Erfahrungsbericht

Capgemini Invent (Marketing Sales and Service)

Unternehmen

Capgemini Invent

Job-Titel

Unternehmen/ Einstiegsjob

Standort

Frankfurt (Main)

Zeitraum

Juli 2011 - Januar 2012

Position

Consultant

Bewertung von

Peter...

Gesamtbewertung

1

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

2

Arbeitsatmosphäre

2

Wie interessant waren die Aufgaben?

2

Kooperation untereinander

3

Karrieremöglichkeiten

2

Spaß

1

Unternehmenskultur

2

CEO

2

PRO:

  • Z.T. nette Kollegen

CONTRA:

  • Gehalt
  • Arbeitszeiten
  • Atmosphäre
  • Aufgaben

Gesamtfazit

Ingesamt: Leider eine Enttäuschung auf voller Linie. Ich hatte Angst, in den ersten drei Monaten schon gefeuert zu werden, wie zwei meiner nettesten Kollegen. Auf der Bank dann merkte man, dass CC zur Zeit einfach zu viele Berater für zu wenige Projekte hat. Das schlägt sich auch in dem Miteinander nieder: Jeder will in eines der wenigen guten Projekte.
Auf dem Projekt waren Arbeitstage bis zwei oder drei Uhr nachts leider keine Seltenheit. Die Aufgaben waren leider wenig strategisch sondern sehr operativ und IT-lastig.

Ich habe zu Ende der Probezeit wieder gekündigt. Von den acht Kollegen die mit mir angefangen haben waren da schon zwei gefeuert worden und ein weiterer hat das Unternehmen freiwillig verlassen. Die Atmosphäre im gesamten Unternehmen war dem entsprechend. GEpaart mit der miserablen Gehaltsentwicklung und der fehlenden Unterstützung bei einer möglichen Doktorarbeit stand für mich die Entscheidung fest: Bis hierhin und nicht weiter.
Jetzt arbeite ich weniger, verdiene mehr und kann jedem nur von CC abraten. Aber probiert es gerne für euch selber aus.

Beschreibung der Arbeit

Ich habe im berühmt berüchtigten Institute von Capgemini angefangen: Das heißt: Aufgaben die drei Tage bis drei Wochen dauern werden dir von Kollegen zugeschustert, du bearbeitest sie mit Hilfe eines Coaches, der neben dir noch 4-8 weitere Einsteiger betreut. Danach saß ich einen Monat auf der "Bank", das heißt ich habe mit für verschiedene Projekte beworben, bevor ich dann tatsächlich auf ein Projekt in Süddeutschland kam.

Die Arbeitszeiten: Lang. Sehr lang. Nicht ungewöhnlich für eine UB, aber für eine Tier-2 Beratung wie CC sind 80 Stunden in der Woche meines Erachtens zu viel. Die Neueinsteiger werden besonders hart rangenommen, außerdem werden ca. 25% der Neueinsteiger innerhalb der Probezeit wieder gefeuert. Wer das nicht glaubt muss nur einen der aktuellen Neueinsteiger fragen, ist leider wirklich so.

Die Aufgaben: mäßig bis spannend, insgesamt hat CC sicher nicht die allerspannensten Projekte, aber man kann hier natürlich Glück oder Pech haben.

Durchschnittliche Arbeitszeit

55 - 80 h

Stunden pro Woche

Karrieremöglichkeiten

Man fängt als Uniabgänger als Consultant an, nach 2-3 Jahren kommt die Beförderung zum Senior Consultant. Nach weiteren 2-4 Jahren kommt der Managing Consultant, der vom Principal gefolgt wird. Oberste Position ist die des Vice Presidents.

Ein Doktorandenprogramm wird nicht unterstützt.

Atmosphäre

Unter den jungen Kollegen ging es teilweise sehr kollegial zu, teilweise gab es durchaus erste Hahnenkämpfe. Die Coaches im Institute befachen schon früh den Konkurrenzkampf und sortieren innerhalb der ersten Wochen schon massiv aus, von 10 Neueinsteigern wurden 2-3 schon innerhalb der ersten 3 Monate wieder gefeuert.
Wie sich das auf die Atmosphäre auswirkt dürfte ja jedem klar sein.
Auf der "Bank" und den Projekten ist die Atmosphäre sehr unterschiedlich. Zum Teil gibt es tolle Teams mit guter Atmosphäre, zum großen Teil herrscht aber eine sehr rauhe Atmosphäre, leider auch unter Kollegen. Dies macht sich nicht sofort bemerkbar, wird aber auf den zweiten oder dritten Blick deutlich.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Oberflächlich locker und kollegial, darunter jedoch sehr karrierebewußt aber nicht zu sehr aufs Geld schielend, denn davon gibt es nicht leider zu viel.

Empfehlung

Wenn es bei keiner anderen Beratung klappt kann man den Einstieg bei CC durchaus mal mitnehmen, ansonsten rate ich stark davon ab!

Branche

Consulting - Management Consulting

Unternehmens-Bereich

Marketing

Das Interview

Beworben für

Einstiegsposition

Erfolgreich?

Ja

Schwierigkeit der Bewerbung
 

Bewerbungsprozess

Telefoninterview (nett und nicht zu schwierig, Brainteaser und ein Case wurden gefragt)

Ablauf des Interviews

Drei Interviews (ein Fit-Interview, zwei Case Interviews)

Interview-Fragen

Lebenslauf erläutern, Entscheidungen begründen

Einblicke und Insider-Tipps

In den Cases nah am operativen bleiben, mit der Stratgie ist es nicht weit her bei CC

Kostenfrei
registrieren