Accenture (Bewerbung Einstiegsposition)

(4.5/5)   8 Votes
Organisation Accenture
Position Einstiegsposition
Beworben für Einstiegsposition
Wann? 1999

Bewerbungsprozess

Das Auswahlverfahren für die exklusive Strategy Beratung bei Accenture ist sehr selektiv. Nach dem Einreichen der kompletten Bewerbungsunterlagen, bekommt man schnell ein Telefoninterview mit einem Personaler. Während in der Process Beratung ein Assessment Center folgt, kommt der Strategy-Bewerber nun in die zweite Gesprächsrunde. Hat er diese Runde erfolgreich gemeistert, kommt er in die abschließende dritte Runde mit einem Partner.

Ablauf des Interviews

Runde (1): Telefoninterview (ca. 30 Minuten) Hier erfolgt das klassische Screening durch einen Personaler (siehe Squeaker.net Texte zum Bewerbungsgespräch). Bewerber werden häufig aufgefordert, u.a. zu folgenden Punkten Stellung zu nehmen:

Kommentierung einzelner Punkte des Lebenslaufes

- Was ist besonders bedeutsam in der vergangenen persönlichen Entwicklung?
- Stärken/Schwächen aufzeigen
- Welche Gehaltsvorstellungen hat man?
- Warum will man zu AC? Wodurch zeichnet sich AC aus?
- Warum will man in den Strategy Bereich?

Gerade auf die letzten Punkte wird laut Aussage eines Accenture-Beraters viel Wert gelegt.

Runde (2): Cases (5 Stunden)Verschiedene Bewerber berichteten unabhängig voneinander, daß sie zwei Business Cases und eine Art "Ability Test" (s.u.) durchlaufen haben. Dabei wurde sie von jeweils einem Manager für eine Stunde befragt. Die Cases kommen häufig aus dem Spezialgebiet des jeweiligen Beraters, müssen aber nicht unbedingt "echt" sein.

Es gilt die kurz mündlich vorgestellten Fälle (jeweils einer pro Sitzung) anhand von klugen Rückfragen und analytischem Vorgehen zu lösen. Hier zählt der Weg mehr als das Ziel.

Beispiele für mögliche Cases:

a) Ein Unternehmen plant den Markteintritt in einem neuen Segment. Welche Strategie schlagen Sie vor? Wie hoch ist der Marktanteil in x-Jahren?

Hier könnte man z.B. über die Bevölkerungszahl sowie den jetzigen und zukünftigen Kunden unter Berücksichtigung des Eintrittes weiterer Konkurrenten auf das Marktvolumen kommen. Diese Zahl müsste nur noch mit dem Preis des Produktes und mit dem Marktanteil des eigenen Unternehmens multipliziert werden.

b) "Abillity Case": Nach 5 minütiger Vorbereitung eines kurzen Falles (möglicherweise auf Englisch), werden solange weitere Detailfragen zu dem Thema gestellt, bis der Bewerber seine Grenzen erreicht hat. Dabei wird mit relativ einfachen Fragen angefangen, bei denen so lange nachgehakt wird, bis der Bewerber keine Antworten mehr weis.

In einem konkreten Fall, wurde z.B. eine kurze Einleitung in das Thema gegeben. Nachdem der Probant den Sachverhalt wiedergegeben hat, folgten immer weitere Fragen wie: "Was kann man da noch machen? Und was noch?..." Ausserdem können Fragen zum Allgemeinwissen, wie "Wie geht man mit der Problematik in Deutschland um?", aufkommen. Versucht man, in Verzweifelung vom Thema abzulenken, wird man schnell wieder zurückgewiesen und auf das Thema zurückgeführt.

Weiterhin werden gerne Brainteaser angewandt. (Zum Thema Brainteaser siehe Squeaker.net Kategorie "Assessment Center"). Hier wird getestet, wie es um das analytische Denkvermögen unter Stress bestellt ist.

Die Squeaker.net Experten empfehlen, nach klärenden Rückfragen, kurz darzustellen, wonach konkret gefragt ist, wie man den Fall lösen möchte und dann mit entsprechend begründeten Annahmen Schritt für Schritt zur Lösung zu gelangen.

Runde (3): Interview mit einem Partner (Nur für Einsteiger)Man bekommt einen kurzen Case zur Vorbereitung (15 Minuten), dessen Lösung man vor dem Partner präsentieren soll. Danach folgt ein Rollenspiel.

Beispiel für Rollenspiele bei Accenture:

a) Konfliktgespräch mit Team-Mitgliedern oder anderen Teams:Bei dem Umgang mit diesen potentiellen Konfliktsituation wird die Führungsfähigkeit des Bewerbers getestet. Es geht darum, die Fähigkeit des Bewerbers zu testen, ausreichend auf Mitarbeiter einzugehen, gleichzeitig jedoch die Situation und die Zusammenhänge richtig einzuschätzen und zu einer Entscheidung zu gelangen.

Einblicke und Insider-Tipps

Man sollte gut über das Unternehmen und die Unternehmenskultur bei Accenture bescheid wissen und sich seiner persönlichen Ziele im Klaren sein. Accernture grenzt sich traditionell von seinen Konkurenten durch den integrativen Ansatz ab, der Dienstleistungen von der strategischen Beratung bis zur Implementierung anbietet.

Auf keinen Fall sollte man Accenture mit Arthur Andersen verwechseln oder gleichsetzen. Am besten, man informiert sich vorher ausgiebig über die Homepage www.accenture.com und bei Squeaker.net.

Bei der Lösung der Fälle sollte man keine unbegründeten Annahmen treffen oder voreilige Schlüsse ziehen. Besser ist, gut argumentiert den Lösungsweg darzustellen.

Zum Brainteaser: Auch hier ist der Weg das Ziel. Wenn man den Teaser schon kennt, wird eben ein neuer gestellt. Man sollte nicht zu schnell und unbegründet zur Lösung kommen.

Bei der Präsentation von Case Lösungen sollte man ruhig auch vorhandene visuelle Medien (Flipchart) nutzen. Eine deutliche, gut strukturierte Präsentation ist für den Kunden oft wichtig und wird daher auch von Bewerbern geschätzt.

Feedback des Unternehmens

Nach den Case Interviews (2. Runde) wird laut einem Accenture Berater ein Vorschlag zur Gehaltseinstufung an den Partner in der 3. Runde geleitet.

Branche

Consulting - Management Consulting

Unternehmens-Bereich

Beratung


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Consulting - Management Consulting

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen