Porsche  (Produktmanagement Porsche Design Driver's Selection)

(4.3/5)   4 Votes
Art des Erfahrungsberichts:Unternehmen/ Job
Unternehmen: Porsche 
Stadt: Bietigheim
Position: Job
Beginn oder Zeitraum: August 2004 - März 2005

Erfahrungsbericht Zusammenfassung Porsche 

Gesamtfazit

Ich geh im Sommer (hoffentlich) wieder hin. :-)

Pro
Leute, Stimmung und Motivation, Einbindung in das Team, Eigenverantwortliche Projekte, Abwechslungsreiche Jobs, zwischendurch Porschefahren! :-) Oh, nicht zu vergessen: Das Kasino!
Contra
Da will mir nichts bemerkenswertes einfallen.
Gesamtbewertung
 

Beschreibung der Arbeit

Die Tage waren sehr abwechslungsreich - zwischen dem alltäglichen Geschäft und den laufenden Projekten (meinen eigenen und einigen anderen) und diversen laufenden Entwicklungen im Büro, in die ich (m.E.) sehr gut eingebunden wurde, kamen immer mal wieder diverse Jobs dazwischen, die (manchmal entsprechend motorisiert) eine kleine Tour zwischen den einzelnen Werken erlaubten.

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung
 

Gehalt
 

Atmosphäre - Porsche 

Atmosphäre

Da man im gesamten Unternehmen eine Menge Gründerzeit-Stimmung spüren konnte, war die Stimmung sehr, sehr gut und engagiert. Eine Mischung aus einem sehr jungen, angenehmen und lustigen Team, großem Ehrgeiz und entsprechend viel Einsatz und auch Erfolg führt ganz offensichtlich zu großer Motivation. Da die Porsche-Tochter (noch) relativ klein ist (weniger als 100 Mitarbeiter), fällt es leicht, einen guten Überblick zu bekommen und zu allen Bereichen einen Kontakt aufzubauen - durch die offene Atmosphäre erhält man, wenn man möchte, wertvolle Einblicke die meisten Bereiche. Wirklich eine sehr offene und faire Atmosphäre - sowohl zwischen den Bereichen als auch zwischen den verschiedenen Ebenen.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Wichtige Faktoren:
Kommunikationsfähigkeit, Organisationstalent, Strukturierfähigkeit, Belastbarkeit (sowohl in Stunden als auch manchmal in Kilo zu messen), Anpacken können (eigentlich siehe Belastbarkeit - einem sollte halt kein Zacken aus der Krone fallen, wenn man mal eigenhändig ein Paket mit einem Cayenne durch die Gegend fahren muss [wie fürchterlich!]), Spaß an der Blödelei ;-)

Empfehlung

Man kann sich meiner Erfahrung nach nicht bewerben sondern nur von seinem Betreuer für den Praktikanten-Pool oder das "Pole Position" Programm vorgeschlagen werden. Es folgen Gespräche vor der Aufnahme. Es winken einfacherer Zugängen zu Auslandspraktika, Werkstudentenschaften, Diplomarbeiten, final ein gewisser Vorteil bei Festanstellungen. Einfach direkt über das Personalmanagement der Porsche AG (d.h. die Recruiting-Seiten bei www.porsche.de) - die Leute sind sehr freundlich und helfen gerne weiter.

Kooperation untereinander
 
Spaß
 
Unternehmenskultur
 
Unternehmensumfeld
 

Branche

Automobilindustrie

Die Stadt

Stadtbericht

Bietigheim: Ganz schnuckelig aber definitiv ein Dorf.
Ludwigsburg: Hat sehr nette Ecken und einige schöne Restaurants aber doch eine Kleinstadt.
Stuttgart: Schöne Stadt mit einem gewaltigen Verkehrsproblem!

Es gibt weiß Gott genügend Wohnheime in Ludwigsburg - einfach mal googlen. Und in diesen Wohnheimen wohnen dann auch sehr, sehr viele Porsche-Praktis, nette Nachbarschaft also. Einen Bogen sollte Ihr aber um das Wohnheim der PH machen > sehr alt und verlottert. Günstig, aber sonst wirklich nicht zu empfehlen. Im Vergleich dazu steht das Ritz in der Nähe des Klinikums: Das Schwesternwohnheim des Krankenhauses bietet teure(re) aber dafür passable Wohnage! Dazwischen bewegen sich das Wohnheim der Hochschule für Finanzen (LB) und das Studentendorf Ludwigsburg.

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Ablauf des Interviews

Ich habe mit den Leuten zunächst 20 Minuten über BMW gesprochen. War lustig. ;-)

Sonst: Auf das Bewerbungsgespräch sollte man sich - wie immer - gut vorbereiten! Kenne die Produkte (sowohl Porsche als auch die der PLH), kenne ein paar Umsatzzahlen, kenne rudimentär die Geschichte der Firmen, kenne vielleicht noch die Konkurrenz (die es ja zumindest im Automobilsektor bekanntlich nicht wirklich gibt... ;-) vorallem im Bereich Accessoires.


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Automobilindustrie

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen