Rolls-Royce Motor Cars (Sales Operations)

(4.3/5)   6 Votes
Art des Erfahrungsberichts:Unternehmen/ Praktikum
Unternehmen: Rolls-Royce Motor Cars
Stadt: Chichester
Position: Praktikant
Beginn oder Zeitraum: April - Oktober 2007

Erfahrungsbericht Zusammenfassung Rolls-Royce Motor Cars

Gesamtfazit

Ich hatte eine fantastische Zeit bei Rolls-Royce und würde das Praktikum sofort wieder machen. Auch einen Berufseinstieg kann ich mir unter gewissen, eher privaten Voraussetzungen vorstellen.
Es war eine tolle Gelegenheit, Land, Leute und Unternehmen kennenzulernen - wenn möglich würde ich mich für das Sommerhalbjahr bewerben.

Pro
Die hohe Motivation der Beschäftigten und die Erfahrung, wie es ist, eines der luxuriösesten Autos der Welt herzustellen und zu verkaufen.
Contra
Ich hätte mir mehr Hilfestellung bei der Wohnungssuche gewünscht sowie Vorabinfo zur Region - zum Glück hatte ich mir einen Reiseführer für die Gegend besorgt, der war Gold wert!
Gesamtbewertung
 

Beschreibung der Arbeit

Ich war im Bereich Vertriebssteuerung tätig und unterstützte die Sales Support Manager im Tagesgeschäft. Dabei wurden mir verschiedene Aufgaben nach kurzer Zeit zur selbstständigen Bearbeitung überlassen; ebenso bekam ich Projekte zur eigenständigen Bearbeitung übertragen.
Es war sehr spannend in der Abteilung zu arbeiten, da man einen guten Überblick über den kompletten Produktionsablauf bei einem Automobilhersteller erhält. Da Rolls-Royce verhältnismäßig wenige Fahrzeuge produziert, sind die Abteilungen weniger stark ausdifferenziert und es gibt viel flexiblere Prozesse und Hierarchien als bei großen Firmen. Die Arbeitszeit ist flexibel und hängt vom persönlichen Engagement ab. Im Vertrag stehen 40 Stunden und mehr wird auch nicht verlangt.

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung
 

Gehalt
 

Atmosphäre - Rolls-Royce Motor Cars

Atmosphäre

Ich habe mich in der Firma extrem wohl gefühlt, was nicht zuletzt daran lag, dass ich in einem super Team war, das auch nach Feierabend öfter was miteinander unternommen hat und das sich bei Problemen gegenseitig mit vollem Einsatz unterstützt hat - besser kann man es wirklich nicht treffen! Obwohl Rolls-Royce zu BMW gehört, herrscht dort eine ganz andere Kultur, die keineswegs so steif ist, wie man das dem Image der Produkte entsprechend erwarten würde. Im positiven Sinne waren sich im Unternehmen alle der Tatsache bewusst, dass man exklusive Produkte für anspruchsvolle Kunden herstellt, weshalb ich auch die Motivation und Begeisterung der Mitarbeiter für ihre Arbeit als außerordentlich hoch einschätze.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Wer bei Rolls-Royce arbeiten will, sollte eigenständig arbeiten und denken, belastbar und flexibel sowie teamfähig sein.
Ebenso ist eine ausgeprägte Kunden- und Qualitätsorientierung vonnöten, da man mit einer äußerst anspruchsvollen Klientel zu tun hat und sich keine Fehler erlauben kann.
Diese Beschreibung trifft natürlich v.a. für meine Stelle zu, in anderen Unternehmensbereichen werden sicher andere Eigenschaften im Vordergrund stehen.
Unbedingte Voraussetzung sind jedoch in jedem Fall gute bis sehr gute Englischkenntnisse.

Empfehlung

Rolls-Royce bietet seit diesem Jahr ein zweijähriges Traineeprogramm an, Infos dazu gibt es auf der Homepage unter www.rolls-roycemotorcars.com Bewerbung am besten direkt an das HR Ressort schicken, von dort suchen sich die Abteilungsleiter ihre Leute unter den Kandidaten aus. Unter einem halben Jahr Praktikumsdauer wird man allerdings wenig Erfolgschancen haben, da englische Bewerber meistens ein Jahr bleiben.

Kooperation untereinander
 
Karrieremöglichkeiten
 
Spaß
 
Unternehmenskultur
 
Unternehmensumfeld
 

Branche

Automobilindustrie

Die Stadt

Stadtbericht

Chichester ist eine Kleinstadt an der Südküste Englands, die auf Grund ihrer Größe nicht wahnsinnig viel zu bieten hat. Es gibt jedoch einmal in Jahr ein Kulturfestival mit guten Angeboten, und das Theater von Chichester hat auch einen sehr guten Ruf. Toll sind auch die Möglichkeiten in der Umgebung, die Südküste Englands ist mit Sicherheit eine der schönsten Regionen der Insel. Im Sommer ist man in 10 Minuten am Strand, man kann aber auch in den South Downs wandern gehen oder in gut einer Stunde London erreichen. Zum Weggehen empfehlen sich Brighton und Portsmouth. In jedem Fall ist ein Auto vonnöten, da das Werk etwas außerhalb der Stadt liegt. Es gibt eine interne Liste mit Unterkünften, ich habe mein Zimmer jedoch über eine Onlinebörse gefunden. Wohnen ist sehr teuer, mehr als ein eigenes Zimmer zur Untermiete ist kaum drin.

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Beworben für

Praktikum

Ablauf des Interviews

Im Auswahlgespräch wurde ich nach meiner bisherigen Berufserfahrung sowie nach meiner Teamfähigkeit gefragt. Auf Englisch musste ich meine Motivation darlegen und beschreiben, was ich dem Unternehmen bieten kann.


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Automobilindustrie

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen