Erfahrungsbericht

NOVA School of Business and Economics (CEMS Master's in International Management)

Hochschule

NOVA School of Business and Economics

Titel des Studiengangs

CEMS Master's in International Management

Standort

Lissabon

Zeitraum

August - Dezember 2013

Fachrichtung

Wirtschaftswissenschaften - BWL, Wirtschaftswissenschaften - allgemein

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

4

Gesamtbewertung

4

Ansehen der Hochschule

5

Ausstattung der Universität

4

Wie bewertest du die Vielfalt an deiner Hochschule?

5

Alumni-Aktivität

3

Networking

2

Career Services

2

Unternehmenspartnerschaften

3

Karierremöglichkeiten

4

Austauschprogramme

5

Preis-Leistungs-Verhältnis

3

PRO:

  • Lissabon und Wetter
  • Sehr international
  • Praxisrelevant, viele Gruppenarbeiten
  • Gutes Freizeitangebot

CONTRA:

  • Hoher Zeitaufwand für Uni

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Bei der Kurswahl in der Uni viel Zeit und Recherche investieren, damit man einigermaßen durch das Semester kommt. Sonst wird neben der Uni sehr viel angeboten und Lissabon bietet alles, was das Herz begehrt.

Art des Studiums

Master (MSc, MA, etc.)

Förderprogramm

NOVA School of Business and Economics

Die Hochschule

Studienwahl

Ich wollte gerne neben Spanisch noch Portugiesisch lernen. Lissabon ist eine super schöne Stadt, bei der man auch finanziell nicht zu weit in die Tasche greifen muss, um sich ein Auslandssemester zu finanzieren. Außerdem hat die NOVA einen guten Ruf, z.B über das Financial Times Master Ranking.

Studiengang

Die Uni legt wenig Wert auf wissenschaftliche Literatur, sondern viel Wert auf praxisnahe Inhalte, d.h. viele Cases, Gruppenarbeiten, EInzel- oder Gruppenpräsentationen. Insgesamt steigt der Workload und der Aufwand enorm. Das sollte man bei der Kurswahl berücksichtigen.
Für CEMS Studenten bietet die Uni besondere Kurse an. Dazu gehört das im Programm verpflichtende Blockseminar von ca. 5 Tagen am Anfang des Semesters, was in Guincho in der Nähe von Lissabon statt fand. Dieses war eine super Kombi aus interessanten Vorlesungen, Gruppenarbeiten und Freizeitaktivitäten inkl. Kultur, Party und Networkingmöglichkeiten. Darüber hinaus gab es während des Semester 3 CEMS exklusive Kurse, die alle 3 sehr gut waren: Negotiation Strategy, Business in Global Markets und einen Marketing Kurs, den ich nicht besucht habe. Die restlichen Kurse, die ich gewählt habe, waren offen für alle Masterstudenten. Hier ging das Niveau zugegebenermaßen sehr auseinander. Deshalb sollte man sich vor der Kurswahl auf jeden Fall mit lokalen Studenten austauschen.

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Die Uni liegt nicht im Stadtzentrum von Lissabon, aber ist sehr gut zu erreichen (ca. 4-5 Stationen vom Stadtkern) über die Metrostation Sao Sebastiao. Vor der Uni ist eine kleine Wieso mit Palmen und es gibt einen Innenhof. Ebenso gibt es eine Bibliothek, in der ich immer einen Platz gefunden habe und wenige Gruppenarbeitsräume. Außerdem gibt es kleine Cafetarias, allerdings nicht zu vergleichen mit einen deutschen Mensa. Die Vorlesungssääle sind eher einfach gehalten, aber das Gebäude ist ein sehr schöner Altbau.

Die Studentenschaft

Studierende

Für die CEMS Studenten gab es einen eigenen Studentenclub, der super viele tolle Aktivitäten organisiert hat. Außerdem gibt es ein dreiköpfiges Uniteam, was sich relativ exklusiv um jegliche Belange der CEMS Studenten kümmert und auch Partys im Palacete (in der Nähe der Uni) zum networken etc. organisiert. Für andere Austauschstudenten gab es ebenfalls ein tolles Angebot für Erasmus Studenten. Insgesamt gab es sehr viele Austauschstudenten, aber auch Ausländer, die direkt ihren Master an der NOVA machen. Hier lag der Schwerpunkt wie so oft auf Deutschen und Italienern.

Services und Angebote

Kosten und Gebühren

Ich musst durch den internationalen Studiengang CEMS, den ich in Köln absolviert habe, keine Studiengebühren zahlen. Die liegen normalerweise um die 14.000 € für den CEMS Master. Neben CEMS, gibt es einen Master in Management und in FInance, die ein wenig günstiger sind. Das Blockseminar zu Beginn des Semesters waren die einzigen Kosten die ich tragen musste (250€).

Stipendien, Fördermittel und Unterstützung bei der Finanzierung

Die Lebenserhaltungskosten sind ein wenig geringer als in den teuren Städten in Deutschland. Man muss aber trotzdem mit Mieten von 300-400€ rechnen, je nachdem, was man für Ansprüche hat. Einkaufen ist vergleichbar mit Deutschland, Essen gehen teilweise günstiger, öffentliche Verkehrsmittel und Taxi günstiger. Flüge nach Lissabon rangieren zwischen 80 und 200€ je nach Buchungszeitpunkt.

Kostenfrei
registrieren