Erfahrungsbericht

Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Bachelor of Science, BWL)

Hochschule

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Titel des Studiengangs

Bachelor of Science, BWL

Standort

Münster

Zeitraum

Oktober 2011 - August 2014

Fachrichtung

Wirtschaftswissenschaften - BWL

Bewertung von

Alexa...

Gesamtbewertung

4

Gesamtbewertung

4

Ansehen der Hochschule

5

Studiengang

5

Wissenschaftlicher Standard

5

Ausstattung der Universität

3

Wie bewertest du die Vielfalt an deiner Hochschule?

3

Alumni-Aktivität

4

Networking

4

Career Services

4

Unternehmenspartnerschaften

5

Karierremöglichkeiten

5

Austauschprogramme

4

Preis-Leistungs-Verhältnis

3

Kursgröße

3

Qualität der Studienberatung

2

Qualität der Professoren

4

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Das Studium an der BWL richtet sich vor allem an begeisterungsfähige, strebsame und eigenständige Studenten. Besonders die Selbstständigkeit hinsichtlich der Berarbeitung von Aufgaben oder Klausurvorbereitungen seien hier aufgeführt. Man muss immer am Ball bleiben, sonst rutscht man schnell ab. Hat man sich einmal damit abgefunden und weiß was Zeitmanagement heißt, kann man durchstarten.

Empfehlung

Informier dich früh im Anmeldesystem für Klausuren oder Vorträge. Wer sich informiert, hat die Nase vorn. Ansonsten kann man jegliche Tipps aus meinen anderen Beiträgen entnehmen. NC ~ 1,6

Art des Studiums

Bachelor

Die Hochschule

Studienwahl

Wen Wirtschaft schon immer interessiert hat und mit eigenständiger Vorbereitung und Erarbeitung umgehen kann, findet in Münster das, was er braucht.
Besonders die wirtschaftswissenschaftliche Falkutät ist eine der renommiertesten Deutschlands. Münster bietet dazu ein tolles Nightlife und viele Clubs - für jeden Studenten nicht außer Acht zu lassen! Da ich aus NRW komme, bietet mir Münster außerdem die Distanz, um selbstständig für mich zu sorgen, aber kann doch immer wieder in Heimat zu Freunden & Familie fahren!

Studiengang

So wie an jeder Fakultät gibt es Höhen und Tiefen. Man wird im 1. Semester direkt mit der Finanzmathe Klausur (30 min!) ins kalte Wasser geworfen. Durchfallquoten werden nicht gescheut. Man schreibt in der Regel eine Klausur vor Weihnachten und 4-5 im Februar, selbiges 6 Monate jeweils später fürs Sommersemester.
Die Qualität der Vorlesungen in stark dozentenabhängig. Welche Vorlesung sich lohnt, lässt sich am besten von Studenten höheren Semestern erzählen - denn Fakt ist: Nicht jede Vorlesung ist must-have! Tutorien sind jedoch für jeden wichtig, da dort klausurrelevante, und -ähnliche Aufgaben behandelt und vorgerechnet werden. Meines Erachtens bietet die WWU immer wieder Top Veranstaltungen.

Ab dem 4. Semester kann man 2 Schlüsselqualifikationen wählen (können auf der offiziellen Seite nachgelesen werden), später kann man BWL bzw. VWL Schwerpunkte wie Accounting oder Finance setzen. Für ein Masterprogramm muss man manche Kurse belegt und bestanden haben - also sollte man sich gut vorher informieren in welche Richtung es später geht! Tipp: Nicht zu sehr auf andere hören, sondern auf sich selbst!

Zum Studienbeginn fallen alle bei 0 an - klar, gibt es den einen oder den anderen mit einer abgeschlossenen Bänkerausbildung oder mit einem Abitur eines Wirtschaftgymnasiums, aber spätestens im 3. Semester ist auch dieser Vorsprung erloschen.

Die Dozenten sind überwiegend schon lange an der WWU tätig, für manche Kurse werden doch ab und zu Privatdozenten angestellt.

