Erfahrungsbericht

Frankfurt School of Finance & Management (Betriebswirtschaftslehre BSc)

Hochschule

Frankfurt School of Finance & Management

Titel des Studiengangs

Betriebswirtschaftslehre BSc

Standort

Frankfurt (Main)

Zeitraum

August 2010 - Januar 2014

Fachrichtung

Wirtschaftswissenschaften - BWL

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

Ansehen der Hochschule

5

Ausstattung der Universität

4

Wie bewertest du die Vielfalt an deiner Hochschule?

5

Alumni-Aktivität

5

Networking

5

Career Services

5

Unternehmenspartnerschaften

5

Karierremöglichkeiten

5

Austauschprogramme

4

Preis-Leistungs-Verhältnis

5

PRO:

  • Praxisbezug durch Unternehmenskooperationen
  • Internationalität
  • Hervorragende Ausstattung
  • Qualität der Lehre und Professoren

CONTRA:

  • Hohe Kosten

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Die Investition lohnt sich, denn Qualität, Internationalität und Praxisbezug werden an der FS groß geschrieben. Es gibt für alles einen Ansprechpartner und die Berufschangen sind im Vergleich zu vielen anderen Universitäten absolut hervorragend.

Empfehlung

Eine frühzeitige Bewerbung ist empfehlenswert, insbesondere bei den berufsbegleitenden Studiengängen, da die Unternehmen auf diese Stellen einen sehr großen Anlauf erfahren.

Art des Studiums

Bachelor

Die Hochschule

Studienwahl

Die Frankfurt School of Finance & Management biete deutschlandweit einen einzigartigen Studiengang, in dem man ein Vollzeit-BWL-Studium absolviert und glichzeitig eine Ausbildung zum Bankkauffmann/frau abschließen kann. Außerdem verfügt die Hochschule über eine ausgezeichnete Reputation und taucht in vielen Rankings für die besten BWL Unis auf. Dies ist auch an den überdurchschnittlichen Berufseinstiegen der Absolventen erkenntlich. Insbesondere der Schwerpunkt in Finance ist einzigartig.

Studiengang

Die Kurse in der Uni deken alle grundsätlichen BWL-Fächer ab und bieten einen einen Fokus auf Finance. In den letzten Semestern kann man verschiedene Schwerpunkte wählen, die ebenfalls viele verschiedene Fachrichtungen (Corporate Finance, Markets, Asset Management, Economics, Marketing, Personal, Accounting,...) abdecken.
Gerade in den letzten Semestern hat man nur noch Professoren im Unterricht, die an der Frankfurt School über einen ausgezeichneten Ruf, auch in der Forschung verfügen. Das Betreungsverhältnis ist sehr eng und man erlebt kaum frontalen Unterricht.
Viele Cases und der Unterrichtsstil an der FS gewährleisten eine hohe Praxisrelevanz, ohne dabei den nötigen akademischen Anteil zu vernachlässigen. Nicht zuletzt bietet die Arbeit während dem Studium jedem Studenten individuell die Möglichkeit, die gelernten theoretischen Modelle anzuwenden.

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Die Ausstattung der Hochschule ist hervorragend. Alle Räume verfügen über Beamer, Steckdosen und selbstversändlich PCs. Es gibt einen eigenen Computerraum mit Bloomberg-Zugang für Studenten. Die Bibliothek ist ebenfalls umfangreich bestückt, eine Fernleihe jederzeit möglich. Da es in den Räumlichkeiten der Hochschule inzwischen wegen stetig zunehmender Studentenzahlen immer enger wird, beginnt die Frankfurt School gerade damit, einen neuen Campus zu bauen. Die Ausstattungen dort werden auf neuestem technischen Stamdart sein und den Studenten noch mehr Räume und Platz bieten.

Die Studentenschaft

Studierende

Da die FS in einem Assessment Center ihre Studenten auswählt, gibt es an der Uni ein hohes "Grundlevel". Die Studenten sind alle sehr motiviert und äußert engagiert.
Durch den Studiengang "Management, Philosophy and Economies" und "Wirtschaftsinformatik" sind die Interessen der Studenten trotz des Finance Fokus an der Hochschule bunt durchmischt.
Insbesondere durch die Reputation des Master of Finance, der jüngst erst in das Financial Times Ranking gekommen und in der Zwischenzeit dort schon aufgestiegen ist, nehmen internationale Studenten aus der ganzen Welt immer weiter zu. Außerdem kooperiert die FS mit vielen Partnerunis, sodass Studenten aus der ganzen Welt ihr Auslandsemester an der FS verbringen.

Services und Angebote

Kosten und Gebühren

Die Studiengebühren sind verhältnismäßig hoch, da die FS eine private Hochschule ist. Das Semester im Bachelor Kostet um die EUR 37000 insgesamt. Für Studenten mit Kooperationspartnern werden dagegen nur EUR 28000 verlangt. Häufig übernehmen die Unternehmen einen zusätzlichen Anteil der Studiengebühren.
Auch wenn die hohen Kosten auf den ersten Blick abschrecken, lohnt sich diese Investition wirklich.

Stipendien, Fördermittel und Unterstützung bei der Finanzierung

Ein Großteil der Studierenden finanziert die Studiengebühren selbst und ist somit auf die finanzielle Unterstützung der Unternehmen angewießen. Für die Restsumme, die beim Studenten verbleibt, gint es verschiedene Stipendien der Hochschule oder Finanzierungsmöglichkeiten. Hier hilft Dr. Peter Kiefer gerne weiter, der eigens für Finanzierungsangelegenheiten der Studenten zur Verfügung steht.

Kostenfrei
registrieren