Erfahrungsbericht

Henkel (Bewerbung Einstiegsposition)

Unternehmen

Henkel

Job-Titel

Bewerbung/ Bewerbung-Unternehmen

Standort

Düsseldorf

Zeitraum

2010

Position

Marketing & Sales Assistant

Bewertung von

Anonym

Beworben für

Einstiegsposition

Gesamtbewertung

Bewerbungsprozess

Ich kann jedem nur empfehlen, das Unternehmen im Vorfeld auf
Recruitingveranstaltungen oder Hochschulmessen anzusprechen.
Henkel macht sich bei solchen Gelegenheiten immer Notizen und so
hat man den ersten Kontakt geknüpft. Das standardisierte Auswahlverfahren
für Nachwuchsführungskräfte wird in Kooperation mit SHL
durchgeführt. Auf die schriftliche Bewerbung folgen zwei Online-
Test zu Haus am eigenen PC und ein in Englisch geführtes Telefoninterview
von etwa 30 bis 45 Minuten Dauer. Im Anschluss folgt ein
Tag im Assessment Center einzeln oder in der Gruppe, welches von
einem externen Psychologen geleitet und ausgewertet wird. Ich hatte
ein Einzel-AC, das aus einem Personalgespräch über etwa 40 Minuten,
einer Fallstudie mit anschließender Präsentation und einem weiteren
Interview über etwa 1,5h bestand. Gibt der Psychologe grünes Licht
geht es in Interviews mit HR und dem jeweiligen Fachbereich.

Ablauf des Interviews

Die Tests und Interviews sind ohne intensive Vorbereitung zu bewältigen.
Die Fallstudien im AC sind recht generalistisch angelegt, denn es
geht vor allem darum kreative und analytische Kompetenz zu zeigen.
Im Telefoninterview wurden vor allem Standardfragen gestellt, wie
»Warum interessieren Sie sich ausgerechnet für Henkel?«, »Wo sehen
Sie sich in fünf Jahren?« Dass der Bewerber von seiner Persönlichkeit
her ins Unternehmen passt und der Draht zu den Vorgesetzten stimmt,
ist Henkel sehr wichtig. Beim Vorstellungsgespräch wird besonderer
Wert darauf gelegt, dass sich beide Parteien kennen lernen. Weitere
Fragen von Henkel waren folgende: »Warum begeistert Sie Marketing/
Sales?«, »Inwiefern haben Sie schon mal Führung übernommen?«,
»Haben Sie schon mal einen Konflikt gehabt und wie haben Sie diesen
gelöst?« Beim 2. Interview mit dem Fachbereich geht es etwas mehr
in die Tiefe und persönliche Eigenschaften und Interessen werden
stärker erfragt, z. B. »Sind Sie analytisch oder kreativ?« Persönliche
Erfahrungen wie Praktika oder Publikationen sind ebenfalls Thema.

Einblicke und Insider-Tipps

Im Unternehmen herrscht eine angenehme Atmosphäre, vor allem
wenn man als Bewerber selbst locker und entspannt auftritt. Wert
wird vor allem auf Leadership und Motivation Skills, Durchsetzungsvermögen
sowie Internationalität und Teamfähigkeit gelegt. Auch
ohne spezielle AC-Vorbereitung kann man bei den Tests gute Ergebnisse
erzielen. Warum man ausgerechnet für Henkel arbeiten will,
sollte man sich vorher auf jeden Fall gut überlegen. Das detaillierte
Feedback über 30 Minuten, das am Ende jeder Kandidat von Henkel
erhält, kann man in jedem Fall super für weitere Bewerbungen nutzen.

Im Personalgespräch auf jeden Fall entspannt bleiben, neutrale Lösungen präsentieren und aufmerksam zuhören. Keine Panik vor dem Abschlussinterview!
Darin geht es hauptsächlich darum, die eigene Entscheidung für Henkel überzeugend zu begründen – was zu diesem Zeitpunkt im Bewerbungsprozess keinem mehr schwer fallen sollte.

Branche

Konsumgüterindustrie

Unternehmens-Bereich

Marketing

Kostenfrei
registrieren