Erfahrungsbericht

CTcon Management Consultants (Bewerbung Einstiegsposition)

Unternehmen

CTcon Management Consultants

Job-Titel

Bewerbung/ Bewerbung-Unternehmen

Standort

Zeitraum

2004

Position

Einstiegsposition

Bewertung von

Anonym

Beworben für

Einstiegsposition

Gesamtbewertung

Bewerbungsprozess

Nach der schriftlichen Bewerbung erhält man eine Einladung zu vier Gesprächen. Diese finden alle am selben Tag statt, in meinem Fall in Bonn. Am Abend erhält man Feedback mit Zusage oder Ablehnung.

Ablauf des Interviews

Alle Interviewer fragten Einzelheiten zur Person. Danach konnten Fachfragen, Brainteaser, Marktabschätzungen, Cases etc. gefragt werden.
Eigentlich wird nach jedem Interview entschieden, ob man weiter kommt oder nicht. Ich hatte aber den Eindruck, dass man erst einmal durch alle 4 Gespräche muss, bevor entschieden wird.

Interview-Fragen

Interview (1):
Fachwissen BWL/Controlling, Brainteaser (12 Kugeln; 2 Weingläser mit jeweils Rot- bzw. Weißwein, 2mal umschütten, Konzentration?; Würfel mit Kantenlänge 10, der ausgehöhlt wird).

Interview (2):
Brainteaser (5 Piraten mit Goldschatz), Case einer mittelständischen Bierbrauerei mit Umsatzeinbußen.

Interview (3):
Case eines Kabriodach-Herstellers, der in den italienischen Markt eintreten will, hierbei auch gleich eine Marktabschätzung.

Interview (4):
Balanced Scorecard (Fachwissen), dann Übertragung auf eine Balanced Scorecard für ein Unternehmen wie die CTcon. Danach Frage, wie viele Gebäude in Düsseldorf stehen.

Einblicke und Insider-Tipps

CTcon macht Consulting und Training. Und ursprünglich war der Fokus der Beratung das Controlling. Deshalb kommen da auch Fachfragen aus dem Controlling - egal, ob man das studiert hat oder nicht. Darauf kann man sich wohl ein bisschen vorbereiten.

Feedback des Unternehmens

Der Berater gab sich Mühe, alle Eindrücke, auch die der anderen Gesprächspartner, wiederzugeben. Gemangelt hat es wohl etwas an der Kreativität, der Brauerei-Case lief nicht optimal und das Fachwissen wurde bemängelt.
Ich muss eingestehen, dass mein Controlling-Wissen nicht super ist, aber ich habe mich auch nicht auf Controlling spezialisiert, was aus meinem Lebenslauf deutlich wird. Insofern finde ich "Mangel an Fachwissen" als Aussage etwas hart. Aber CTcon scheint Fachwissen eindeutig mit Controlling-Wissen gleichzusetzen. Der Berater im 1. Interview, der eben dieses testen sollte, gab zu, sich mit mir schlecht über meine Spezialisierungen unterhalten zu können, da er sich eben da gar nicht auskennt. Hm, macht euch selbst ein Bild, ob das nicht mit zweierlei Maß gemessen ist.

Branche

Consulting - Management Consulting

Unternehmens-Bereich

Beratung

Kostenfrei
registrieren