Erfahrungsbericht

Siemens (Bewerbung Trainee)

Unternehmen

Siemens

Job-Titel

Bewerbung/ Bewerbung-Unternehmen

Standort

Zeitraum

1999

Position

Trainee

Bewertung von

Anonym

Beworben für

Trainee

Gesamtbewertung

Bewerbungsprozess

Das betriebsverbundene Studium bei Siemens soll den Teilnehmern einen intensiven Einblick in die Unternehmensprozesse bei Siemens geben und sie frühzeitig an das Unternehmen binden. Pro Jahr werden ca. 20 neue Teilnehmer aufgenommen. Das betriebsverbundene Studium besteht aus insgesamt 15 Wochen Praktikum, in zwei unterschiedlichen Abteilungen.

Anschließend kann zusätzlich ein Praktikum im Ausland absolviert werden. Teilnehmer werden in den Siemens Studentenförderkreis aufgenommen und können an verschiedenen Seminaren teilnehmen. Zu den Seminaren gehört z.B. ein
dreitägiger Einführungslehrgang mit Outdoortraining. Am Ende des Programms gibt es noch mal einen Lehrgang. Weitere Seminare beinhalten Computerlehrgänge (Excel, Access, ...).

Für die Bewerbung muß man seine Bewerbungsunterlagen, bestehen aus CV, Zeugnissen und einem Empfehlungsschreiben eines Professors bei Siemens eingereichen. Nach einer ersten Auswahl auf Basis der Unterlagen, wird der Bewerber zu einem eintägigen Assessmentcenter eingeladen.

Ablauf des Interviews

Das Assessmentcenter dauerte eine ganzen Tag. Es wurden verschiedenen Gruppenspiele mit jeweils 8 Personen durchgeführt. In einem Gruppenspiel mußte die Strategie für die Entwicklung eines neuen Produktes entwickelt werden, in einem Anderen Spiel mußte eine Budgetplanung durchgeführt werden. Anschließend mußte jeder Bewerber einzeln einen 15
minütigen Vortrag zu einem vorbestimmten Thema halten. Am Ende des Tages gab es Einzelgespräche, im Rahmen derer der Bewerber seine Motivation zu Teilnahme an diesem Programm darstellen sollte.

Interview-Fragen

In einem Gruppenspiel sollte im Team ein neues Handy für Freiberufler entwickelt werden. Hierzu sollte das Aussehen, die
Funktionalität und das Marketing des Handies geplant werden.

Im Rahmen des anderen Gruppenspiels wurde die Aufgabe gestellt, zum einen die Budgetplanung für die Produktverbesserung einer Waschmaschine zu entwickeln, zum anderen eine Brotbackmaschine zu entwickelt. Es sollten jeweils Argumente für und gegen das jeweilige Produkt gefunden werden.

Der Vortrag, den jeder Bewerber halten sollte, handelte z.B. zum Thema „Umweltschutz am Arbeitsplatz“.

Einblicke und Insider-Tipps

Wichtig ist vor allem, daß der Bewerber in den Gruppenspiele nicht versucht, die Diskussion an sich zu reißen, sondern positive Aspekte aufgreift. Intelligente Gesprächsführung ist der Trumpf. Teamarbeit wird von den Beobachtern besonders hoch honoriert. Also keine Alleingänge wagen sondern im Team Impulse setzen und das Gespräch unterstützen.

Feedback des Unternehmens

Nach dem Interview gibt es ein kurzes Feedback. Die Zu- oder Absage bekommt man einige Tage später.

Branche

Telekommunikation

Kostenfrei
registrieren