Robert Bosch (PreMaster Personalwesen)

(4.5/5)   3 Votes
Art des Erfahrungsberichts:Unternehmen/ Einstiegsjob
Unternehmen: Robert Bosch
Stadt: München
Position: PreMaster
Beginn oder Zeitraum: Mai 2011 - Mai 2012

Erfahrungsbericht Zusammenfassung Robert Bosch

Gesamtfazit

Es ist ein tolles Programm bei dem man viel lernen kann. Leider ein bisschen zu schlecht bezahlt, für das was man eigentlich leistet. Aber dafür bekommt ein Fuß in die Tür bei einem klasse Unternehmen.
Für mich war es nur schade, dass die Strukturen des Programms sehr festgefahren sind. Das heisst es ist wirklich nur möglich nach dem Programm ein Vollzeit Master aufzunehmen. Das war nicht mein Wunsch, nachdem ich in die Arbeitswelt eingestiegen bin.
Ein Berufsbegleitender Master wahr leidern nicht möglich.

Pro
Tolles Unternehmen
Viel Berufserfahrung innerhalb eines Jahres
Viel Verantwortung für Berufseinsteigerjob
Super Team
Contra
Bezahlung
starre Struktur
Gesamtbewertung
 

Beschreibung der Arbeit

Der Tag begann je nachdem ob man ein Langschläfer oder Frühsaufsteher war zwischen 07:30 und 9.00 Uhr morgens. Das war die morgendliche Gleitzeit, bei der man selbst entscheiden konnte, wie man es am liebsten hat. Ich war immer um ca. 8.00 Uhr da, da meine Kolleginnen ein bisschen später kamen und ich es für angebracht hielt, das bereits jemand früher im Büro zu erreichen war.
Morgens waren dann zuerst die Emails dran und das Studieren der Aufgaben, die man sich für den Tag vorgenommen hatte. Anschließend ging es dann zwischen täglicher Routine Arbeit und Projekttätigkeiten hin und her. Meine Aufgaben waren in der gesamten Zeit sehr abwechslungsreich. Neben Stellenbesetzungen (inkludiert Ausschreibung, vorselektieren, Telefoninterview, persönliches Interview), dem operativen Tagesgeschäft (Zeugnisse, Verträge, Betreuung) und Projektaufgaben, hatte ich ebenfalls die Möglichkeit in der Controlling Abteilung das Personalcontrolling kennenzulernen. Die Verantwortung die mir in der Zeit übergeben wurde war sehr groß. Sowohl in der Personalabteilung, als auch im Controlling habe ich Aufgaben bekommen, die sehr anspruchsvoll und herausfordernd waren. Immer mit dem Wissen unterstützt zu werden, wenn es mal hakt, konnte man sich in der gesamten Zeit sehr wohl fühlen.
Die Mittagspausen in der Kantine hat man meist zusammen verbracht, was das Zusammensein noch mehr gefördert hat. Ab 14.00 Uhr war die Kernarbeitszeit dann beendet, was bedeutet, dass man die Möglichkeit hatte, seine vielleicht geleisteten Überstunden abzubauen. Meine Arbeitszeit ging meistens bis 17.00 Uhr.

Durchschnittliche Arbeitszeit

35 - 40 h

Karrieremöglichkeiten

Die Karrierewege sind sehr breit gefächert und es gibt viele Möglichkeiten, wenn man das auch will.

Es ist nicht möglich den klassichen Schornstein Weg zu gehen, dass heisst an einem Standort vom Angestellten zum Chef, aber wenn man offen und flexibel ist, kann man viel erreichen.

