absatzmenge aus Umsatz/Marktpreis errechnet. Finde ich z.T. übertrieben, aber gut. Wenn man was nicht weiss, ist das auch legitim, dann nicht stundenlang überlegen, wo man jetzt die Daten herbekommt und dann möglicherweise noch falsch schätzen, sondern einfach fragen.
Sich nicht vom Zuquasseln des Beraters beirren lassen!

Feedback des Unternehmens

Telefonisches Feedback war bekommt man sehr schnell. Der Berater hat sich Zeit genommen und ist mit mir nochmal das Case Interview durchgegangen. Er hat sich noch genau erinnern können, an welchen Punkten es Schwachstellen gab und mir z.T. Verbesserungsvorschläge gegeben. Wenn ich noch Fragen habe, kann ich mich nochmal an ihn wenden, das finde ich nett!

Branche

Consulting - Management Consulting

Unternehmens-Bereich

Beratung

Kostenfrei
registrieren