Procter & Gamble (Marketing)

(4.33/5)   4 Votes
Art des Erfahrungsberichts:Unternehmen/ Job
Unternehmen: Procter & Gamble
Stadt: Genève
Position: Job
Beginn oder Zeitraum: Oktober 2004 - Juni 2006

Erfahrungsbericht Zusammenfassung Procter & Gamble

Gesamtbewertung
 

Beschreibung der Arbeit

ACHTUNG: Vollzeit-Stelle, nicht Praktikum

"Na klar, Assistant Brand Manager (ABM), da wird man wohl die bessere Sekretärin des Brand Managers werden...nur keine zu grossen Erwartungen"
Mit dieser Idee lag ich gleich vom ersten Tag an falsch:
Der Einstieg als ABM bei Procter & Gamble (P&G) ist von Anfang an DIE Herausforderung schlechthin und das "A" vor dem "BM" ist ziemlich trügerisch:
- Projektleitung (natürlich mehrere gleichyzeitig) mit multifunktionalem Team
- Verantwortung für die Markenidentiät, und somit die Ausarbeitung von neuen Projekten
- Selbständiger Konakt mit externen Geschäftspartnern
- Geschäftsreisen ohne Chef
das alles macht den Job als ABM bei P&G zu einem einmaligen Erlebnis.
Kein Tag sieht gleich aus wie der andere, da die gesamte Arbeit projektbezogen ist.
Das Prinzip der Zusammenarbeit ist jdoch immer das gleiche: Nie nur fragen, immer einen gut durchdachten Vorschlag präsentieren und dafür um Input bitten.
Ich habe so von Anfang an meine Selbständigkeit beweisen müssen, durch das intensive Coaching meiner Chefin war da aber immer ein "Sicherheitsnetz" und schnelles Lernen war unumgänglich.
Ich hatte das Glueck fuer Entwicklungsmaerkte und white spaces im nahen Osten zu arbeiten, da Genf nicht nur der Haupsitz für Westeuropa ist, sondern auch fuer ganz CEEMEA (zentral-, ost- Europa, Mittlerer Osten und Afrika).
So bietet P&G die Möglichkeit fuer nicht-westeuropäische Märkte zu arbeiten, ohne weit weg zu ziehen. Aufregende Geschäftsreisen garantiert.

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung
 

Gehalt
 

Atmosphäre - Procter & Gamble

Atmosphäre

Teamarbeit ist der Kern aller Tätigkeiten bei P&G. Die meisten Mitarbeitenden sind sehr karrierebewusst, was dazu fuehrt, dass selten ein "Drückeberger" im Team sitzt.
Das Umfeld ist sehr dynamisch, da normalerweise nach 1.5 bis 2 Jahren der Job gewechselt wird, so dass öfters die Zusammensetzung des Teams ändert.
Die transparenten Prozesse in Mitarbeiterevaluation und der einhergehenden Beförderungspolitik, machen die Karriereplanung einfacher/berechenbarer.
Da die Hierarchiepyramide gegen oben aber ziemlich schnell eng wird, wechseln viele Procter Leute nach 1 bis 2 Jobs zu einer anderen Firma, meistens mit attraktiven deals.
Natürlich führt diese Struktur aber auch zu einem jungen Durschnittsalter, was den Umgangston doch ein wenig lockert und es dem Einsteiger einfach macht, Anschluss zu finden.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

- Selbständigkeit
(Boss mal wieder 3 Wochen auf Business-Trip)
- gesunde Portion Selbstbewusstsein (sonst ist das Wasser am Anfang sehr sehr eisig) kombiniert mit
- gesunder Selbsteinschätzung
(im richtigen Moment um Input zu fragen, und andere Meinungen respektieren ist unumgänglich bei einer Projektleitung)
- Kreativität
(als ABM bist Du die Ideenmaschine, musst Vorschläge machen, mit Agenturen arbeiten...und deinem Chef ein Endvorschlag präsentieren)
- Flexibilität
(sei froh, wenn am Abend zwei deiner 5 Tagespendenzen erledigt sind, Notfälle durchkreuzen das Tagesgeschäft ständig)
- Ehrgeiz
(sonst tut man sich das kalte Wasser zu Beginn wohl nicht an)
- Loyalität/Integrität
(wird bei P&G gross geschrieben)
- Neugier & Offenheit
(ständig mit neuen Leuten, meist auch aus verschiedenen Ländern zusammenzuarbeiten, macht nur Spass, wenn man sich auf sein Gegenüber einlässt)

gehören schon dazu, um bei P&G seinen Platz zu finden, ansonsten fühlt man sich definitiv nicht wohl.

Empfehlung

Nur online assessment, keine ausnahmen.

Kooperation untereinander
 
Karrieremöglichkeiten
 
Spaß
 
Unternehmenskultur
 
Unternehmensumfeld
 

Branche

Konsumgüterindustrie

Die Stadt

Stadtbericht

Genf ist ideal fuer Winter- und Sommersport-Begeisterte, in den umliegenden Bergen gibts unendlich viele Möglichkeiten sich vom Stress zu erholen.
Zudem ist Genf mit easyJet einfach zu verlassen, wenns mal zu eng werden sollte.

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Ablauf des Interviews

Das Interview (4te und letzte Runde im Bewerbungsgespräch) hält starke Referenz zum "Online-Assessment" (auf www.pgcareers.com ausdrucken und so aufs interview vorbereiten). Im Interview folgen dann die klassischen Fragen.
- Warum haben Sie xy geantwortet?
- Bitte geben Sie mir ein Beispiel, wo Sie so gehandelt haben.
- Zu welchem Resultat hat das geführ?
- Was war Ihr Beitrag....

Dabei werden immer die 5 prinzipien abgetastet (leadership, integrity....). auch auf www.pgcareers.com zu finden


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Konsumgüterindustrie

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen