Erfahrungsbericht

EDHEC Business School (Corporate Finance)

Hochschule

EDHEC Business School

Titel des Studiengangs

Corporate Finance

Standort

Nice

Zeitraum

September 2002 - Februar 2003

Fachrichtung

Wirtschaftswissenschaften - BWL

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

3

Gesamtbewertung

3

Ausstattung der Universität

3

Qualität der Studienberatung

1

Qualität der Professoren

2

Unterkunft

1

PRO:

  • Ich hatte einen exquisiten Russisch-Kurs über Videokonferenz, den ich zusammen mit einem frz. Studenten wahrgenommen habe.

CONTRA:

Erfahrungsbericht Zusammenfassung

Gesamtfazit

Ich würde es aus der fachlichen Perspektive nicht noch mal machen, oder wenn, dann früh im Studium (nach dem ersten/zweiten Jahr). Kulturell gesehen hat es sich jedenfalls gelohnt.

Förderprogramm

Erasmus

Die Hochschule

Studienbedingungen und Ausstattung der Hochschule

Als Einführung gab es eine "Schnitzeljagd" durch die Stadt. Sportkurse etc. werden auch angeboten, ansonsten bietet die Stadt natürlich auch einiges an Kultur. Für Notebooks gibt es Netzwerkanschlüsse. Wenn man auf die Desktopcomputer angewiesen ist, sollte man seine Sachen Abends erledigen, da die Plätze tagsüber in den Pausen meist belegt sind.

Die Betreuung der Erasmus-Studenten war leider suboptimal, auf die Aussagen der Betreuer war kein Verlaß und Kommilitonen, die im zweiten Semester den "Master of European Business" machen wollten, wurden bis zum Schluß hingehalten.

Services und Angebote

Kosten und Gebühren

Teuer zu leben. Am besten zusammen mit anderen ein Auto organisieren und in die großen Supermarchés außerhalb der Stadt fahren. Aber Achtung: Parkplätze in der Stadt sind Mangelware und gefährlich - für das Auto!

Weitere Einblicke

Verkehrsmittel

Es gab eine gute Verbindung mit German Wings vom Flughafen Köln-Düsseldorf aus.

Das sollte man mitbringen

Bankkonto, Handy und Telefon vor Ort besorgen.

Unterkunft

Ein Zimmer zu finden war SEHR schwierig. Habe mit einem Kommilitonen aus Bayreuth zusammen gewohnt, für die Wohnungssuche bin ich extra ein paar Tage im Juni angereist. Dort gibt es ein studentisches Wohnungsregister, das man aber leider nur vor Ort einsehen kann. Die zwei Zimmer haben über 500 Euro gekostet und das war billig. Letztlich habe in in der Avenue de Paris gewohnt, zur "Schule" eine gute halbe Stunde zu Fuß. Aber man sollte das Semesterticket für die Buslinie erwerben, die eine günstige verbindung anbietet.

Interessante Information

Die deutsch-österreichischen Austauschstudenten haben eine "Deutsche Vorweihnachtsparty" organisiert, die SEHR gut angekommen ist! Nachahmen!

Die Stadt

Stadtbericht

Monaco, Museum für Moderne Kunst!!! :-)Man könnte das ganze Semester damit verbringen, in der malerischen Mmgebung mit den ungezählten Bergdörfern herumzustreifen.

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Ablauf des Interviews

Typischer Erasmus-Prozess

Kostenfrei
registrieren