Roland Berger (Bewerbung Praktikum)

(4.4/5)   5 Votes
Organisation Roland Berger
Position Praktikum
Beworben für Praktikum
Wann? 2009

Bewerbungsprozess

Ich habe mich für ein Praktikum bei Roland Berger Strategy Consultants beworben. Nach Einsenden der Unterlagen kam zunächst eine Empfangsbestätigung und ca. einen Monat später die Einladung zum Interviewtag nach München.

Ablauf des Interviews

Der Auzswahlprozess für Praktikanten besteht bei Roland Berger aus drei Interviews:
Das Erste ist ein reines Persönlichkeitsinterview mit Fragen zum Lebenslauf, Motivation für Beratung, Motivation für Roland Berger etc. Hier ist es sehr hilfreich, sich wirklich intensiv mit der Branche und dem Unternehmen Roland Berger auseinander zu setzen. Besonders Infos, die nicht im Internet stehen sind hilfreich (--> Workshops besuchen, Mitarbeiter fragen). Ebenfalls würde ich empfehlen, sich Gedanken darüber zu machen, was es heißt für eine Unternehmensberatung zu arbeiten (Reisetätigkeit, hohe Arbeitsbelastung, ...) um etwaige Fragen zum Beraterberuf und zur persönlichen Situation beantworten zu können.
Das zweite und das dritte Interview sind Fachinterviews. Hier werden klassische Cases gelöst. Ebenfalls werden gerne Dinge zu ehemaligen Arbeitgebern (Praktikum, Werkstudententätigkeit) gefragt. Also ruhig mal anschauen, wieviel Umsatz, Gewinn, Mitarbeiter die Unternehmen haben, für die man mal tätig war! Für die Case Interview gilt, dass sie in meinem Falle sehr fair waren. Mit strukturiertem, überlegtem Vorgehen mit intensiver Vorbereitung sind sie ohne große Schwierigkeiten machbar.

Interview-Fragen

Alle Interviewthemen waren fair gestellt und die Interviewer waren sehr kooperativ. Wichtig bei der Lösung ist eine sinnvolle Struktur. Dabei sind meiner Erfahrung nach die "Standardframeworks" nur bedingt einsetzbar. Eher eigene Strukturen entwickeln, die sich mehr an den spezifischen Bedürfnissen des Cases orientieren.
Wichtig ist ebenfalls, einen rundum professionellen Eindruck zu machen, d.h. sich nicht aus dem Konzept bringen lassen und sinnvolle Fragen zu stellen. Ebenfalls sinnlos ist vorschnelles "darauf losschießen". Man kann sich ruhig am Anfang erstmal ein paar Minuten Zeit nehmen, um ein Konzept zu erarbeiten.

Einblicke und Insider-Tipps

- Professionelles Auftreten
- Branchenwissen
- sicherer Umgang mit Zahlen (Kopfrechnen sowie schriftliches Rechnen)
- Cases üben, üben, üben
- keine Standard-Frameworks anwenden
- Business English können (in den Case Interviews wird gerne mal die Sprache auf Englisch gewechselt)

Feedback des Unternehmens

durchweg positiv

Branche

Consulting - Management Consulting

Unternehmens-Bereich

Beratung


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Consulting - Management Consulting

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen