Erfahrungsbericht

Daimler (Bewerbung Trainee)

Unternehmen

Daimler

Job-Titel

Bewerbung/ Bewerbung-Unternehmen

Standort

Zeitraum

2008

Position

Trainee

Bewertung von

Anonym

Beworben für

Trainee

Gesamtbewertung

Bewerbungsprozess

Bewerbungsunterlagen, Online AC, Telefoninterview (nicht zwingend), Einladung zum 2-tägigen AC

Ablauf des Interviews

Das AC begann am ersten Tag um 13:30 Uhr in Stuttgart. Es folgte eine einstündige Begrüßungsrunde, in der die Tagesabläufe und weitere Unternehmensinfos erläutert und bekannt gegeben wurden.

Danach musste man einen 90minütigen Online-Test absolvieren. Dieser war ähnlich aufgebaut wie der Online-Test, den man von zu Hause aus machen musste. Der Schwerpunkt lag auf Leistungs- und Konzentrationsaufgaben.

Danach folgte ein Besuch des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart und wir wurden anschließend ins Hotel (Mercure) gebracht. Dort wartete ein Buffett auf uns. An diesem Tag waren weder Beobachter noch Leute aus der Fachabteilung anwesend!

Interview-Fragen

Am nächsten Tag startete das AC um 8:00 Uhr mit einer kleinen Vorstellungsrunde (1,5 Minuten, angeblich keine Bewertung). Dann ging's los:

Präsentation: 40 Minuten Vorbereitung, 10 Minuten Präsentieren, 5 Minuten Fragen des Vorstandes. Das Thema ist fachspezifisch, man erhält aber genug Infos. Es ist allerdings schwer, in der kurzen Zeit soviel zu lesen, also schnell überfliegen! Wichtig: Die Präsentation sollte auf Englisch gehalten werden!

Gruppendiskussion: 20 Minuten Vorbereitung, 60 Minuten Diskussion mitPräsentation der Ergebnisse (5 Minuten). Die Diskussion war fachspezifisch und es gab auch hier genügend Material. Größe der Gruppen war unterschiedlich (3-5 Leute). Thema: Erstellung eines Medienkonzepts zum Thema Teilzeitarbeit.

Rollenspiel: 20 Minuten Vorbereitung, 10 Minuten Rollenspiel, 5 Minuten eigenes Feedback geben, Thema: Ihr Vorgesetzter leitet Infos nicht an Sie weiter und stellt Sie in Projektsitzungen bloß. Sie vereinbaren einen Termin und wollen das Problem lösen...

Mittagessen in der Kantine

Interview Fachabteilung: ca. 40 Minuten, Fragen zum Lebenslauf, persönliche Fragen (Risikos im Leben, schwierige Entscheidungen, Ziel in 5 Jahren, Probleme im Team, etc.), fachliche Fragen bezogen zur Stelle. Zu Beginn musste man eine kurze Selbstpräsentation halten (5 Minuten), bezugnehmend auf die Unternehmenswerte von Daimler. Dafür bekam man 15 Minuten Vorbereitungszeit - war nicht schwer!

Gruppendiskussion auf Englisch (45 Minuten): kurze Vorstellungsrunde, geschäftliche Email schreiben ("Als Mitarbeiter warten Sie auf wichtige Dokumente von einem amerikanischen Lieferanten. Schreiben Sie einen Brief, erklären Sie die Lage und fordern Sie die Dokumente an."), Diskussion (Thema: Sie organisieren einen Auslandsaufenthalt für Trainees in Südafrika. Was müssen Sie für die Trainees organisieren? Worauf müssen die Trainees achten? z.B. Impfung, Pass, etc...) Die Diskussionsthemen waren in jeder Gruppe unterschiedlich! Die Atmosphäre war sehr locker und gelöst.

Abschlußrunde (30 Minuten): Was hat uns gefallen, was nicht?/Reisekostenabrechnung, Ende gegen 17:30 Uhr.

Einblicke und Insider-Tipps

Es ist schwer einzuschätzen, worauf besonders geachtet wird. Die Beobachter und die Leute aus der Fachabteilung lassen sich nichts anmerken und geben keinerlei Kommentare ab. Aber dadurch nicht beunruhigen lassen!

Ich habe festgestellt, dass es wichtiger ist, WIE man etwas sagt also WAS man sagt.

Die Betreuung war sehr gut, der Ablauf gut strukturiert und die Atmosphäre sehr angenehm - auch unter den Teilnehmern.

Feedback des Unternehmens

Feedback und Zu- bzw. Absage erhielt man einen Tag später. Wurde man nicht als Trainee genommen, hat aber das AC bestanden, ist ein Direkteinstieg möglich. Zumindest wurde das immer wieder betont!

Feedback war sehr ausführlich (15-20 Minuten) und sehr zutreffend. Ich habe es genauso empfunden.

Branche

Automobilindustrie

Kostenfrei
registrieren