Erfahrungsbericht

Universität St. Gallen (Betriebswirtschaftslehre)

Hochschule

Universität St. Gallen

Titel des Studiengangs

Betriebswirtschaftslehre

Standort

St. Gallen

Zeitraum

September 2012 - Juli 2015

Fachrichtung

Wirtschaftswissenschaften - BWL

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

5

Gesamtbewertung

5

Ansehen der Hochschule

5

Ausstattung der Universität

4

Wie bewertest du die Vielfalt an deiner Hochschule?

5

Alumni-Aktivität

3

Networking

5

Unternehmenspartnerschaften

4

Karierremöglichkeiten

5

Austauschprogramme

4

Preis-Leistungs-Verhältnis

5

PRO:

  • Gutes Betreuungsverhältnis
  • Sehr guter Ruf
  • Viel Praxisbezug
  • Sehr gute Networking Möglichkeiten

CONTRA:

  • Assessment Jahr schwierig
  • teure Studiengebühren und Lebenskosten

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Ich finde die HSG eine hervorragende Universität die ihrem Ruf gerecht wird. Ich bereue meine Entscheidung keineswegs gewechselt zu haben.

Empfehlung

Ich kann nur jeden Empfehlen sich für diese Universität zu bewerben, da sie einer der renommiertesten Wirtschaftsuniversitäten Europas darstellt und trotz der hohen Studiengebühren ein sehr gutes Preis-Leistungs Verhältnis hat.

Art des Studiums

Bachelor

Die Hochschule

Studienwahl

Weil ich nach meinem abgeschlossen Studium in die Richtung Consulting oder Banking gehen will, und BWL dafür die besten Vorraussetzungen schafft. Ich habe zuvor ein Jahr an der WU Wien studiert, aber schnell gemerkt, dass ich mir ein Studium wesentlich anders vorgestellt habe, da kaum Praxis Bezug oder eine Mindestmaß an Betreuung herrschte. Deshalb hab ich mich entschieden nach einem Jahr Studium an der WU Wien, zu HSG zu wechseln, das ich bis jetzt auf keinen Fall bereut habe.

Studiengang

In der Startwoche bekommt man eine sehr gute Einführung von älteren Studenten bezüglich Campus, Unileben und praktischen Studientipps. Des weiteren absolviert man gemeinsam in einer Gruppe und mit den Tutoren einen Case Studie, die am Ende der Woche vor einer ausgewählten Jury präsentiert wird und die besten ausgewählt werden. Das Assessment Jahr (1 + 2 Semester) stellt einen relativen stressigen und durchaus anspruchsvollen Studieneintritt dar. Der aber mit genügend Motivation und Einsatz durchaus für jeden machbar ist. Es werden einige wissenschaftliche Arbeiten schon im ersten Jahr verlangt, die einen Umfang von 6-20 Seiten entsprechen können. Auf diese wird auch ein unheimlich grosser Stellenwert gelegt. Im Assessment Jahr muss man die Kurse, wie sie vorgegeben sind absolvieren, es bleibt deshalb relativ wenig individueller Spielraum. Was meiner Meinung nach die Universität St.Gallen besonders macht, ist das breite Angebot von InteressenClubs und Möglichkeiten sich zu engagieren. Von Investment oder Banking Clubs über Consulting bis zu Ausländer Club (den ich jeden Deutschen/ Österreicher nur schwer empfehlen kann) ist alles vertreten. Desweiteren gibt es von der Uni auch Programme, wie das Coaching oder Mentoring Programm, das jedem Studenten die Chance individueller Betreuung gibt. Zum Assessment Jahr ist beizufügen, dass eine Ausfallquote von ungefähr 40% besteht. Das heisst, dass von den ungefähr 1400 Studienanfängern nur 840 in den zweiten Studienabschnitt eintreten dürfen. Die Qualität der Kurse ist meiner Meinung nach relativ hoch, da die dozierenden oft sehr angesehen Personen aus der Wirtschaft oder Forschung sind und immer einen guten Praxisbezug in ihren Kursen herstellen.

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Der Campus ist sehr gut ausgestattet mit 2 verschiedenen Mensen, die eine reichhaltige Auswahl an verschiedenen Menüs bereitstellt. Auch Fussballplatz, Fitnessstudio und Sportsäle stehen den Studenten gratis zur Verfügung. Es gibt eine breite Auswahl an verschiedenen Sportkursen, die von jeden belegt werden können. Man muss am Anfang jedes Semesters mit ungefähr 200-300 CHF für Studienunterlagen rechnen. Vor allem die Gesetzbücher sind relativ teuer, die aber auch gebraucht völlig ausreichend sind.
Es besteh Zugang für jeden Studenten an einer extrem breiten Auswahl an Datenbanken, die meiner Meinung nach nicht zu wünschen übrig lässt.

Die Studentenschaft

Studierende

Die Studentenschaft ist extrem aktiv und versucht den Studenten so effizient wie möglich ihr Studium zu erleichtern. Des weiteren ist es eine großartige Möglichkeit Mitstudenten kennenzulernen und sich zu engagieren. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten hier sich zu engagieren wie zum Beispiel das Erst Semester Package zu organisieren oder im HSG eigen en Media Team mitzuarbeiten. Wie man sieht, gibt es hier eine weite Bandbreite an Möglichkeiten. Das Engagement wird von der Studentenschaft auch sehr geschätzt und organisiert und übernimmt die Kosten deshalb auch oft von Events wie Ski-Ausflüge am Arlberg oder Minigolf etc.

Services und Angebote

Kosten und Gebühren

Das Studium an der HSG kostet für Schweizer 1226CHF und für Ausländer ab 2014 3126CHF pro Semester. Weiters kann man mit Lebenskosten von ungefähr 1200CHF pro Monat rechnen. Die Schweiz ist ja bekanntlich relativ teuer, aber St.Gallen ist anscheinend noch einer der billigeren Städte.

Stipendien, Fördermittel und Unterstützung bei der Finanzierung

Verschiedene Finanzierungs Programme werden von der Universität angeboten.

Kostenfrei
registrieren