Brainteaser-Beispiel: Schätzaufgabe (Auflösung)

(4.75/5)   6 Votes

Lösung:

Zur Lösungs des Brain-Teasers überlege zunächst, welche Faktoren berücksichtigt werden müssen und im wahrsten Sinne des Wortes ins Gewicht fallen. Du denkst bestimmt an die Menschen, die in Manhattan leben und arbeiten, an die Gebäude und Verkehrsmittel wie Autos, Subway, Busse, die Eisenbahn etc.
Der schwerwiegendste Faktor ist jedoch ein anderer: Das Gewicht des Untergrundes.

Vielleicht warst du schon einmal dort und weißt, dass Manhattan von Norden nach Süden aus ca. 200 Streets besteht. Angenommen zwischen jeder Street befindet sich ein Häuserblock, der etwa 75 Meter lang ist, so erhält man für die Länge von Manhattan einen Wert von 15 Kilometern. Von Osten nach Westen teilt sich Manhattan in zwölf Avenues auf, zwischen denen sich jeweils 330 Meter lange Häuser befinden. Manhattan ist also vier Kilometer breit. Multipliziert man die Lange mit der Breite, ergibt sich für die Grundfläche von Manhattan ein Wert von 60 km². Im zweiten Schritt musst du noch die Tiefe berücksichtigen. Du kannst zum Beispiel annehmen, dass Manhattan genau einen Kilometer tief ist. Natürlich ist dies eine willkürliche Annahme. Das Volumen Manhattans beliefe sich nach dieser Schatzung auf 60 km³. Das Gewicht wird im dritten Schritt errechnet. Da man weiß, dass Manhattan aus Granit besteht, multipliziert man das Gewicht von 1 m³ Granit mit dem errechneten Volumen und erhält als Ergebnis das Gewicht von Manhattan. Zu diesem Ergebnis muss man schließlich noch das Gewicht der Menschen, der Bebauung und der Verkehrsmittel hinzufugen und schon weiß man, was Manhattan wiegt.

Du siehst, dass in dieser Aufgabe so viele Unsicherheitsfaktoren enthalten sind, dass Sie mit Ihren Schätzungen mit Sicherheit ziemlich daneben liegen werden. Allenfalls ein angehender Architekt wird einigermaßen einschätzen können, wie viel ein Wolkenkratzer wiegt. Und wie viel der Untergrund von Manhattan wiegt, kann ohnehin niemand schätzen.
Eine richtige Antwort gibt es bei dieser Frage auch gar nicht. Was zählt ist dein Lösungsansatz.

  1. « zurück
  2. 1
  3. 2

Inhalt

  1. Einleitung: Brainteaser: Schätzfrage
  2. Brainteaser-Beispiel: Schätzaufgabe (Auflösung)

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen