Erfahrungsbericht

Daimler (Network Development Mercedes-Benz (China) Ltd.)

Unternehmen

Daimler

Job-Titel

Unternehmen/ Praktikum

Standort

Beijing

Zeitraum

September 2005 - März 2006

Position

Praktikant:in

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

4

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

4

Sallary

5

Kooperation untereinander

4

Karrieremöglichkeiten

3

Spaß

4

Unternehmenskultur

4

Environment

4

Gesamtfazit

Das Praktikum würde ich auf jeden Fall wiederholen. Auch wenn zu Beginn Vieles recht ungewohnt war sind die Erfahrungen die man im Rahmen eines Aufenthalts in Asien macht von unschätzbarem Wert.

Beschreibung der Arbeit

Arbeitsbeginn war spätestens um 9 Uhr. Der Arbeitstag endete in der Regel gegen 18.30. Je nach Arbeitsbelastung aber auch später. Die Abteilung "Network Development" ist für den Aufbau und die Weiterentwicklung des Mercedes-Benz PKW Händlernetzes in China und Hong Kong verantwortlich.

Konkrete Tätigkeitsfelder während des Praktikums war z.B. die Entwicklung und Kommunikation von Händlerstandards oder die Organisation einer Händlerkonferenz. Die Aufgaben waren aufgrund des dynamischen aber auch ungewohnten Marktumfeldes und der wichtigen Bedeutung von China oft recht stressig aber herausfordernd.

Atmosphäre

Die Unternehmenskultur ist trotz des chinesischen Umfelds stark durch die deutschen Führungskräfte geprägt. Wobei mittelfristig mehr chinesische Mitarbeiter in Führungspositionen aufsteigen sollen. Die Zusammenarbeit mit den meist chinesischen Kollegen verlief weitgehend problemlos und war durch gegenseitigen Respekt geprägt. Es herrschte ein eher autoritärer und durch Hierarchien geprägter Führungsstil.

Andererseits war die Zusammenarbeit mit den deutschen Mitarbeitern (Expats und Praktis) sehr unkompliziert. Man traf sich teilweise auch am Abend zum Teamdinner oder am Wochenende beim feiern.

Die Betreuung durch das Unternehmen war sehr gut. Auch wenn dies nicht den sehr zu empfehlenden Sprachkurs umfasste. Allerdings kann man sich diesen in Eigeninitiative problemlos organisieren.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Als Mitarbeiter oder Pratikant in Asien, bzw. China, sollte man auf jeden Fall sehr offen für Neues und Ungewohntes sein. Ein gesundes Maß an Improvisationsvermögen und Flexibilität ist sehr hilfreich.

Empfehlung

Am besten bewirbt man sich direkt in China.

Branche

Automobilindustrie

Die Stadt

Stadtbericht

Peking ist eine äusserst vielschichtige und interessante Stadt. Trotz der teilweise gewöhnungsbedürftigen Umgebung würde ich dorthin jederzeit zurückkehren.

Es ist ein Ort der Gegensätze (extreme Armut und Luxustempel liegen oft nur wenige hundert Meter auseinander). Auch wenn die Stadt aufgrund des rasanten Wirtschaftswachstums jeden Tag mit einem neuen Gesicht erwacht findet man sich nach einer Weile gut zurecht.

Man findet in Peking sowohl alte Tempel und Gassen wie vor 100 Jahren als auch modernste Bürotürme und Shoppingmalls.

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Beworben für

Praktikum

Ablauf des Interviews

Der Fokus im Auswahlgespräch (in Englisch) lag sehr stark auf China. Man sollte sich im Vorhinein mit der Wirtschaft und den dortigen Gegebenheiten vertraut machen.

Kostenfrei
registrieren