Erfahrungsbericht

BrandMaker (Consulting)

Unternehmen

BrandMaker

Job-Titel

Unternehmen/ Job

Standort

Karlsruhe

Zeitraum

März - Mai 2015

Position

Werkstudent

Bewertung von

Anonym

Gesamtbewertung

3

Lernerfahrung und persönliche Entwicklung

2

Arbeitsatmosphäre

4

Wie interessant waren die Aufgaben?

3

Kooperation untereinander

4

Karrieremöglichkeiten

3

Spaß

3

Unternehmenskultur

2

PRO:

  • Nahe im Stadtzentrum
  • Viele Möglichkeiten zum Erfahrung sammeln

CONTRA:

  • BrandMaker befindet sich in einer Lernphase
  • Tasks variieren stark
  • Prozesse verändern sich schnell

Gesamtfazit

Was bleibt noch zu sagen? Ich persönlich konnte meine Zeit zu fast 99 % effizient zur Weiterbildung in der Praxis nutzen. Internationale und nationale Kunden warten auf dich als Werkstudent. Chancen muss man selber sehn. Wer sich gerne hinter einen Bildschirm versteckt ist hier falsch. Das System BrandMaker muss man verstehen um Lösungen für den Kunden zu servieren. Ohne IT-Kenntnisse läuft nichts. Excel VBA-Wissen ist super. Wenn möglich sollte man vor dem Vorstellungsgespräch die Cloud des Systems auswendig können. Die Wege stehen offen. Man muss sich sein Ziel selber suchen.

Beschreibung der Arbeit

Die Arbeitszeit kann man sich in Absprache mit den Kollegen der Abteilung beliebig legen. Es herrscht ein Teamgeist, sodass trotz teilweise hitziger Situationen immer der Ball am rollen bleibt. BrandMaker ist ein Unternehmen, dass gerade lernt und expandiert. Es gibt dadurch natürlich viel Verbesserungspotenzial. Aber genau dieser Punkt macht die Arbeit als Werkstudent attraktiv. Man kann sich in vielerlei Hinsicht in unterschiedlichen Bereichen engagieren. Der Chef ist entweder im gleichen Gang oder direkt ein Stockwerk obendrüber.
Das "Du" ist selbstverständlich. Es wird auch gelebt im Unternehmen. Werkstudenten werden als Vollzeit-Angestellt wahrgenommen. Die Aufgaben variieren von Zeit zu Zeit. Hierbei würde ich empfehlen bereits im Vorstellungsgespräch zu klären, was konkret die nächsten Monate an Arbeitspaketen ansteht und welches fachliches Wissen man selbst mit einbringen kann.

Durchschnittliche Arbeitszeit

15 Stunden pro Woche

Karrieremöglichkeiten

Nach drei Monaten steigt das Bruttogehalt um einen Euro. Weiterentwicklungsmöglichkeiten standen mir zum damaligen Zeitpunkt nicht zur Verfügung.

Atmosphäre

Angenehme Atmosphäre. Jung, dynamisch und neu. Ab und zu spürt man die Hitze im Raum, wenn es an einer Stelle im Kundenauftrag brennt.

Diese Persönlichkeit passt ins Unternehmen

Wichtig sich im Voraus klar zu machen was man selbst will bei BrandMaker:
Geht es nur ums Geld, oder möchte man diverse Bereiche in der Praxis Kennenlernen?
Welche Bereiche?
Was möchtest du nicht tun?

Branche

Consulting - IT Consulting

Kostenfrei
registrieren