KPMG (Bewerbung Einstiegsposition)

(4.5/5)   5 Votes
Organisation KPMG
Position Duales Studium in Steuern- und Prüfungswesen
Stadt Hamburg
Beworben für Einstiegsposition
Wann? 2011
Erfolgreich? Weiss noch nicht
Schwierigkeit der Bewerbung
 
Bewertung des Interviewers
 
Gesamtbewertung
 

Bewerbungsprozess

- Registrierung im Online-Portal + Online-Bewerbung
- relativ zügig telefonische Rückmeldung (2-3 Wochen) und Einladung zum Gespräch an einem Freitag um 17:30 Uhr in Hamburg, hier schon ein Hinweis auf einen dortigen Test samt ungefährer Inhalte (Allgemeinwissen, Englisch und Mathe) bzw. auf ein Umswitchen zu englischer Sprache während des Gesprächs
- Gespräch mit zwei Mitarbeitern (Recruiting und Audit)

Ablauf des Interviews

Zunächst führte mich die Frau vom Recruiting in einen kleinen Meetingraum, dort gab es Kaffee sowie Wasser, der Audit-Experte wartete schon und irgendwie breitete sich sofort eine sehr offene, angenehm freundliche Atmosphäre aus. Es erfolgte eine Einweisung in den groben Zeitplan für den heutigen Termin, angesetzt waren zwei Stunden für ein persönliches Gespräch plus 3/4-stündigen Test.
Ich wies anfangs daraufhin, dass es wirklich schön wäre, die vorgegebene Zeit einzuhalten, der letzte Zug wartete nicht auf mich. Sogleich sicherte man mir zu, im Zweifelsfall ein Taxi zu bestellen, letztendlich lief dann auch alles glatt (genau zwei Stunden) durch ein schon bereitstehendes Taxi am Ende. KPMG bezahlt die An- und Abreise, in den E-Mails wird auch davon gesprochen, dass gegebenfalls bei vorheriger Absprache ein Hotel auf Kosten KPMGs gehen kann.

Interview-Fragen

Im folgenden Dialog ging es eigentlich hauptsächlich um den Personal Fit, erst galt es allerdings, den bisherigen Lebenslauf zu skizzieren, manchmal wurde nachgehakt. Hinterher war die Motivation für die Wirtschaftsprüfung ein wichtiges Augenmerk, eigentlich immer in Verbindung mit dem Lebenslauf. Fachfragen fehlten eigentlich völlig, bis auf die Erkundigung danach, ob ich eigentlich ungefähr weiß, was die Aufgabe eines Wirtschaftsprüfers ist. Hier wurde als Antwort wenig bis nichts erwartet, mit Sicherheit auch im Hinblick darauf, dass ein Abiturient ohne vertiefendes Studium einfach noch ziemlich unbeleckt in Sachen Rechnungslegung, Bilanzierungsmodernisierungsgesetz und Eröffnungsbilanzen ist. ("Ein Wirtschaftsprüfer prüft die Bilanzen von Unternehmen" reicht.)
Was war ihr größter Tiefpunkt/Misserfolg? Und dann auf Englisch: Describe yourself. What would say your biggest enemy?
Später ging es noch ein bisschen um Ethik, was wahrscheinlich daran lag, dass meine Philosophienote so aus den Abiturunterlagen herausstach.


Der Test beschränkte sich auf Bundesländer + Hauptstädte, ein paar Multiple-Choice-Fragen zum Deutschen Staat (Funktion Bundespräsident), Zahlenfolgen und Grundrechenaufgaben, einen vorgegebenen englischen Brief, in den es aus wiederum vorgegeben Antwortmöglichkeiten galt, die richtige Phrase herauszusuchen und einer Art Comment (zwei Themen zur Auswahl, 20 Sätze über Vor- und Nachteile, Stärken und Schwächen). Ich wurde nicht ganz fertig mit allem, wäre aber an sich machbar gewesen.

Einblicke und Insider-Tipps

Ehrlich sein und Fragen stellen. Vor allem zu diesem Zeitpunkt der akademischen Reife kann man kein Experte sein. Deswegen ist es umso wichtiger, sein Interesse und seinen Ehrgeiz zu bekunden.


Während des Tests ist nicht die ganze Zeit über eine Aufsichtsperson da. Wenn Fragen bestehen, sollten die wenigen Momente am Anfang genutzt werden. Bei den Rechenaufgaben ist mir aufgefallen, dass wahrscheinlich nicht Punkt- vor Strichrechnung ging, da hätte ich beispielsweise nochmal nachhaken sollen.

Feedback des Unternehmens

Antwort noch ausstehend, war allerdings auch erst gestern.

Feedback an das Unternehmen

War ein wirklich schönes Erlebnis. Es geht KPMG nicht darum, dass irgendwelche Unternehmensdaten von Wikipedia heruntergeleiert werden, sondern darum, einen Kandidaten zu finden, der rational weiß, worauf er sich einlässt bei einem Dualen Studium im Prüfungswesen.

Branche

Wirtschaftsprüfung

Unternehmens-Bereich

Finanz-/ Rechnungswesen & Controlling


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Wirtschaftsprüfung

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen