Erfahrungsbericht

Accenture (Bewerbung Einstiegsposition)

Unternehmen

Accenture

Job-Titel

Bewerbung/ Bewerbung-Unternehmen

Standort

Zeitraum

2004

Position

Einstiegsposition

Bewertung von

Anonym

Beworben für

Einstiegsposition

Gesamtbewertung

Bewerbungsprozess

Ein squeaker.net-Mitglied berichtet:

Im Rahmen des Personal Decision Days wird der übliche Alltag eines Beraters nachgespielt. Es beginnt mit einem Kennenlernen der anderen Bewerber und Accenture-Berater und -Personaler, bevor dann das Kickoff losgeht. Wir waren zu neunt in einer Gruppe mit 2 Personalern und 2 Senior Beratern. Vorauswahl lief bei mir über www.access.de, allerdings kenne ich andere, die erst ein Telefoninterview bestehen mussten.

Ablauf des Interviews

kurze Eigenpräsentation
- Mitglied innerhalb eines Teilprojekts als Berater (in einer Gruppe von 4 Beratern)
- Abschlussfeedback


Je nach bearbeitendem Projekt bekommt man eine bestimmte Teilaufgabe zugewiesen (Unterscheidung wirtschaftswissenschaftlich-technisch). Die muss man in Eigenregie innerhalb von einer Stunde lösen. Die Fragestellungen sind komplex und erwarten eine schnelle Auffassungsgabe. Ausserdem sind sie notwendig für die Lösung bzw. für die Vorstellung der Gesamt-Teilaufgabe des Projektteams.

Feedback war direkt und ehrlich. Erst bekommt man ein Teamfeedback und dann noch ein Einzelfeedback. Die positiven Dinge werden hervorgehoben und dann noch die Dinge, an denen man weiter arbeiten sollte für die Zukunft.

Insgesamt gute Atmosphäre, obwohl es ein AC war. Auch die Berater wirkten sehr lebensnah, nicht überheblich. Bemerkenswert fand ich, dass es einen Überstundenausgleich gibt, was sonst für Beratungen eher ungewöhnlich ist. Das HQ in Kronberg ist super !

Einblicke und Insider-Tipps

Man kann bestimmt mit Case Studies sich ein wenig vorbereiten, allerdings sind die Fragestellungen wirklich ziemlich spezifisch. Das Buch "Bewerbung bei Unternehmensberatungen" ist eine gute Vorbereitung.

Wert wird gelegt auf analytisches Denken und Durchsetzungsvermögen, da jeder sich einbringen möchte, doch gute Ideen und Ansätze sollten mit Argumenten belegt werden und dann auch zielgerichtet verfolgt werden. Sonst, nicht verkrampfen und natürlich sein, ein Berater muss nicht immer alles wissen...sollte das der Fall sein, muss er das nur geschickt kaschieren können. Das gilt auch im wahren Berateralltag

Branche

Consulting - Management Consulting

Unternehmens-Bereich

Beratung

Kostenfrei
registrieren