Mars (Bewerbung Trainee)

(4.34/5)   5 Votes
Organisation Mars
Position Trainee
Beworben für Trainee
Wann? 2004

Bewerbungsprozess

(1) Online-Bewerbung

(2) Telefon-Interview

(3) Assessment Center:
2 Tage, davon
Tag 1: Unternehmenspräsentation, Werksbesichtigung, gemeinsames Abendessen;
Tag 2: Vormittags: Selbst-Präsentation auf Englisch, Gruppenübung, "Fact-finding"-Übung; Nachmittags: Einzelinterviews

Ablauf des Interviews

Telefoninterview: sehr nettes Gespräch mit den "üblichen" Fragen zu
- Stationen des Lebenslaufes: was hat man gemacht & warum (Motivation)
- Unternehmenskultur von zwei Firmen, bei denen man gearbeitet hat, vergleichen; was zieht man vor? warum? warum möchte man dort (nicht) arbeiten?
- Interkulturelle Erfahrungen und Umgang mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen (Erfahrungen aus Studium und Praktika)
- eigene Schwächen

Assessment Center:
"gemischte Truppe": 8 Mitbewerber für mehrere offene Stellen mit verschiedenen Schwerpunkten, z.B. Marketing, Vertrieb, Logistik, Personal etc.

1. Tag:
sehr angenehm: Firmenpräsentation und Werksbesichtigung, gemeinsames Abendessen mit Personaler und "alten" Trainees zum Informationsaustausch.

2. Tag:
Aufgabe 1:
sich selbst auf Englisch vorstellen - max. 9 Minuten Zeit. Die Kandidaten bereiten die Präsentation schon zu Hause vor, daher wird ein hohes Niveau erwartet. Inhalt: Lebenslauf, Motivation, Hobbies und Sonstiges.
Beobachtet wird, ob du die Zuhörer motivierst, frei sprichst, Blickkontakt suchst, und ob die Präsentation inhaltlich gut ist.

Aufgabe 2:
Gruppenübung: 45 Min. Zeit, um aus Brettern eine Konstruktion zusammenzustellen, die auf einer Skizze vorgegeben ist. Beobachtet wird, wie du dich einbringst, deine "Leadership-Qualitäten", ob du den anderen zuhören kannst, gute Ideen hast usw.

Aufgabe 3:
"Fact-finding": Du sollst eine fiktive Firma beraten und weißt lediglich, dass die Firma ihre Planzahlen nicht erreicht. Nun hast du 10 Minuten Zeit, um dir zu überlegen, welche Informationen du noch benötigst. Anschließend kannst 10 Minuten lang jemanden befragen, der mehr über die Firma weiß. Dann hast du nochmal 10 Minuten, um die Infos zu verarbeiten.
Zum Schluss präsentierst du dein Ergebnis inkl. Problem des Unternehmens, kurz- und langfristige Maßnahmen (auch 10 Min.).

Aufgabe 4:
Einzelinterviews.
Jeder AC-Teilnehmer bekam ein Einzelinterview. Einigen Kandidaten wurde hier schon mitgeteilt, dass sie nicht genommen werden. Alle anderen wurden von jeweils 2 Leuten aus Perso und/oder Fachabteilung nochmal "durchleuchtet". Dabei wechseln sich ruhige und etwas stressige Phasen ab, insgesamt aber eine angenehme Gesprächsatmosphäre. Fragen zunächst zum Tagesablauf: Reflexion, Selbst-Einschätzung, würde man sich im nachhinein anders verhalten? Etwas Druck wird reingebracht durch Fragen zum Verhalten in der Gruppenübung, z.B. wie würden Sie sich beim nächsten Mal verhalten? Warum haben Sie das nicht jetzt schon so gemacht?
Anschließend kann der Kandidat Fragen zum Unternehmen bzw. zur Fachabteilung stellen.

Interview-Fragen

Tipps zur Gruppenübung: mal überlegen, was "Führung" bedeutet, und sich überlegen, wie man so eine Übung steuern kann. Aufgrund der homogenen Gruppe und der Aufgabe wird es schwierig sein, dich selbst als "Leader" einzusetzten. Möglichkeiten der Steuerung sind daher: gute Ideen anderer Teilnehmer unterstützen, die Aufmerksamkeit der Gruppe auf gute Lösungsansätze lenken, zuhören und hin und wieder selbst eine gute Idee einwerfen.

Einblicke und Insider-Tipps

Neben fachlicher Qualifikation werden zwei Dinge beobachtet: kannst du dich an neue Situationen anpassen und passt du zur Unternehmenskultur?
Ganz konkret bedeutet das: bist du derjenige, den dein Chef und alle anderen den ganzen Tag im Großraumbüro vor ihrer Nase haben möchten? Dazu gehören Teamfähigkeit, die Fähigkeit sich zu konzentrieren, sich anzupassen etc.

Die Termine für das Telefoninterview und das AC bekommst du sehr kurzfristig (Interview: 2 Tage vorher, AC: 1 Woche vorher).

Feedback des Unternehmens

Schnelle Rückmeldung und ein ausführliches, differenziertes Feedback.

Branche

Konsumgüterindustrie


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Konsumgüterindustrie

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen