Henkel (Bewerbung Einstiegsposition)

(4.5/5)   6 Votes
Organisation Henkel
Position Einstiegsposition
Beworben für Einstiegsposition
Wann? 2005

Bewerbungsprozess

Ich habe Henkel bei einem Firmenkontaktgespräch an der Uni kennengelernt.
Diese Art des Kennenlernens kann ich jedem empfehlen, da Henkel sich bereits erste Notizen macht und man selbst ein Gesicht bekommt innerhalb des Unternehmens. Danach habe ich mich auf eine Stellenausschreibung für ein Führungskräftenachwuchsprogramm beworben und eine Woche später saß ich im AC. Die Entscheidung wurde direkt am selben Abend getroffen und mitgeteilt.

Ablauf des Interviews

(1) Ungezwungene Vorstellungsrunde aller Teilnehmer
(2) englische Case Study
(3) Verballogischer Test
(4) Numerischlogischer Test
(5) Brainstorming Test
(6) Why me Runde
(7) Gruppendiskussion
(8) Interview

Interview-Fragen

Beim Case waren innerhalb 60 min Zeit zum Lesen, Lösenund Folien malen, also viel zu wenig Zeit, aber darauf kommts nicht an, sondern darauf strukturiert die wichtigsten dinge zu verarbeiten und die lösung in Q&A zu verteidigen.
Bei der Gruppendiskussion ist wichtig, die Diskussion zu leiten ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Absolut wichtig ist es zum Ergebnis zu kommen! (Hat bei uns keine Gruppe geschafft!)
Im Interview werden Fragen zur Selbstreflektion gestellt, z.B. Wo hat man Fehler gemacht und daraus gelernt, etc.

Einblicke und Insider-Tipps

Wichtig ist, dass man sich so gibt wie man ist. Besonders Wert wird gelegt auf leadership und motivation skills. Dazu sollten Durchsetzungsfähigkeit und ein unkomplizierter Umgang mit Menschen nicht fehlen.
Wir waren zu sechst im AC, vier haben vorher ein Buch über ACs gelesen, die zwei die einfach so aufgeschlagen sind, haben die Jobs bekommen. So viel zum Thema Vorbereitung...
Das einzige wäre sich Gedanken zu machen warum man zu Henkel passt, für die "Why me"-Runde.

Feedback des Unternehmens

Feedback war klasse. Direkt am Abend wurde die Entscheidung mitgeteilt. Nachdem jeder der Teilnehmer ein feedback in großer Runde geben konnte, wurde man in die Einzelfeedbacks geholt. Sehr konstruktiv und sachlich. Da ich ein Angebot bekommen habe, bin ich allerdings auch nicht ganz objektiv.

Branche

Konsumgüterindustrie


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Konsumgüterindustrie

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen