L’Oréal (Bewerbung Einstiegsposition)

(4.5/5)   4 Votes
Organisation L’Oréal
Position Einstiegsposition
Beworben für Einstiegsposition
Wann? 2005

Bewerbungsprozess

(1) Onlinebewerbung
(2) Einladung zu Gesprächen mit der Personalleitung (1-2 Gespräche)
(3) Einladung zu Gesprächen mit den Fachabteilungen (2-4 Gespräche, davon pro Fachabteilung je ein/e Geschäftsführer/in und ein/e Marketing Leiter/in)

Ablauf des Interviews

(1) Vorstellung des eigenen Lebenslaufes (mehr motivatorisch als chronologisch)
(2) Fragen zur Person, den Soft Skills und Fachwissen
(3) Fragen nach Vorstellungen
(4) Manchmal angeblich Brain Teaser (bei mir jedoch nicht)
(5) Fragen des Bewerbers

Interview-Fragen

Am Auswahltag (es wird bewusst nicht AC genannt, weil es nicht so ausgelegt ist - kein Stress sondern wirklich reines Kennenlernen der Bewerber) müssen drei Übungen gemacht werden:
- Fachinterview
- Gruppendiskussion
- Case Study und Präsentation

Das Fachinterview ist 1 Stunde lang und wird mit einem Manager aus den entsprechenden Fachbereichen absolviert. Es enthält die typischen Fragen, aber bei mir war auch eine SWOT-Analyse der Marke Nivea Bestandteil.

Die Gruppendiskussion war bei mir auf Englisch und drehte sich um die Entscheidung, ob und wie ein Produkt gelauncht werden soll. Infos gibt's dazu, Zeit ist reichlich vorhanden und alles ist relativ entspannt.

Die Case Study beschäftigt sich mit der Marke Nivea und deren Mittbewerbern auf dem deutschen Markt. Man bekommt ganz viel Zahlenmaterial (Umsatzzahlen) und ein Budget und soll Vorschläge ausarbeiten, was man sinnvollerweise mit dem Geld anfangen würde.

Einblicke und Insider-Tipps

Man sollte sich mit dem Unternehmen, seinen Marken und der Beauty-/Pflegebranche sehr gut auseinander gesetzt haben. Gern gestellte Vergleiche sind Marken-, aber auch Unternehmensphilosophischer Natur á la "was sind die Unterschiede zwischen Beiersdorf/Nivea und L'Oréal?". Man sollte deutlich machen können, warum man sich für einen Einstieg in einem internationalen, speziell diesem sehr französischen Unternehmen, interessiert.

Feedback des Unternehmens

Feedback war bei insgesamt 6 Gesprächen 4 mal sehr gut und 2 mal so la la. Alles in allem waren die Gespräche erfolgreich, denn ich habe ein Jobangebot bekommen.

Wenn man die Personalabteilung überzeugt hat, dann passt man prinzipiell zu L'Oréal. Danach wird eben versucht herauszufinden in welches Team man am besten passt

Branche

Konsumgüterindustrie


Weitere Erfahrungsberichte der Branche Konsumgüterindustrie

Zurück zur Übersicht

Disclaimer: Erfahrungsberichte und andere Nutzerbeiträge sind subjektive Erfahrungen einzelner Personen und spiegeln nicht die Meinung der squeaker.net-Redaktion wieder. Beitrag melden.

  • »Ehrliche, kontrollierte und anonyme Erfahrungsberichte auf squeaker.net sind eine wichtige und sinnvolle Hilfe im Bewerbungsprozess bzw. bei der Auswahl interessanter Arbeitgeber.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net’s eigener, authentischer Stil, hohe Qualität des Netzwerkes und die Infos sind das Beste.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »Man sollte sich ein genaues Bild von jeder Firma machen bevor man sich bewirbt. Deshalb habe ich mich auf www.squeaker.net angemeldet.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen
  • »squeaker.net hat mir bei meinem Bewerbungsprozess sehr geholfen, das Insider-Wissen zu den Interviews und Unternehmen ist Gold wert!«

    Aly Zaazoua, Squeaker und angehender Praktikant bei Siemens Management Consulting
  • »Unabhängige Bewertungen und Erfahrungsberichte wie auf squeaker.net sind unbezahlbar.«

    Was unsere Mitglieder über uns sagen