BearingPoint (Bewerbung Einstiegsposition)

(4.2/5)   7 Votes
Organisation BearingPoint
Position Einstiegsposition
Beworben für Einstiegsposition
Wann? 2004

Ablauf des Interviews

Beworben habe ich mich auf eine konkrete Jobposition auf der Website des Unternehmens. Vom Abschicken meiner schriftlichen Bewerbungsmappe bis zum Interview vergingen 5 Wochen.

Die Gesprächspartner waren ein Senior Manager und ein Manager. Die beiden Berater stellten sich kurz vor und danach kam schon die erste Frage: "Was wissen Sie über BearingPoint". Hier sollte man gut über das Unternehmen informiert sein.

Nicht nur das Homepage-Wissen sondern auch den aktuellen Geschäftsbericht (in welchen Sparten steigt prozentmäßig BearingPoint, in welchen eher rückläufiges Geschäft, etc.) und sonstige Neuigkeiten/Ankündigungen der letzten 1-2 Jahre sollte man wissen.

Nach dieser Einleitungsfrage wurde die Firma BearingPoint umfangreich mit Hilfe von Foliensätzen vorgestellt. Das nahm ca. 30 Minuten in Anspruch. Dieses Gespräch ist am Besten als Dialog aufgebaut. Hier kann man schon seine Fragen zum Unternehmen loswerden. Warum Matrixorganisation, warum in diese Bereiche aufgegliedert, etc.

Nach dieser umfangreichen Unternehmensinfo wurde dann der mögliche Einsatzbereich ausgelotet. Detailliert wurde auf die bisher erbrachten Leistungen (sprich Praktika, Projekte, etc.) eingegangen.

Interview-Fragen

Danach ging es um die Planung meiner Karriere bei BearingPoint.

"In welchem Bereich sehen Sie sich?", "Eher Entwicklung, Projektierung, etc.?". Danach wurde einem gesagt, dass man für ein Projekt vorbestimmt wäre. Es wurde also schon bei der Auswahl meiner Person ganz genau eruiert, in welches Projekt ich passen könnte. "Mein" Projekt war dann im Bereich CRM. Da ich meine Diplomarbeit in diesem Bereich geschrieben habe, meinte man, ich könnte dort mein derzeitiges Wissen am besten umsetzen. Es wurde auch meine Diplomarbeit detailliert durchgesprochen. Ein Berater hat sich die Diplomarbeit sogar vollständig durchgelesen und war darüber vollständig informiert!

Konkreter wurde es dann, als man mir sagte: "So, die derzeitige Projektleiterin für CRM sitzt gerade beim Kunden in Oslo, wir werden Sie jetzt aber mal anrufen".

Via Telefon wurde eine Case-Study durchgenommen. Der Kunde wünscht einen Web-Shop. Was raten Sie Ihrem Kunden bezüglich Web-Shop Design, Navigation durch die Produkte (mehr als 20.000), etc.? Man musste sich alles erfragen. Bei mir ging es um einen B-2-B Shop wobei der Web-Shop in die Unternehmensprozesse integriert ist. Also In-House-Tracking, Order-Tracking, Produktlistenerstellung für die Produktion etc. Zirka 20 Minuten wurde einerseits das analytische als auch das technische Wissen abgefragt. z.B. "Die Shop-Kunden haben Ihre Bestell-Listen in einem Excel-File. Sehen Sie die Möglichkeit, dass es beim Online-Shop eine Funktion zum Hochladen dieses Excel-Files gibt, und die Daten des Excel-Files direkt für die Bestellung übernommen werden." (Antwort: ja, mit der entsprechenden Middle-Ware gehle in XML-Daten um. z.B. mit IBM-Websphere) Diese Case-Stut es. Excel-File wird zum Server geschickt, der wandelt das Fidy hat ca. 15 Minuten in Anspruch genommen.

Danach hatte man Zeit Fragen die man noch offen hat an das Unternehmen zu richten. Danach wurden mein Gehaltswunsch, der mögliche Eintrittstermin und das Umzugsproblem nach Düsseldorf besprochen. Das Gehalt bei BearingPoint versteht sich als "All-inklusive Gehalt". Überstunden werden nicht extra bezahlt. Es gibt keine Zeiterfassung. Es wird erwartet, dass man solange beim Kunden arbeitet, solange es nötig ist. Am Ende des mehr als zweistündigen Bewerbungsgesprächs wurde gesagt, dass man innerhalb von zwei Wochen kontaktiert wird.

Bei weiterem Interesse von BearingPoint wird man noch einmal eingeladen, und dann bespricht man die konkreten Jobaufgaben mit einem Projektleiter.

Alles in allem, ein sehr angenehmes Gespräch. Tolle Gesprächsatmosphäre!

Einblicke und Insider-Tipps

Man sollte einiges an IT-Erfahrung haben um bei der Case Study bestehen zu können. Da werden doch sehr spezifische Kenntnisse abgefragt.

Branche

Consulting - Management Consulting

Unternehmens-Bereich

Beratung


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Consulting - Management Consulting

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen