Erfahrungsbericht

Accenture (Bewerbung Einstiegsposition)

Unternehmen

Accenture

Job-Titel

Bewerbung/ Bewerbung-Unternehmen

Standort

Kronberg i.T.

Zeitraum

2012

Position

Analyst

Bewertung von

Anonym

Beworben für

Einstiegsposition

Gesamtbewertung

4

Schwierigkeit der Bewerbung

3

Rating Interviewee

4

Gesamtbewertung

4

Bewerbungsprozess

Auf dem Absolventenkongress in Köln reichte ich meinen Lebenslauf ein. Nur wenige Tage später wurde mit mir ein Termin für ein Telefoninterview mit einem Manager aus dem betroffenen Fachbereich vereinbart. Nach positivem "Befund" kam die Einladung zum Bewerbertag Career meets Performance. Sehr schnelle Bearbeitung der Bewerbung

Ablauf des Interviews

Telefoninterview: Fragen über Lebenslauf, Motivation, Fachfragen, allerdings nichts in die Tiefe gehendes. Erste Abschätzung über den Personal Fit

Career meets Performance Auswahltag.
Untergebracht wurden die Bewerber im Dorint 4* Superior Hotel und abgesehen von An- und Abreisekosten geht man nicht in Vorleistungen.


Der CmP-Auswahltag ist speziell für Bewerber im Management Consulting

Bei mir war es so, dass es am Anreisetag eine Unternehmenspräsentation gab und im Anschluss ist man noch nett Essen gegangen mit den HR und Fachexperten (die Entscheidungsträger). Dies nahm sehr viel Spannung raus und die Atmosphäre war super. Man bekommt gleich einen ersten Eindruck von der Unternehmenskultur, denn unter anderem sind auch alle gleich "per Du". Alles was besprochen wird an dem Abend ist übrigens "inoffiziell" und sollte nicht in die finale Bewertung eingehen.

Am Folgetag geht es dann richtig los, der Zeitplan ist auch sehr straff. Nach einer Begrüßung geht es gleich los und der Trupp wird in 2 Gruppen eingeteilt (wir waren insgesamt 6 Bewerber). In einer Gruppenübung (30 Minuten) müsst Ihr Eure Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Hier kommt es darauf an, wie man sich in der Gruppe verhält. Teamwork ist wichtig und man darf sich weder zu viel in den Vordergrund drängen noch hinter dem Team verstecken. Ganz wichtig ist es keine Beiträge von den Kollegen (negativ) zu werten (unbewußt und natürlich schon gar nicht bewußt). Initiative ergreifen ist gut, und ruhig Flipchart/Whiteboard benutzen, aber die anderen immer mit einbinden.

Dann gibt es ein fachliches Interview/Case (unter 30 Mins). Hier bestimmt die Position auf die Ihr Euch beworben habt den Inhalt und kann von daher unterschiedlich sein zu dem von Eurer Mitstreiter. Ihr kriegt einen Minicase vorgelegt und dazu ein paar Fragen die Ihr vorbereiten könnt bevor es losgeht. Es ist ein kleines Rollenspiel, Ihr seid Berater und Antwortet auf die Fragen des Kunden.

In einem weiteren Interview (unter 30 Mins) geht es um Euren Lebenslauf. Man will Euch nochmal ein wenig genauer kennenlernen und beruft sich auch auf das Telefoninterview. Aber persönliches steht im Vordergrund und natürlich die Motivation in der Beratung tätig zu werden und warum bei Accenture.

Bevor es zur 1-stündigen Mittagspause geht, kriegt Ihr nochmal einen analytischen Case ausgehändigt, den Ihr analysieren (ca 60 Mins) und die Ergebnisse später am Tag in einer 5-minütigen Präsentation vortragen müsst, als Berater natürlich. Aber mehr dazu später. Den Case bearbeitet Ihr in Eurem Basis-Raum. Dazu sei gesagt, dass Ihr einen Raum habt für allgemeines (Unternehmenspräsi, Q&A Session, Organisatorisches, etc...), für alles andere wechselt Ihr immer den Raum. Ihr seit nicht unter Aufsicht und habt auch die Möglichkeit Euch mit den anderen die zeitgleich den Case bearbeiten zu besprechen und auszutauschen. Die Präsi ist jedoch wieder komplett individuell. Natürlich ist es nicht machbar, den kompletten Case in so kurzer Zeit auszuarbeiten und schon gar nicht die Ergebnisse in 5 Minuten zu präsentieren. Von daher konzentriert Euch nach Eurer initialen Analyse auf wenige Punkte die Ihr "beraten" wollt und versucht darauf die Präsi aufzubauen. Hat in meinem Fall dem Kunden gut gefallen.

Nach dem Mittagessen gibt es einen quantitativen Case (unter 30 Mins), ein wenig Brainteaser like. Das heißt Ihr kriegt begrenzte Informationen und müsst anhand von realistischen und nachvollziehbaren Schätzungen ein Ergebnis ermitteln Logisch und strukturiert vorgehen, und Kopfrechnen vorher trainieren/auffrischen :-)

Bevor es zur Präsentation Eures cases geht, habt Ihr nochmal weniger als 30 Mins Zeit die Präsentation vorzubereiten. Klarsichtfolien dienen als Mittel zum Zweck.

Für die Präsentation habt Ihr 5 Minuten Zeit und Ihr werdet individuell in einen Raum geholt. Damit keiner einen Vorteil ziehen kann, wurden vorher alles Erarbeitete eingesammelt. Wichtig ist es, selbstsicher aufzutreten und die Rolle des Beraters anzunehmen. Nicht überheblich wirken, Blickkontakt mit dem Kunden(!) halten und gerne auch etwas Leidenschaft reinbringen. Achtet auf Eure Wortwahl, Ihr sprecht immerhin mit einem CEO über seine Firma. Achso, sowohl Case als auch Präsi sind auf Englisch.

Während sich dann alle "Entscheidungsträger" zurückziehen und beraten (ca. 60 Mins.) habt Ihr nochmal die Möglichkeit mit einem Berater zu quatschen.
Wenn die Entscheidungen getroffen wurden, werden im Anschluss jedem einzeln Feedback gegeben. Subjektivität und Objektivität sind manchmal schwer zu trennen, das gilt für beide Seiten. Ob es gereicht hat für ein Vertragsangebot erfahrt Ihr gleich hinterher.

Mit hat der Auswahltag jedenfalls Spaß sehr viel Spaß gemacht, und der Vorabend hat wirklich positiv dazu beigetragen. Außerdem ist er alles andere als eine MickeyMaus-Veranstaltung und nicht zu unterschätzen.

Interview-Fragen

Fachfragen (im Minicase) schonmal tiefer gehend als im Tele-interview.

Einblicke und Insider-Tipps

Sie wie Du bist, verstell Dich nicht mit irgendeiner Schauspielerei. Der Personal-fit ist sehr wichtig (wenn auch nicht alles!).

Feedback des Unternehmens

Meines Erachtens nach sehr konstruktiv, und ich habe mir alle + und - Pkt aufgeschrieben und angenommen. Manche Sachen habe ich erkannt, bei manchen war ich positiv überrascht... aber es gab auch einige Dinge die ich anders gesehen habe. Subjektivität und Objektivität sind manchmal schwer zu trennen, das gilt für beide Seiten.

Branche

Consulting - Management Consulting

Unternehmens-Bereich

Beratung

Kostenfrei
registrieren