MBA-Erfahrungsberichte

MBA-Studium an der University of Surrey / International Business School Lippstadt

(4/5)   7 Votes

Jana Bombik hat fünf Jahre Berufserfahrung bei Accenture aufzuweisen und absolvierte ihr MBA-Fernstudium an der IBS Lippstadt.

Campus der Universität Surrey

Image by TobiasFunke via Wikimedia

Wie kamst du darauf, einen MBA machen zu wollen?

Ich bin in einer Unternehmensberatung tätig und wir haben uns neu strukturiert. In dem Bereich, in dem ich tätig bin, ist demnächst ein MBA- oder Universitätsabschluss Pflicht. Da ich „nur" einen FH-Abschluss besitze, lag der MBA nah. Der zweite Grund war mein Wunsch, mich stetig weiterzuentwickeln: Ich bin zurzeit sehr stark im Thema Finance eingebunden, speziell im Service Center Accounting. Seit mehr als fünf Jahren bin ich bereits berufstätig und ich dachte, ich müsste meinen Horizont erweitern. Ich stehe gerade kurz vor dem Abschluss des MBAs und habe demnach mit dreijähriger Berufserfahrung das Studium begonnen.

Wieso hast du dich für Surrey entschieden?

Surrey hat eine sehr interessante Partneruniversität - die International Business School in Lippstadt. Mein Freund hat zur damaligen Zeit bereits an dieser Uni studiert. Er konnte mir schon einige Infos über die Uni geben. Zudem habe ich mit einigen seiner Kommilitonen gesprochen und mich selbst ausgiebig informiert. Die Universität von Surrey genießt bei den distance-learning MBA-Programmen einen ausgezeichneten Ruf und ist sowohl von der AACSB (The Association to Advance Collegiate Schools of Business) als auch von der AMBA (Association of the MBAs) akkreditiert. Die dritte Akkreditierung steht - so weit ich weiß - bereits auf der Agenda der Hochschule. Ein weiterer Faktor mich für Surrey zu entscheiden, war der relativ geringe Aufwand für die Bewerbung. Meine Berufstätigkeit ließ nicht allzu viel zeitlichen Spielraum. Ich musste sehr genau abwägen, wie viel Zeit ich investiere. Zudem erschien mir das Preis-Leistungs-Verhältnis als sehr angemessen.

Wie viel kostet denn das Studium in Surrey?

Das ist eine schwierige Frage, da die Studiengebühren in Pfund bezahlt werden müssen. Ich schätze, das Studium kostet so zwischen 12.000 und 14.000 Euro. Die Bücher, die man benötigt, werden 6 Wochen vor Kursbeginn ausgehändigt und außerdem wird noch ein Laptop zur Verfügung gestellt.

Wie hat deine Bewerbung ausgesehen?

Wie bereits erwähnt, war dies ein Grund für mich in Surrey zu studieren. Wir mussten den TOEIC-Test ablegen, was ich als sehr einfach empfand und ein „Motivation letter" verfassen. Dazu kam noch der Nachweis für mindestens drei Jahre Berufserfahrung. Den Englisch-Test habe ich bei Berlitz abgelegt und er bestand hauptsächlich aus grammatischen Fragen und Fragen nach dem Textverständnis. Im Essay habe ich als Gründe für das Studium meine berufliche Weiterentwicklung und das Auffrischen meiner Sprachkenntnisse angegeben. Im Vergleich zu anderen MBA-Programmen war der Weg in das Programm von Surrey also sehr einfach. Mir ist allerdings aufgefallen, dass in den Seminaren später ein oder zwei Personen waren, die ich nicht unbedingt in einem MBA-Studium erwartet hätte. Diese Kommilitonen waren auch nicht lange dabei.

Wie läuft so ein Fernstudium eigentlich ab?

An den Wochenenden wurde Blockunterricht in Lippstadt gegeben. Die Professoren aus Großbritannien sind dann eingeflogen und haben uns - zunächst eine 16-köpfige Truppe, später ist sie auf 12 Teilnehmer geschrumpft - unterrichtet. Die Seminare fanden in englischer Sprache statt, was ich als sehr gut empfand, weil mein Englisch nach langer Zeit mal wieder aufgefrischt wurde. Wenn man nur deutsche Kunden betreut, lassen die Kenntnisse des Englischen leider schnell nach. Auf Grund der Akkreditierungen schnellten die Ansprüche sehr schnell nach oben, die Benotung wurde strenger gehandhabt. Nach dem Blockunterricht mussten wir oft eine Hausarbeit verfassen, die unser fachliches Wissen widerspiegeln sollte. Diese Arbeiten wurden immer aufwändiger, größer und wurden letztendlich auch strenger bewertet.

  1. 1
  2. 2
  3. weiter »

Inhalt

  1. Einleitung: University of Surrey
  2. Auslandserfahrungen, Networking und Insider-Tipps

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
10 jahre Insider-Wissen

Jetzt vom Insider-Wissen profitieren!

Komm ins Karrierenetzwerk mit Insider-Wissen von erfolgreichen Bewerbern

Anmeldung per E-Mail
Oder wähle zwischen Facebook, Xing und LinkedIn
Bereits Squeaker? Hier anmelden
Hast du einen Einladungscode?
Bitte eingeben OK
Einladungscode ist ungültig Einladungscode erneut eingeben
Akzeptiert - Bitte jetzt anmelden
×

Bitte wähle ein Passwort

×

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Bestätigungslink befindet sich in der soeben versandten E-Mail an:

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse

Falsche E-Mail-Adresse? Vertippt? Anmeldung neu starten

Keine E-Mail bekommen? Bestätigungsmail erneut senden