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Professoren und Dozenten arbeiten alle mit Powerpoint Folien oder mit PDFs. Dort können direkt per Tablet freie Felder für Rechnungen oder zusätzliche Informationen ausgefüllt werden. Die Skripte gibt es vorab im Learnweb (Upload-Plattform der Universität).
Die Hörsälle sind verteilt, aber liegem im Umkreis von 2km, sehr gut mit Fahrrad zu erreichen. Die Hörsäle sind alle recht groß, manchmal muss man in einem Tutorium aber auf der Treppe sitzen, wenn man zu spät kommen. Diese Räume erinnern dann eher an Klassenzimmer.

Die Studentenschaft

Studierende

Die meisten Studenten sind Absolventen von Gymnasien. Es gibt jedoch auch viele Ausländer, z.B. aus Amerika, China, Japan, Spanien, Italien (gefördert durch Austauschprogramme o.Ä.). Darüber hinaus gibt es auch einige Studenten mit fertiger Ausbildung, diese bilden aber die Minderheit.

Anmerkungen zum Campus und Campus-Leben

Es gibt viele Mensen in Münster. Für die WiWis ist die Mensa am Aasee (meines Erachtens die am besten ausgestattete!) sehr nah gelegen. Sie bildet einen Knotenpunkt von den großen Hörsälen. Dort kann man zwischen täglich wechselnden Angeboten, vegetarischen Menüs aber auch auf das bodenständige Schnitzel zurückgreifen, für jeden was dabei! Preise wür Studenten sind reduziert und liegen bei (2,10 € - 3,10 €).

Services und Angebote

Karriere-Service

Viele Initiativen stellen sich vor den Vorlesungen vor. Darunter z.B. die studentische Unternehmensberatung move, das Symposium Oeconomicum Münster, die AuslandsPraktika Vermittlung SIFE und Aiesec. Außerdem kommen oft Firmen und stellen Workshops für zahlreiche Bereiche vor für die man sich bewerben kann. So kann man schnell mit dem Unternehmen in Kontakt treten.

Kosten und Gebühren

Semesterbeitrag: 210 €
Für eine Wohnung im Studentenwerk (Achtung 6-12 Monate vorher bewerben!) kann man eine Wohnung (12-14 m²) bereits ab 200 € bekommen. Andere Einzelwohnungen gibt es ab 300-350 €. Man kann im Monat schon gut mit 500 € aufwärts rechnen!

Stipendien, Fördermittel und Unterstützung bei der Finanzierung

Es gibt zahlreiche Stipendienprogramme für exzellente Studenten, die von einigen Lehrstühlen angeboten werden. Da muss man allerdings wirklich hervorragende Noten haben, um dort reinzukommen - Finanzspritze: 100-300 € / Monat. Finanzierung durch KFW oder Bafög ist auch möglich.

Angebotene Sprachen

Im ersten Studienjahr werden Vorlesungen komplett auf Deutsch gehalten. Danach gibt es das Angebot, eine Vorlesung auf Englisch zu hören, ist aber keine Pflicht.

Studienberatung

Es gibt immer wieder Bachelor bzw. Master Messen, an denen sich die Universität vorstellt - am besten besucht man in den Sommerferien mal 3-4 Vorlesungen, um einen Eindruck davon zu bekommen, was einen erwartet. Sonstige Info Gespräche gibt es nicht, nur solche wie Lebenslauf-Checks, Praktikavermittlung, etc. Diese jedoch auch nur auf Messen.
Bei mir wars ne Bauchentscheidung. Keiner nimmt dich an die Hand und zeigt dir alles - wer sich informiert, hat die Nase vorn!

Die Stadt

Stadtbericht

Sehr schöne Stadt mit einem tollen Nachtleben!

Die Clubs bieten eine tolle Abwechslung zum Alltag. Mit dem Fahrrad ist man schnell wieder zu Hause, an der Uni oder in der Mensa. Wenn man einmal durch die Innenstadt gefahren ist, wird jeder nachvollziehen können, was ich meine.
Ansässige Unternehmen: Brillux
Osnabrück: z.B. pwc

Bewertung Stadt
 

Jetzt registrieren