Erfahrungsbericht

EY-Parthenon (Bewerbung Einstiegsposition)

Unternehmen

EY-Parthenon

Job-Titel

Bewerbung/ Bewerbung-Unternehmen

Standort

Düsseldorf

Zeitraum

2015

Position

Consultant

Bewertung von

Anonym

Beworben für

Einstiegsposition

Gesamtbewertung

4

Schwierigkeit der Bewerbung

4

Rating Interviewee

4

Atmosphäre im Interview

3

Gesamtbewertung

4

Bewerbungsprozess

1) Online Bewerbung: Hochladen von Anschreiben, CV, Zeugnisse
2) Relativ schnell die Antwort und Einladung zum Auswahltag. Bei uns 8 Bewerber (7 fuer den Festeinstieg, 1 Praktikant)
3) Vormittag: 1 Interview, 1 Test, 1 Gruppendiskussion. Nachmittag: Noch 2-3 Interviews

Interview-Fragen

Fragen zur Persoenlichkeit:
1) Warum Consulting?
2) Warum OC&C?
3) Warum Sie mit auf's Team nehmen?
4) Schwierigkeiten, die Sie in einer Karriere im Consulting haetten?
5) Umgang mit Kunden?

Dann folgte die Case Study:
Case war eine locale Zeitung, deren Profite einbrechen. Warum und was kann man tun. Achtung! Es gab innerhalb des ganzen Case keine Zahlen und man musste viele Vermutungen machen. Das ist schon sehr ungewohnt. Zuerst (ohne Daten) entscheiden ob Umsatz oder Kosten Problem. Loesung: Umsatz Problem (z.B. es werden weniger Zeitungen verkauft durch online Konkurrenz) Im zweiten Teil beschaeftigte man sich mit der Werbung durch die man mehr einnehmen koennte. Loesung: Bundling von Kanaelen.
Am Ende eine Marktabschaetzung: Wie viele Zeitungen warden jaehrlich verkauft. Hier miteinbeziehen, dass Zeitungen Auflagen fuer verschiedene Staedte haben.

Test:
Man bekommt ein Booklet mit einem Case, den man loesen soll. Achtung es sind viel zu viele Fragen um sie alle zu beantworten. Von 25 muss nur bei 3 gerechnet warden. Der Rest ist qualitative, allerdings verwirrend da man 6 verschiedene Seiten voller Graphen hat.

Gruppendiskussion:
Diskussion zum Thema Bahnstreik. Soll das Streikrecht reguliert warden. Am Anfang wird man willkuerlich in 2 Gruppen geteilt. Nach ca 10 Minuten muss man tauschen (ohne es vorher zu wissen)

Einblicke und Insider-Tipps

Der Personal FIT scheint sehr wichtig. In der Gruppendiskussion genug mitreden (manche bekamen das Feedback nicht genug gesagt zu haben). Cases in der ersten Runde sind qualitativ mit Markteinschaetzung.

Feedback des Unternehmens

Leider nur kurzes Feedback. Ich haette beim Case besser argumentieren sollen, warum es sich um ein Umsatz bzw. Kostenproblem handelt.

Feedback an das Unternehmen

Ein Interview ist sehr wenig am Vormittag. Es waere gut, wenn die Entscheidung nicht an einem einzelnen Interviewer liegt. Ich habe keine Zeit bekommen, um Fragen zu stellen.

Die Gruppendiskussion ist nicht wirklich sinnvoll. Nach 5 Minuten waren alle Argumente genannt und es drehte sich im Kreis.

Branche

Consulting - Management Consulting

Kostenfrei
registrieren