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung
 

Atmosphäre - Robert Bosch

Atmosphäre

Das Unternehmen kann ich durchweg nur als perfekt bezeichnen. Jeder der etwas anderes sagt, war noch nicht in einem anderen Unternehmen. Es wird sich um die Zukunft der Mitarbeiter gekümmert, die Kollegialität ist super und es macht es natürlich um einiges leichter, wenn man mehr geleistete Stunden "abfeiern" kann.
Das Gebäude in München ist sehr alt, was natürlich damit zu tun hat das es 1. ein produzierendes Werk ist und 2. schon sehr lange besteht. Das ganze wird aber absolut durch den Arbeitgeber aufgefangen.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Ich würde sagen das Personen in das Unternehmen passen die sich selbst nicht für zu wichtig nehmen. Personen die etwas erreichen wollen und auch gut sind, aber auch offen sind und gerne in einem Team arbeiten.

Empfehlung

Im Internet auf der Homepage der Robert Bosch GmbH kann man sich bestens über das Programm informieren. Man sollte sich bewusst sein, nach dem Bachelor auch noch ein Master absolvieren zu wollen, da ansonsten das Jahr zwar viel Erfahrung bringt, aber natürlich nicht unbedingt zielführend ist.

Arbeitsatmosphäre
 
Wie interessant waren die Aufgaben?
 
Kooperation untereinander
 
Karrieremöglichkeiten
 
Spaß
 
Unternehmenskultur
 
Bewertung des CEO
 
Unternehmensumfeld
 

Branche

Automobilindustrie

Unternehmens-Bereich

Personalwesen

Die Stadt

Stadtbericht

München ist eine Wahnsinns Stadt, die einem alles mögliche bietet.
Es macht Spaß zu bummeln oder zu shoppen. Es ist im Sommer einfach toll in den Biergärten. Man kann an die Isar, an die zahlreichen Seen oder auch in einer der vielen Parks die Seele baumeln lassen.
Die Stadt ist so aktiv, dass man am Wochenende es kaum schafft zuhause zu bleiben.
Rund um München sind die Berge, die sowohl im Sommer, als auch im Winter einfach traumhaft sind.
Viele sagen, dass die Charakteristik der Bayern anstrengend ist. Ich kann das nicht unterschreiben. Ich habe sowohl Einheimische als auch Zugereiste kennengelernt und ich kann nur sagen, dass es Spaß macht.
Einziger Wehmutstropfen sind die Unterhaltungskosten, die wie jeder weiß, echt hoch sind. Ob Miete, Essen, Clubs, es ist einfach alles teuer.
Es muss es einem Wert sein, in so einer tollen Stadt leben zu wollen!

Location Tipp

Augustiner-Biergarten im Sommer, wie auch der Hirschgarten.
Hugo´s, ein Italiener macht eine traumhafte Trüffelpizza.
Schloss Nymphenburg um durch den Park bei Sonne zu spazieren. Einfach traumhaft schön.
Die Wiesn ein absolutes Muss.

Bewertung Stadt
 

Das Interview

Beworben für

Einstiegsposition

Erfolgreich?

Ja

Schwierigkeit der Bewerbung
 

Bewerbungsprozess

Bewerbungsanschreiben
Telefongespräch
Persönliches Interview

Unterlagen waren, Abizeugnis, Bachelor-Notenspiegel/Zeugnis, Anschreiben, Lebenslauf, Praktikazeugnis

Es wurde Wert auf die Persönlichkeit gelegt und darauf wie man auf die Fragen reagiert

Ablauf des Interviews

Personalleitung führt Interview
Fragen waren eher Cases, als Fachfragen und persönliche Fragen
Anreise wird komplett übernommen
Atmosphäre sehr angenehm

Interview-Fragen

Fragen wie beispielsweise:

Erzählen Sie mir von einem Projekt, welches Sie im Team erarbeiten mussten.
Was waren die Herausforderung? Welche Rolle haben Sie gespielt? Zu welchem Ergebnis sind Sie gelangt?

Einblicke und Insider-Tipps

Gedanken darüber machen, wieso man meint z.b. Teamfähigkeit zu sein. In welchen Situationen hat sich das gezeigt.
Zu jeder Ausssage die der Persönlichkeit entspircht z.b. Ehrgeizig, Zielstrebig, Teamfähig, sollte der Bewerber wissen, in welchen Situationen er das anwenden konnte und gezeigt hat.


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Automobilindustrie

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen